Noch Tage und : : Std bis zum Treffen 2019!
Aktuelle Zeit: Do Sep 20, 2018 10:19  
Zur Zeit ist ein Treffen geplant
 
Zeige letzte Beiträge: 3h | 6h | 12h | 24h
•Unbeantwortete Themen •Neue Beiträge •Aktive Themen  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

 
 


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Mo Apr 24, 2017 19:45 
Offline
Durchstarter
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 08, 2015 18:29
Beiträge: 106
Wohnort:Hagen i.W.
Alter: 45
Mahlzeit!
Wollte die Gemeinschaft hier nur kurz an der erfreulichen Nachricht teilhaben lassen,
dass eine weitere G (nämlich meine) erfolgreich auf Bandit-Vergaser umgebaut wurde (durch mich).
Habe die Zerstäuberanlage überholt, gereinigt und mit passenden Düsen umgerüstet von Meikel erworben.
Freundlicherweise hat Meikel auch schon die Schlauchstücke an die schlecht zugänglichen Synchronisationsanschlüsse angebracht.
Der Umbau ging an sich völlig problemlos vonstatten,abgesehen von kleineren Zwischenfällen mit einem zerlegten Benzinhahn,
einer spontan dahingeschiedenen Zündkerze und einem abgebrochenen Vergaserheizungspinörkel (Achtung: Empfindlich! Nich da anpacken beim Einbau! ;-) ).
Letzteren braucht man zwar eigentlich nicht, habe ich aber trotzdem ersetzt (auch von Meikel ;-)),
weil ich die Vergaserheizung trotzdem noch anschließen möchte.
Die Gaszüge konnte ich völlig ohne Umbau an den Vergaser anschließen indem ich die Befestigung des vorderen, motorseitigen Zuges,
wie im Wiki beschrieben, mit der oberen Mutter unterhalb der Halterung vornahm.
Den Chokezug habe ich auch so gelassen wie er ist.
Da hier allerdings die Seele ein Stück zu weit aus dem Mantel herausschaut,
habe ich mir aus einem passenden Stück Alurohr eine kleine geschlitzte Distanzhülse gebaut, die in die Aufnahme am Vergaser passt.
Der Zug ist durch Befestigung oberhalb am Rahmen trotzdem noch ausreichend geführt,
so dass er auch ohne Führung durch die Aufnahme am Vergaser nicht abknicken oder scheuern kann.
Die Schellen für die Gummis am Luftfilterkasten habe ich einfach ersetzt durch breite Kabelbinder.
Synchronisation habe ich mittels selbstgebautem Synchrotester aus PVC-Schlauch mit Ölfüllung gemacht hat auch super geklappt.
Was soll ich sagen - das Mopped ist ein ganz anderes als vorher.
Zieht sauber durch über den ganzen Drehzahlbereich, ohne Beschleunigungslöcher oder schlechte Gasannahme
in bestimmtem Drehzahlbereich, wie ich es vorher hatte.
Bin dann ohne CO-Messung zur GTÜ gefahren. Der Prüfer hat einen CO-Wert von 0,14 gemessen. Für die HU gut, aber fürs Mopped zu mager.
Habe dann, auf Meikels Tipp, die CO-Schrauben alle eine halbe Umdrehung weiter rausgedreht.
Auf der anschließenden Probefahrt ein weiterer Aha-Effekt: Sauberer, weicher Übergang beim Gasgeben aus dem Schubbetrieb heraus.
Vorher musste ich das immer mit viel Gefühl machen, damit es mir nicht einen Schlag in den Antriebsstrang gab durch die plötzlich eintretende Beschleunigung.
Alles in Allem muss ich sagen: Ich bin begeistert! Ich kann nur jedem zu dieser Maßnahme raten!
Meikel an dieser Stelle nochmal vielen Dank durch die großartige, immer prompte Hilfestellung (meist per WhatsApp). [smilie=clap.gif]
Leider habe ich durch den Crash meines alten Handys die Fotos, die ich beim Umbau gemacht habe verloren.
Bei Gelegenheit werde ich neue machen und hier nachreichen.
Auch Verbrauchswerte werde ich noch ermitteln. Die sind zur Zeit nicht repräsentativ,
da ich zur Zeit nur kürzere Strecken (bis 30 km) bei relativ kaltem Wetter fahren kann.
Nach zwei auf diese Weise leergefahrenen Tankfüllungen schätze ich,
dass es mindesten 0,5 l/100 km weniger sind.
G-rüße!
Markus


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Mo Apr 24, 2017 20:21 
Offline
G-Hilfe
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jul 14, 2006 13:35
Beiträge: 7828
Wohnort:21502 Geesthacht
Alter: 51
Persönliches Album
N´Abend :]
Dankeschön für die Lobhudelei :wink:
Dazu kann nur einen Spruch bringen, denn ich schon öfter hier geschrieben habe:

Ist die Guste gesund, freut sich der Fahrer und ich auch :!:

Hier ist die Guste eben nur "gedopt" worden.
So stelle ich mir die Hilfe vor, die ich hier immer wieder gerne bereit bin zu leisten :]

_________________
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
- > DIRTY < - > DORNRÖSCHEN < - > HARRY PART 1 < - > HARRY PART 2 < - > ROLLO´S GUSTE < -


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Mi Apr 26, 2017 16:38 
Offline
Enduroputzer
Benutzeravatar

Registriert: Di Feb 28, 2017 13:36
Beiträge: 33
Wohnort:Schwepnitz
Alter: 48
Ich bin auch grade durch mit dem Umbau auf einen Bandit Vergaser
und kann Deine und die allgemeine Begeisterung hier
jetzt auch gut nachvollziehen :muhaha: :muhaha:
In der Bucht gekauft, ein wenig tel. Support von Meikel
(auch von mir noch mal vielen Dank an der Stelle)
und nun macht mein Moped richtig Laune :-D
Ich habe die Züge und die Schellen am Luftfilter von der Bandit verbaut,
genau wie Du mit einer selbstgebauten Schlauch mit Öl Synchron Uhr
Synchronisiert und schon da ein breites grinsen im Gesicht gehabt.
Nach dem ich jetzt zwei Tankfüllungen verfahren habe kann ich
jetzt sagen: viel geschmeidiger, gefühlt auch ein wenig flotter
und das ganze jetzt bei gleicher Fahrweise mit 6,5 Liter
Anstatt mit 8 Litern auf 100 km.
War also eine spitzen Idee :muhaha: :muhaha:

Einen schönen Gruß,

der Brayn


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Mi Apr 26, 2017 21:34 
Offline
Durchstarter
Benutzeravatar

Registriert: Do Jul 24, 2014 14:10
Beiträge: 169
Wohnort:Wiesbaden
Persönliches Album
Wieder was gelernt. Ich wusste nicht, dass die G-Gemeinde auch auf die Banditvergaser umrüstet. Ich habe meine F im letzten Winter umgerüstet und kann nur beipflichten. Dieser Vergaser macht ein völlig neues Moped aus diesem Motor. Meine Spritersparnis liegt bei 1,5 Litern, so dass ich bei normaler Fahrweise mit 5 - 5,5l auskomme. Der Vergaser hat sich nach einer Laufleistung von fast 40tkm bereis bezahlt gemacht.

mopedfahrer


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2017 18:20 
Offline
Durchstarter
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 08, 2015 18:29
Beiträge: 106
Wohnort:Hagen i.W.
Alter: 45
Nachtrag:
Jetzt nach der Tour habe ich genauere Verbrauchswerte:
Autobahn: 5,8 - 6,4 l/100km
Kurvenjagd in französischen Alpenpässen: 7,1 l/100 km

Und außerdem:
Höchstgeschwindigkeit lt. Tacho: 240 km/h 8)

Durchzug:
Phänomenal !!!

Und das alles unter voller Bekofferung und ca. 25 Kilo Tourengepäck.

Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich gerne mal damit auf einen Leistungsprüfstand gehen.
2 Kollegen mit R1200 GS (105 PS / 115 Nm) kommen in Beschleunigung auf der Geraden, Durchzug aus der Kurve heraus und Höchstgeschwindigkeit nicht mehr hinter mir her.

Grüße
Markus


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2017 19:06 
Offline
Schleppfix
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jul 14, 2006 05:49
Beiträge: 6698
Wohnort:Bremen - Schlüssel zur Welt
Persönliches Album
Die Linien verlaufen sicher etwas höher.....

Bild

.....und die Delle is sicher auch nicht mehr da.

.....mit ORI-Vergaser, der im/mit Motorrad 2,5 Jahre vor der Haustür verbrachte.

_________________
Bernd
Bild

ME33/55A; BT20/21/23; ME LT, ME RT-Z6; DU RS-2

GT-06(Tg)/07/08/09/10/11/12/13/14/15/-/17/*18/


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Banditenvergaser erfolgreich implementiert
BeitragVerfasst: Di Jun 06, 2017 22:30 
Offline
G-Hilfe
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jul 14, 2006 13:35
Beiträge: 7828
Wohnort:21502 Geesthacht
Alter: 51
Persönliches Album
N'Abend :]
Die Signatur von Meikel hat geschrieben:
Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36,.....

Das bewahrheitet sich hier mal wieder sehr anschaulich :gr:
Wenn man(n) sich mit der Gemischaufbereitung "etwas" intensiv beschäftigt,
so lässt der Fahrspaß deutlich steigern :pfeif:

Diese "Optimierungen" habe ich an meiner Guste an so ziemlich an allen interessanten Bauteilen durchgeführt.
Das Ziel war es eine maßgeschneiderte Guste nach meinen Vorstellungen zu schaffen.
Dabei war mir Zuverlässigkeit und alles für den Fahrspaß wichtig.
So langsam sind die Möglichkeiten leider ausgeschöpft [smilie=action-smiley-015.gif]

_________________
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
- > DIRTY < - > DORNRÖSCHEN < - > HARRY PART 1 < - > HARRY PART 2 < - > ROLLO´S GUSTE < -


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: