Das allererste Mal

Das Forum für allgemeine Diskussionen und Unterhaltungen

Moderatoren: Admins, Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mia
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: So Mär 11, 2018 21:43
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland

Das allererste Mal

#1 Beitrag von Mia » Sa Mai 05, 2018 23:26

STEHEN GEBLIEBEN! Was dachtet ihr denn???

Nun mal langsam und von Anfang an:

Heute wunderschöner Tag zum Kurzbesuche machen. Bruder aus dem Saarland meldet sich, dass er auf Treffen 100 km von mir. Moni wie immer spontan für kurzentschlossene hin gedüst.
Die Suzie läuft und schnurrt. Es geht uns gut.
Nach einer Stunde mit Bruder und Bekannten quatschen (jaaaa! Ich kann auch kurz quatschen!) Richtung Oelde zum Treffen. War Freitag dort mit Honda und hatte versprochen die Suzimaus vor zu stellen.

Nix wie ihn also. Grinsende Moni über Landstrassen bis Oelde. Dort ging dann nicht kurz quatschen, also erst im dunkeln heim. Springt an, läuft schön .... zumindest 2 km. Dann .. ruckeln.
Erster Gedanke: Mist doch zu flott gewesen, musste schon auf Reserve schalten. Gedacht, getan. Es ruckelt ein-zweimal und aus ist sie.

Moni kriegt leichte Schnappatmung. Leichte Panik in den Augen. Landstrasse, dunkel - Öllampe brennt und der Verstand schaltet aus. Bei Moni jetzt.
Mir schiessen die Erzählungen vom letzten Wochenende von Sebo in den Kopf. Ich denke nur noch: Oh gott! Nun haste den Motor gekillt, vergessen Öl rein zu tun. Leichte Schluckbeschwerden mittlerweile.

Am Tag vorher war das Öl eigentlich noch über dem Minimum. Trotzdem etwas Öl nach gekippt und während ich das tat war er wieder da! Nö, nicht das schöne Geräusch vom Motor, aber ein Teil meines Verstandes.
Das rote OIL Licht ist ja immer an wenn man die Zündung an macht und Motor aus, also baut sich der Öldruck auch nicht auf.

Uff! Nun ist wohl zu viel drin von dem Öl.

Also wieder versucht mit dem Spaßknöpfchen - wieder erfolglos.

Was nun? Die Leute auf dem Möppitreff sind zwar nicht so weit weg - aber alle mit Alkohol im Blut. Also besser keinen an rufen, nicht dass da doch einer vorbei kommen will. An die Bemerkungen von den will ich auch nciht denken.
Den Nachbar angerufen.

Der machte sich auch auf den Weg. Und während ich so das Gespann in den Feldweg zur Seite schob fiel mir dann doch die Nummer mit dem Tank ab und Tropf zum einstellen der Suziemaus ein. Ging nämlich nicht wegen dem Magnetschalter (ist drin wegen Zusatztank). Da mussten wir ja auch den Stecker an den Schalter im Seitenteil stecken.

Meikel erinnerst du dich noch? Ich sagte noch: aha, gut zu wissen. Falls sie mal keinen Sprit kriegt könnte es an dem Schalter liegen...

Schnappatmung ging so langsam wieder in normale Atmung über, Verstand kommt auch wieder. Nur dunkel war es immer noch.
Sitz und Seitendeckel ab geht ja auch im dunkeln - wenn man das Werkzeug ertastet hat. Kabel wackeln, ich höre was schalten. Frohgemut gewisses Knöpfchen gedrückt und? Was höre ich? NIX!

Dann komt der Nachbar mit Auto und reichlich Licht. Ich ihm gleich gesagt woran es liegt (meiner Meinung nach).
Seitenschneider raus gekramt und - nein nicht die Kabel abgezwackt! Nur den Schutz rund herum abgemacht weil ich den Stecker so auch nicht richtig auf die Klemmen bekam.
Nachbar hat den Spassknopf gedrückt, ich an Kabels und Klemmen gewackelt und... es tut sich was!
Wir haben sie immerhin zum laufen gebracht. Seitendeckel drauf, Sitz drauf und ab nach Hause.

Morgen mal in aller Ruhe die Stecker an schauen und überlegen was für Klemmen man da drauf macht oder wie ich die Sache verbessern kann.

Scheinbar waren nicht alle drei Klemmen nach der letzten Tank ab Aktion richtig drauf. Der Schalter im Seitendeckel hat drei PINs, aber das Gegenstück mit den 3 dazu gehörigen Kabel ist gar kein Stecker sondern sind 3 einzelne Klemmen die durch den Plastikschutz nur aussahen wie ein zusammenhängender Stecker! Ich hatte also einfach Glück dass es 600 km so gehalten hat. Doofes System. Das kann man bestimmt besser lösen.

Die eine Klemme drückt auch nicht so gut und wackelt auf dem PIN.

Da hatte ich echt Glück gehabt. So ne Kleinigkeit die mich stehen bleiben lässt, nix tramatisches.

Kurz dachte ich schon: och nee, nicht schon wieder so ein M...Stück das dauernd aus fällt. Aber alles gut, Moni grinst schon wieder! Und ich lache über die Panik wegen der Ölleuchte - weil eigentlich weiss ich das... aber da hat es dann den Verstand gekillt.

Euch allen einen wunderschönen Sonntag!
Gruß vom Rande des Münsterlandes - Moni mit Suzimäuschen

GSX 1100 G, BJ 1993 mit angebauter Schrankwand für Krempel aller Art (EML GT2000) alias Suzimäuschen

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 7963
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Das allererste Mal

#2 Beitrag von Meikel » So Mai 06, 2018 07:29

Moinsen Moni :]

Na gut das jetzt weißt wie das mit dem Schalter funktioniert.
Darum lade ich euch immer wieder zum Schraubertag ein.
So was kann ich nicht via Internet erklären, ich muss es sehen und in der Hand haben.
Das sind drei einzelnen Stecker, die mit einem Schrumpfschlauch zusammengehalten wurden.
Das ist eine "etwas" rustikale Lösung, die kam mir schon komisch vor.
Daher hatte ich dich darauf hingewiesen.
Normalerweise müsste der Schalter einen Kragen haben, wo ein Steckergehäuse einrasten kann.
Ich vermute mal, das der Schalter nicht mal Spritzwassergeschützt ist, daher der Schrumpfschlauch.
Die Stelle, wo der Schalter sitzt bleibt bei Regen nicht so richtig trocken.
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
- > DIRTY < - > DORNRÖSCHEN < - > HARRY PART 1 < - > HARRY PART 2 < - > ROLLO´S GUSTE < -

Blue Wonder
Durchstarter
Beiträge: 196
Registriert: Fr Feb 04, 2011 19:14
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#3 Beitrag von Blue Wonder » So Mai 06, 2018 08:12

Hallo Moni,

ja das Thema Zusatztank, Spritleitungen, Hin- und Herschaltlösungen bzw. Absperr-Lösungen hat schon manches Dreirad nebst Chaffeur zur Verzweifelung gebracht. Ich vermute mal, es handelt sich um eine Zuschaltmöglichkeit für den Zusatztank oder wie auch immer.
Bist du denn bei der Tankdeckel-Lösung für den Zellmer-Tank schon weiter gekommen? Hatte denn das "Deichschaf" da nichts Passendes herumliegen?

Viel Erfolg

Markus (fahre mechanischen Umschalthahn zum Beiwagen, funktioniert seit Jahren reibungslos, muss ich aber händisch handhaben) - und ja, alte Elektrik ist schon ein wenig anfällig ...

Benutzeravatar
Mia
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: So Mär 11, 2018 21:43
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#4 Beitrag von Mia » So Mai 06, 2018 08:24

@ Meikel

Ich werde mal im Bootszubehör schauen ob es einen wasserdichten Schalter in der Größe gibt. Das Loch ist ja da, bisschen größer geht ja, nur nicht kleiner.

Das weisse drum herum wäre dann aber ein seehr stabiler Schrumpfschlauch gewesen, das schwarze war handelsübliches Isolierband.
Ich hätte wenigstens isolierte Klemmen drüber getan, die habe ich natürlich jetzt nicht da.

Wenn ich den Tank nicht nutzen werde, dann baue ich das Magnetventil zurück, sprich aus.

@ Markus: Nö, Schaf hat da nix passendes. Wenn hätte er ja auch den Beiwagen dazu und könnte es nicht entbehren.
Ich finde da schon was dazu dass es wieder "chic" aus sieht.

Ich fand es ja nur witzig dass ich mal wieder an eine "Baustelle" denke und schon fällt sie mir vor die Füße!
Also wenn ich jetzt fest an den KNZ denke .... weisse Elefanten, weisse Elefanten...
Gruß vom Rande des Münsterlandes - Moni mit Suzimäuschen

GSX 1100 G, BJ 1993 mit angebauter Schrankwand für Krempel aller Art (EML GT2000) alias Suzimäuschen

Blue Wonder
Durchstarter
Beiträge: 196
Registriert: Fr Feb 04, 2011 19:14
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#5 Beitrag von Blue Wonder » So Mai 06, 2018 08:47

Hallo Moni,

Wieso "weiße Elefanten" - Für den KNZ müsstest du doch jetzt ein gut vorgereinigtes "Hardy-Exemplar" haben - Ersatzteile, die man dabei hat, werden in der Regel nicht gebraucht - was meinst du, warum ich KNZ und Benzinpumpe immer mit durch die Gegend fahre :lol:
Für den Tankverschluss lässt sich sicher eine Lösung finden - möge der Tank dann auch dicht sein - und ja, als Gespannfahrer ist es durchaus gut, immer etwas Ballast in Form von Sprit unter dem Boot zu haben denn unsere angeschraubten Schrankwände korrigieren den Verbrauch etwas nach oben ...
Und zu den besonders strapazierten Stellen jeder G - es muss ja noch etwas übrig bleiben für weitere Schraubertage - nicht nur weiße Elefanten.
Einen schönen Sonntag und tolle Touren wünnscht Markus

Benutzeravatar
Mia
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: So Mär 11, 2018 21:43
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#6 Beitrag von Mia » So Mai 06, 2018 09:13

Kann mal bitte jemand von den Herren mit Ahnung schauen was für einen Schalter ich davon brauchen würde?

12 V, 3 PINs ist klar. Aber gibt ja Unmengen davon.

Hier von dem gibts verschiedene Schalter. Brauche ich (on) off (on), oder on-off- on
Hierdie Seite dazu mit den Beispielen

Das in den Klammern ist wohl tastend. Aber was bedeutet das? Oder brauche ich das ohne die Klammern?

Nun doch etwas überfordert, aber wenn ich den richtigen habe kriege ich das wohl hin gebastelt.
Gruß vom Rande des Münsterlandes - Moni mit Suzimäuschen

GSX 1100 G, BJ 1993 mit angebauter Schrankwand für Krempel aller Art (EML GT2000) alias Suzimäuschen

Benutzeravatar
Bitdiddle.de
Langstreckenposter
Beiträge: 975
Registriert: Do Mai 02, 2013 23:16
Postleitzahl: 51674
Land: Deutschland
Wohnort: Wiehl-Bielstein
Kontaktdaten:

Re: Das allererste Mal

#7 Beitrag von Bitdiddle.de » So Mai 06, 2018 12:05

Hi Mia,

im Prinzip hast Du das Problem ja jetzt erkannt, und wenn Du die Kabel nun mal "richtig" befestigst, wird das Problem dann wohl auch nicht wieder vorkommen :-).
Zu dem Schalter bzw. den Kabeln, Schrumpfungen usw.:

Ich kenne Deine Verkabelung ja nicht, aber dreipolig mit drei Kabeln hört sich nach Umschalter an (1mal rein, 2mal raus je nach Schalterstellung). Taster (bei Deinem rausgesuchten Exemplar) heißt, dass der Kontakt nur solange besteht, wie der Schalter betätigt wird (in Deinem Fall also die falsche Lösung).

Falls der verbaute Schalter selbst wasserdicht ist, würde ich auch einfach nur die Stecker mal neu machen, so dass die richtig aufsetzbar sind. Schrumpfschlauch über die einzelnen Kabel/Stecker drüber machen.
Wie sieht denn der alte Schalter aus? Deine Beispiele sind ja alle eckig, d.h. Du müsstest da ja ein eckiges Loch feilen, um den Schalter einzubauen. Ich würde dann eher sowas suchen oder den Schalter eh woanders hinmachen, am Lenker oder so.

LG,
Eyck
Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. (Mahatma Gandhi)

http://v-motor-tours.4-alle.de/
GSX1100G-GT2001 87kkm, DL1000K2 77kkm

Benutzeravatar
VOODOO
Schleppfix
Beiträge: 6716
Registriert: Fr Jul 14, 2006 06:49
Postleitzahl: 28199
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen - Schlüssel zur Welt
Kontaktdaten:

Re: Das allererste Mal

#8 Beitrag von VOODOO » So Mai 06, 2018 12:35

Wenn es sich bei den "Stecker" um Flachsteckhülsen handelt, können diese sich langsam aufbiegen, wenn sie öfters abgezogen/aufgesteckt werden.
Manche neuen Stecker des Typs sitzen allerdings auch schon locker.

Ich drücke die seitliche Klemmbleche immer etwas mit ner Storchschnabel- oder Kombizange zusammen. Das sollte man aber max 2-mal machen, danach wird das Material zu weich.
Bernd
Bild
ME33/55A; BT20/21/23; ME LT, ME RT-Z6; DU RS-2
GT-06(Tg)/07/08/09/10/11/12/13/14/15/-/17/*18/

Benutzeravatar
Bitdiddle.de
Langstreckenposter
Beiträge: 975
Registriert: Do Mai 02, 2013 23:16
Postleitzahl: 51674
Land: Deutschland
Wohnort: Wiehl-Bielstein
Kontaktdaten:

Re: Das allererste Mal

#9 Beitrag von Bitdiddle.de » So Mai 06, 2018 12:39

Blue Wonder hat geschrieben: Bist du denn bei der Tankdeckel-Lösung für den Zellmer-Tank schon weiter gekommen? Hatte denn das "Deichschaf" da nichts Passendes herumliegen?
Weges des Tankdeckels: Ich habe leider keine Unterlagen dazu mehr gefunden bei mir (vom VX-Gespann, welches auch einen Zellmer-Zusatztank hatte), ich habe aber noch bei Tante Gockel das hier gefunden, Ort passt, ob die Telefonnummer noch stimmt, kann ich nicht sagen. Evtl. nochmal im DRF nachfragen.

LG,
Eyck
Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. (Mahatma Gandhi)

http://v-motor-tours.4-alle.de/
GSX1100G-GT2001 87kkm, DL1000K2 77kkm

Benutzeravatar
Mia
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: So Mär 11, 2018 21:43
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#10 Beitrag von Mia » So Mai 06, 2018 14:18

So, ein Bild... sagt mehr als tausend Beschreibungen.

Für mich sieht es einfach so aus als ob die Flachsteckhülsen zu breit sind. Gibts bestimmt auch in isoliert und kleiner, also sowas in der Art. Unterwegs nächste Woche mal nach Elektronikladen Ausschau halten. Wenn nicht weiss ich wo Conrad in Saarbrücken ist.

Für die nächste Fahrt drücke ich das etwas zusammen und hoffe es hält.

Darf an die PINs etwas Batteriepolfett dran? Ist das hilfreich oder kontraproduktiv?

Wegen Deckel für Zusatztank: Nö, noch nicht weiter gesucht als im I-Net. Alle Artikel dazu sind schon älter und im Telefonbuch ist kein Eintrag mehr. Im Gespannheft 129 von Juni 2012 steht ein Artikel wegen einem Boot das von Richard Zellmer modifiziert wurde (geht um Einstieg in Steib, nicht Tank). Ich frage mal auf der Ponderosa ob das Heft dort lagernd ist und herausgesucht werden kann. Da sollte eine emailadresse drunter stehen. Dann versuche ich die mal. Wenn ich bis zum Winter keine Lösung gefunden habe muss ich in den sauren Apfel beissen und bei Stahmer nach fragen. Kommt Zeit kommt Tankdeckel.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß vom Rande des Münsterlandes - Moni mit Suzimäuschen

GSX 1100 G, BJ 1993 mit angebauter Schrankwand für Krempel aller Art (EML GT2000) alias Suzimäuschen

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 7963
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Das allererste Mal

#11 Beitrag von Meikel » So Mai 06, 2018 15:28

Mahlzeit Moni
Wenn die Stecker halten, wird einer der der Steckkontakt irgendwann abbrechen.
Der Schalter ist nicht für den Betrieb in einem Fahrzeug gedacht.
Zumindest wird er das nicht auf Dauer überleben.
Der Schrumpfschlauch, der da vorher drumherum war, hat die Steckkontakte zusätzlich stabilisiert.
Es wäre ganz gut, wenn den Schalter und die Stecker mit Isolierband umwickelst.
Wenn du damit erstmal fahren willst.
Ich guck mal, ob ich etwas passendes habe,
dann können bei Robert und Inge das vernünftig reparieren.
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
- > DIRTY < - > DORNRÖSCHEN < - > HARRY PART 1 < - > HARRY PART 2 < - > ROLLO´S GUSTE < -

Benutzeravatar
Buckelmonster
Automatix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Jul 21, 2010 00:22
Postleitzahl: 78239
Land: Deutschland
Wohnort: Rielasingen-Worblingen

Re: Das allererste Mal

#12 Beitrag von Buckelmonster » So Mai 06, 2018 17:58

Soll ich schon mal den Lötkolben mitbringen?

Benutzeravatar
Froschinge
Forenmutti
Beiträge: 1767
Registriert: So Jun 05, 2011 20:11
Postleitzahl: 36341
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#13 Beitrag von Froschinge » So Mai 06, 2018 19:02

@ Udo
Den hat Robert auch zu Hause
Bild

Benutzeravatar
Mia
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: So Mär 11, 2018 21:43
Postleitzahl: 59302
Land: Deutschland

Re: Das allererste Mal

#14 Beitrag von Mia » So Mai 06, 2018 20:18

SUUPER!
Dann suche ich morgen nicht nach neuen Steckern sondern drösel das "fachgerecht" zusammen. Also dass es die paar Hundert km hält. So 3 Tankfüllungen bis zu Robert und Inge, weil Mittwoch auch on tour.

Lötkolben hätte ich auch mitbringen können, muss ja nun aber nicht. Robert hat sicher auch ne gut ausgestattete Werkstatt. Sowas wächst ja mit den Jahren. Meine hat sich so in den 1,5 Jahre wo ich sie habe vervierfacht ungefähr...
Nur die Größe der Garage ist leider geblieben :roll:
Gruß vom Rande des Münsterlandes - Moni mit Suzimäuschen

GSX 1100 G, BJ 1993 mit angebauter Schrankwand für Krempel aller Art (EML GT2000) alias Suzimäuschen

Benutzeravatar
gsxfan
Majestix
Beiträge: 6258
Registriert: Do Jul 13, 2006 21:46
Postleitzahl: 35463
Land: Deutschland
Wohnort: Fernwald
Kontaktdaten:

Re: Das allererste Mal

#15 Beitrag von gsxfan » Mo Mai 07, 2018 10:37

Dem oberen Bild nach sieht das so aus als ob die Flachstecker zu groß sind für die Kontakte am Schalter. Die Stecker gibts auch eine Nummer kleiner, dann halten die auch besser.
cu Uwe
Bild Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Laberforum“