Vergaser Typ

Fragen, Antworten und Tipps

Moderatoren: Admins, Moderatoren, Technikmod

Antworten
Nachricht
Autor
eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Vergaser Typ

#1 Beitrag von eggart » Fr Mai 15, 2020 10:45

Hallo Leute ich habe meiner Vergaser raus und wollte mal eine reinigung durchführen dabei habe ich gesehen das eine gemischeinstellschraube komplett im A... ist also vorsichtig ausgebohrt nun wollte ich eine neue bestellen abei bei Toham kennt man die Typen bezeichnung nicht. Bezeichnung ist Mikuni 32Fo T523. Kann mir da jemand weiter helfen.

Middach
Durchstarter
Beiträge: 193
Registriert: Sa Feb 02, 2019 14:43
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#2 Beitrag von Middach » Fr Mai 15, 2020 13:12

Wenn ich es in Wiki richtig gelesen habe, sollte es der sein: BST 36 / 26D06

Aber les selber mal

https://www.gsx1100g.net/gwiki/doku.php ... vergaser_4

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 8107
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Vergaser Typ

#3 Beitrag von Meikel » Fr Mai 15, 2020 19:44

32FO ist ein Banditvergaser :pfeif:
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
-> DIRTY <-> DORNRÖSCHEN <-> HARRY <-> ROLLO´S G <-> G-SIX <-

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#4 Beitrag von eggart » Fr Mai 15, 2020 20:21

Ja Meikel das ist ein Bandit und zwar habe ich heute erfahren das ist ein WVA9 POP jetzt habe ich die Düsen und o- Ringe bestellt bei dem Preis bin ich fast auf den Rücken gefallen aber jetzt bist es egal sie muss vernünftig laufen das ist wichtig. Ach ja wo ich schon mal die vergaser raus hatte habe ich gleich den Beiwagen abgenommen und Rahmen und Motor gewechselt der Rahmen hatte unter dem ganzen Rost einen riss, und der Motor ist auch nicht mehr der beste gewesen nur winterbetrieb und dazu noch jedes Jahr Norwegen im Winter, da ich noch hatte mit 30000km auf der Uhr also bot es sich gleich an alles zu wechseln, Montag angefangen heute ohne vergaser fertig aber alleine ist eine Scheiss Arbeit aber alle müssen Arbeiten.
Meike vielleicht brauch ich bei den vergaser noch mal dein Fachwissen aber alles zu seiner Zeit.

Benutzeravatar
Volker
Moderator
Beiträge: 2666
Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:50
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzenbek+Breiholz

Re: Vergaser Typ

#5 Beitrag von Volker » Sa Mai 16, 2020 07:13

Schöne Arbeitseinstellung >> wenn der Vergaser schon raus ist, kann man auch gleich Rahmen und Motor wechseln :gr:

Hoffentlich bist Du kein Chirug...na wenn der Mensch schon mal auf ist... :gr: :gr:

Das klingt ja nach Komplettüberarbeitung, da wollen wir aber bald mal ein paar Bilder sehen, bitte!

Frohes Schaffen, meine Vergaser müssen auch noch mal raus, aber irgendwie bin ich jetzt gehemmt :gr:

Gruß

Volker
Lausche der Weisheit, die dein Blut Dir rauscht.

Lederclaus
Schraubfix
Beiträge: 1397
Registriert: Fr Jul 14, 2006 09:11
Postleitzahl: 22119
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vergaser Typ

#6 Beitrag von Lederclaus » Sa Mai 16, 2020 11:59

Die Rahmenbrüche bei diesen Gespannen waren zuerst üblich, bis sich rumgesprochen hatte, daß es vorne zwischen den oberen Motorhaltern noch eine zusätzliche Stange braucht.Carell Fahrzeugbau, der ganz oft ein neues Modell zuerst als Gespann fertig hatte, brachte damals den entscheidenden Hinweis und die Abhilfe. Seit dieser Änderung ist das Problem dann nicht mehr aufgetreten.

EIn weiterer Punkt ist die Befestigung eines Beiwagens an diesem Rahmen generell. Durch das hohe Gewicht des Motorrades werden große Kräfte in die Hilfsrahmenkonstruktion und den Motorradrahmen eingeleitet. Man muß die Verbindungen zumindest einmal im Jahr gründlich prüfen. Wenn irgendwo Rost an Verschraubungspunkten auftritt, ist das oft ein Zeichen für lose Verschraubungen. Durch die Minimale Reibung im Betrieb an diesen Stellen tritt dann der Rost auf, ein guter Indikator für Handlungsbedarf. Bei EML- Hilfsrahmen kommt dazu, daß sie nicht besonders schön konstruiert und nicht maßhaltig gefertigt wurden. Das merkt man zB daran, daß die Gabelköpfe der Diagonalstreben oft etwas weiter sind als die darin verschraubten Flachbolzen. Das wurde oft einfach brutal zusammengezogen, anstatt mit Paßscheiben aufzufüttern oder andere Flachbolzen zu nehmen (weil die hätten ja angefertigt werden müssen)

Jetzt haben das aber nicht alle Umbauer mitbekommen. Vor allem die Einzelpersonen nicht, die nicht gut mit anderen Gespannbauern vernetzt sind. Und einige Gespannbauer haben sich nicht drum geschert und deren TÜV-Leute auch nicht.
Inzwischen sind die ersten 11er-G-Gespanne fast 30 Jahre alt und das Wissen über die Problemstellen ist über die Jahre verschütt gegangen. Diejenigen, die heute sowas fahren, müssen dann halt irgendwie mit ihrem Kram selber klar kommen.

Wenn Du mit Gespann- spezifischen Problemen nochmal Hilfe brauchst, kannst Du mich gern ansprechen. Ich hab über die Jahre einige Gespanne gebaut und fahre selber mehrere, davon eine 11er-G (Eigenbau). Mit motorradspezifischen Problemen um die 11er-G bist Du bei Meikel gut aufgehoben.

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#7 Beitrag von eggart » Sa Mai 16, 2020 15:18

So das ist mein Problem gewesen
20200513_101319.jpg
20200511_201337.jpg
20200511_201413.jpg
da blieb mir nichts anderes übrig also Tauschen oder schweißen :?:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#8 Beitrag von eggart » Sa Mai 16, 2020 15:22

Hier der Alte Rahmen
20200511_201429.jpg
20200511_201423.jpg
20200515_194130.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#9 Beitrag von eggart » Sa Mai 16, 2020 15:24

20200515_194148.jpg
20180329_175512.jpg
20200516_091218.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Blue Wonder
Routinier
Beiträge: 270
Registriert: Fr Feb 04, 2011 19:14
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#10 Beitrag von Blue Wonder » Mi Mai 20, 2020 19:00

Uijuijuiu - Ein Gepann-Projekt - ja, da hast Du Dir was angelacht - sieht ja sehr verdächtig nach Walter Gespann mit Jeaniel Beiwagen aus - Rahmenbruch an Zusatzfederbein-Abstützung etc.
Ich glaube der Newbynobbi hatte hier auch mal so ein Projekt.
Viel Erfolg und das erfordert sicher einen sehr langen Atem. Lies Dich mit der Zeit quer durch das Forum, dann wirst du für fast alle Fragen fündig.
Die Firma Walter gibt es übrigens noch, wenn auch unter anderer Firmenführung.

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#11 Beitrag von eggart » Mi Mai 20, 2020 20:07

Ja Walter gespannt kenne ich bin in Kontakt mit den netten Kollegen aber das Projekt ist fast fertig wenn die heinis :evil: von DPD ihre Termine einhalten würden dann ist das W.ende gerettet.

Benutzeravatar
VX_Frank
Reisefix
Beiträge: 1474
Registriert: Fr Jul 14, 2006 18:28
Postleitzahl: 31141
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#12 Beitrag von VX_Frank » Mi Mai 20, 2020 20:12

Hallo eggart,

Respekt, das war ja eine "etwas" größere Aktion.
Wieviel Stunden waren dafür notwendig?
Hast Du schon an die Ein-/Umtragung des Rahmen gedacht?
Vielleicht ist es hilfreich wenn Du den alten Rahmen noch hast.
Oder was sagen die Experten dazu?

Grüße, Frank

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 8107
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Vergaser Typ

#13 Beitrag von Meikel » Mi Mai 20, 2020 21:29

Kommt alles irgendwie bekannt vor :pfeif:

Das mit einem Tausch eines Rahmens bei einem Gespann haben wir gerade durch, btw. es fehlt nur noch die Abnahme durch den Baurat.
Wir hatten uns damit, gleich zu Anfang der Aktion, mit dem Prüfingenieur in Verbindung gesetzt.
Das Problem ist, dass eine Neuabnahme nur bei einen zertifizierten Gespannbauer / Hersteller erfolgen kann.
Da der Rahmen mit der VIN (Fahrgestellnummer) ja die Identität des gesamten Fahrzeuges darstellt, ist es eben nicht so einfach.
Bei einer Solo Maschine würde man ja einfach mit den Papieren des neuen Rahmen eine HU machen und die Mopete zulassen.
Das geht eben, aus den o.g. Gründen nicht. Hier ist auch ein aaSop (auch Baurat genannt) an Dienstanweisungen gebunden.
Also wurde der Rahmen zwar getauscht, aber mit der der alten VIN versehen.
Das Ganze haben wir durch Claus, der mit sowas sein Geld verdient, abwickeln lassen.
Dazu kam nun noch der Umbau auf eine Verbundbremse, mit einem zusätzlichen, zweiten Bremssattel am Beiwagenrad.
Mit sowas ist man(n) als Privatperson auch ganz schnell am Ende der Möglichkeiten.
Ich hatte nur versucht WiWo Speicherräder eintragen zulassen und hatte mal beim TÜV Nord in Hamburg angefragt.
Erst einmal da jemanden zu finden, der bereit ist mit einem zusprechen und auch ein gewisses Verständnis für mein Anliegen aufbringt, war schon schwierig.
Aber nach dem der Mensch mein Anliegen begriffen hatte, bin ich gleich mal als Unwissender abgewiesen wurden.
( Gerade ich als Unwissender :gr: )
Mir kam das so vor, als wenn die der Meinung waren, dass ich nicht ganz zurechnungsfähig bin.
Dabei hatte ich mich schon zusammengerissen und bin sachlich und ruhig geblieben.
Normalerweise hätte ich den ganz gerne gerädert ( wie passend :muhaha: )

Ich bin mal gespannt, wie du das hast lösen können. Oder wie das lösen wirst :wink:
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
-> DIRTY <-> DORNRÖSCHEN <-> HARRY <-> ROLLO´S G <-> G-SIX <-

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#14 Beitrag von eggart » Sa Mai 23, 2020 21:49

Ja meine lieben zwei bzw. dreirad Freunde das steht mir noch bevor und ich werde es euch wissen lassen wie ich das gelöst habe :roll: vielleicht den ein oder anderen fufigen na mal schauen.

eggart
Mofafahrer
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 11, 2020 12:42
Postleitzahl: 25541
Land: Deutschland

Re: Vergaser Typ

#15 Beitrag von eggart » Sa Mai 23, 2020 21:51

Also Stunden naja es waren zwei Tage und eine Std. meine frau zu überzeugen das das mein bestes Stück ist. Alles hat geklappt :-D

Antworten

Zurück zu „Rund um den Motor - Getriebe, Vergaser, Zylinder, Auspuff“