http://www.gsx1100g.net

Kardancheck


Was braucht man alles dafür ?


  • Segeringzange,hier ein Beispiel.

Die Zange sollte aber grösser sein als die hier gezeigte :



  • Knarrenkasten
  • Maul-Ringschlüsselsatz
  • Imbusschlüssel
  • Zurrgurte
  • MoS2 Fett (Molybdändisulfid)
  • Wellendichtring der VS1400 (Suzuki Teilenummer 09283-30026 )
  • Endgetriebeöl EPX 90 (unbedingt NUR dieses verwenden, muss nicht Castrol sein, aber es muß API GL 5 sein ! )





Wenn man das alles zusammen hat kann man beginnen:


Motorrad aufbocken auf dem Hauptständer.
Den Hauptständer nach vorn festbinden damit das Motorrad nicht unbeabsichtigt vom Ständer hüpft.8-)
Um an das Kreuzgelenk des Kardans zu kommen muss man den Deckel entfernen.
Dazu ist es hilfreich die linke Fussrastenanlage nebst Blech abzuschrauben.





Vorderen Deckel an der Schwinge links entfernen.
Der Deckel hat zwei Laschen und ist nur eingeschoben und nicht verschraubt.
Er wird nur durch die Laschen und die Manschette mit Schelle gehalten.
Bei der Gelegenheit mal prüfen ob die Manschette noch in Ordnung ist.
Sie sollte keine Risse o.ä. haben.Wenn sie defekt ist dann das Kreuzgelenk links am Motor rausziehen
und zur Seite legen bzw. rausnehmen wenns zu eng wird.
Das geht allerdings erst wenn der Endantrieb raus ist wie hier weiter beschrieben.





Wenn das freiglegt ist kann man zum Hinterrad übergehen.Achsmutter lösen und entfernen
Schubankerschraube von der Bremszange lösen, Achse rausziehen
Rad anheben und Bremszange samt Halter herausnehmen, auf das Distanzstück an der Seite achten.
Das fällt mit heraus. Bremszange an Rahmen aufhängen.





Den Schubanker hochheben so das er über der Lauffläche des Rades ist,sonst ist er im Weg.
Rad nach rechts aus der Verzahnung drücken und nach rechts hinten aus der Schwinge ziehen.

FIXME
Bremsscheibe könnte Fett/Dreck von der Schwinge abbekommen !

Beim herausholen des Rades auf die Bremsscheibenschrauben achten,die sind gern im Weg.;-)

FIXME
Wenn ein Ölwechsel geplant ist, dann kann jetzt am besten das Öl abgelassen werden.








Die drei Muttern vom Endantrieb lösen und entfernen.

FIXME
Dabei das gute Stück hochhalten und nicht fallen lassen,der Antrieb ist sehr schwer !
Sollte das Öl im Endantrieb verbleiben, dann den Endantrieb in seiner Einbaulage ablegen

Endantrieb samt Welle aus der Schwinge ziehen




Sprengring mit der Zange aus dem Kuppler entfernen




Welle herausziehen und Feder Herausnehmen
Nun kann man gucken, ob die Wellenverzahnung und der Kuppler in Ordnung sind.







Wenn man diesen Anblick erhält, kann man sich gleich mal neue (oder gebrauchte Teile) besorgen.

Zusammenbau



Kuppler reinigen und mit MoS2-Fett einstreichen.
Alles mitteldick einstreichen reicht völlig. MoS2 Paste ist thermisch stabil bis 175°C.
und selbst dann läuft sie nicht irgendwohin sondern bleibt an Ort und Stelle.
Viel hilft nicht immer viel. Durch die Festschmierstoffe in der Paste reicht eine mäßige Anwendung völlig.
Feder rein,Welle rein,Sprengring rein.
Den Wellendichtring der VS1400 noch in den Kuppler buchsieren.
Nach dem einpressen des Dichtringes die Kardanwelle mehrmals in den Endantrieb drücken.
Damit wird überprüft, ob der Dichtring an seinem Platz bleibt.




So sieht das fertige Ergebnis aus.

Endantrieb mit Welle in das Kreuzgelenk einführen,jetzt hilft die Öffnung der Schwinge.
Eine zweite Person wäre bei der Einführung der Kardanstange in das Kreuzgelenk hilfreich!

FIXME
Manschette geprüft ? ;-)

Den Rest wieder rückwärts, wie oben beschrieben

FIXME
Öl einfüllen nicht vergessen !
(Nur bis zur Unterkante des Gewindes !)


Text und Bilder Speedy 8-)

mit Unterstützung von Voodoo

Genaue Ölspezifikationund Text nach „Zusammenbau“ eingefügt ⇒ MEIKEL ;-)


Eigene Werkzeuge