Noch Tage und : : Std bis zum Treffen 2019!
Aktuelle Zeit: Di Sep 18, 2018 21:55  
Zur Zeit ist ein Treffen geplant
 
Zeige letzte Beiträge: 3h | 6h | 12h | 24h
•Unbeantwortete Themen •Neue Beiträge •Aktive Themen  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

 
 


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Do Aug 03, 2017 06:09 
Offline
Durchstarter

Registriert: Mi Sep 30, 2015 11:25
Beiträge: 130
Ich habe mir vor ca. 1000 km einen Dauerluftfilter eingebaut und möchte meine Erfahrung hier mal kundtun da ja nicht soviel darüber zu finden ist. Meine Grundvoraussetzung ist ein original Vergaser der GSX G. 8) Ansauggeräusche klingen bis 4000 Umdrehungen wie beim alten Filter ab 4000 kerniger und gefühlt mehr bums. Benzinverbrauch bleibt konstant bei ca.6,1 Litern. Kerzenbild wie vorher normal, also keine Vergasereinstellung nötig. Ich habe den Filter in der Bucht für 67 Euro normal gekauft. Gruß Noris


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Do Aug 03, 2017 06:33 
Offline
Majestix
Benutzeravatar

Registriert: Do Jul 13, 2006 20:46
Beiträge: 6209
Wohnort:Fernwald
Alter: 58
Persönliches Album
Ich hab das Thema hierher in die Technik verschoben, wo es hingehört.

Bei einer Suche nach K&N Luftfilter kommt da schon was, hier fahren auch einige damit herum. Die Erfahrungen dazu sind recht unterschiedlich, wie eben auch die Motoren und Vergaserbestückungen unterschiedlich sind. Bei manchen läufts auf Anhieb, bei manchen garnicht.

_________________
cu UweBild Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Do Aug 03, 2017 07:20 
Offline
Durchstarter

Registriert: Mi Sep 30, 2015 11:25
Beiträge: 130
Danke fürs verschieben


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Do Aug 03, 2017 17:00 
Offline
Mofafahrer

Registriert: So Aug 23, 2015 18:44
Beiträge: 22
Persönliches Album
Habe ebenfalls den K&N Filter kurz vor meinen Urlaub eingebaut, bin seitdem ca. 2400 km damit gefahren. Was die Ansauggeräusche und den „Bums“ angehen teile ich voll und ganz die o.g. Erfahrungen damit.
Benzinverbrauch ist konstant geblieben (ca. 9 l/ 100 km, beim Gespann) mit dem Originalvergaser und Bestückung.

_________________
Viele Grüße aus'm Ruhrpott

Samy


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Do Aug 03, 2017 18:22 
Offline
Schleppfix
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jul 14, 2006 05:49
Beiträge: 6696
Wohnort:Bremen - Schlüssel zur Welt
Persönliches Album
Kann ich auch bestätigen, hab seit mehreren Jahren nen K&N im Schrank liegen, zusammen mit nem ORI-Vergaser. Der Verbrauch ist ebenso gleich geblieben, nur bummsen tut das nur, wenn ich die Tür zu schnell öffne und der K&N runter fällt.

:lol: :lol:


SORRY

_________________
Bernd
Bild

ME33/55A; BT20/21/23; ME LT, ME RT-Z6; DU RS-2

GT-06(Tg)/07/08/09/10/11/12/13/14/15/-/17/*18/


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: So Aug 06, 2017 20:40 
Offline
Schraubfix

Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:11
Beiträge: 1287
Wohnort:Hamburg
Alter: 52
Ich fahre im Gespann den Banditvergaser mit K&N Luftfiltereinsatz. War ein ziemlicher Auftritt, das so zu bedüsen, daß es angenehm fährt und wenig verbraucht (6,7 bis 7,5 bei Landstraßenfahrt, 11 bis 12,5 bei 150 km/h auf der Dosenbahn, je nach Beladung und Gegenwind)

_________________
www.zeitlos-motor.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mo Aug 07, 2017 12:18 
Offline
Salatfix
Benutzeravatar

Registriert: Mo Sep 06, 2010 18:27
Beiträge: 955
Alter: 57
Persönliches Album
Da würd ich gerne mal einhaken.
Ich habe auch die Kombi Bandit + K&N, Düsen 125er( meine ich).
Die Graukittel haben vor 4 Wochen im Stand bei 1200 Umin 0,14 % und (auf meine freundliche Bitte )bei 3000 ca. 0,5 % CO gemessen. Und das fast gleich links und rechts. Die LLG-Schrauben sind mind. 3 Umdrehungen raus. Verbrauch 6 Liter Landstrasse.
Sie hatte vor 2 Jahren ähnliche Werte, damals TÜV, diesmal DEKRA.
Alles was über 4000 Umin liegt, fühlt sich gut an. Teillast unter 2500 macht dagegen keinen Spaß, deutliches Schieberuckeln.
Ich hatte eigentlich vor, die Gaser auf der Luftseite im nächsten Winter komplet neu zu dichten, incl. LLG, Choke etc.
Ohne großen Aufwand sind die Düsennadeln erreichbar. Bringt da eine Kerbe tiefer etwas ?
Oder gibt es eine Sinnvolle Reihenfolge von Maßnahmen, um das zu verbessern ?

Volker


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mo Aug 07, 2017 13:38 
Offline
G-Hilfe
Benutzeravatar

Registriert: Fr Jul 14, 2006 13:35
Beiträge: 7827
Wohnort:21502 Geesthacht
Alter: 51
Persönliches Album
Mahlzeit Volker
Als erstes den CO Wert auf 2-3 % bringen damit sollte das Ruckeln eigentlich aufhören.
Veränderungen an den Düsennadeln habe ich danach nicht mehr machen müssen.
Wenn sich der CO-Wert nicht über die Leerlaufgemischregulierschrauben einstellen lässt.
(nicht mehr als 3,5 Umdrehungen raus) müssen die Leerlaufdüsen eine Nummer größer.

_________________
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
- > DIRTY < - > DORNRÖSCHEN < - > HARRY PART 1 < - > HARRY PART 2 < - > ROLLO´S GUSTE < -


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mo Aug 07, 2017 13:48 
Offline
Schraubfix

Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:11
Beiträge: 1287
Wohnort:Hamburg
Alter: 52
Meikel war schneller. Ich sende das trotzdem mal ab, deckt sich mit Meikels Meinung

Volker, wenn Du Konstantfahrruckeln hast und praktisch keine CO-Emission bei 3 Umdrehungen raus, solltest Du bei den Leerlaufdüsen beginnen. Eine Nummer größer als das was drinnen ist und mit 2,5 Umdrehungen raus anfangen. CO soll bei 1100/min zwischen 2,2 und 3,2% sein, dann läuft sie sauber und macht keine Zicken.
Eigentlich sollten dann auch die Hauptdüsen überprüft werden. Sind sie zu klein, müssen sie unbedingt gewechselt werden. Großer Gang, 40-50 km/h und das Gas ganz aufziehen (also gleich ganz auf, garnicht schnell werden lassen). Wenn bei Vollgas eine leichte Schwäche auftritt, die sofort weg ist, sobald Du etwas vom Gas gehst, sind die Hauptdüsen zu klein (Gummband-Effekt)
Wenn der Motor bei Vollgas aprupt abstirbt, sind die Hauptdüsen zu groß. Ähnlicher Effekt, aber drastischer als bei zu kleinen Düsen.

Wenn der Übergangsbereich schlecht ist (der Bereich, in dem die Düsennadel wirkt, so von 1/4 bis etwas vor 3/4 Schieberöffnung) und dort Schieberuckeln entsteht oder die Beschleunigung aus diesem Bereich erst garnicht und dann mit einmal losgeht, sollte die Nadel eine Stellung HÖHER gehängt werden (dadurch wird der kreisförmige Durchmesser der Nadeldüse bei der Schieberstellung vergrößert und der Teillastbereich angefettet). Die Nadel wird aber normal nicht geändert. Das ist das letzte Mittel

Am Ende muß eine Probefahrt gemacht werden mit etwas Werkzeug dabei. Im Vollgasbereich dahren, sodaß die Nadeln ganz aus der Nadeldüse raus sind und dabei den Killschalter bedienen, Kupplung ziehen und ausrollen lassen (Parkplatz vorher schon mal aussuchen). So hat man das Kerzenbild bei Wirkung der Hauptdüsen ohne andere Einflüsse. Motor etwas abkühlen lassen, Tank runter und die Kerzen ausdrehen. Sie sollen hellbraun innen am Porzellanisolator sein. Weiß: größere Hauptdüsen, schwarz: kleinere Hauptdüsen. (Auf dem Prüfstand wär besser, kostet aber und dauert. Dafür kann man dort den Lambdawert bei jeder Drehzahl unter Last messen und auf die Bedüsung schließen) Bei Vollgas unter Last sollte sie bei Lambda 0,9 bis 0,95 sein. (leicht auf der fetten Seite)

_________________
www.zeitlos-motor.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mo Aug 07, 2017 16:59 
Offline
Routinier
Benutzeravatar

Registriert: Do Mai 01, 2014 18:45
Beiträge: 384
Wohnort:Homberg Ohm
Alter: 47
Persönliches Album
Und wenn das alles so eingestellt wurde, und die Dicke artgerecht bewegt wird, steht vor dem Komma ne Sieben :pfeif:

_________________
Gruß
Martin


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mo Aug 07, 2017 17:28 
Offline
Schraubfix

Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:11
Beiträge: 1287
Wohnort:Hamburg
Alter: 52
Und zwar als Solo. Gespann plus 1-2 Liter

_________________
www.zeitlos-motor.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Di Aug 08, 2017 09:40 
Offline
Majestix
Benutzeravatar

Registriert: Do Jul 13, 2006 20:46
Beiträge: 6209
Wohnort:Fernwald
Alter: 58
Persönliches Album
Claus, super Anleitung. Das werd ich bei Gelegenheit mal im Wiki verwursten, wenns recht ist.

_________________
cu UweBild Bild


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mi Aug 09, 2017 14:03 
Offline
Schraubfix

Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:11
Beiträge: 1287
Wohnort:Hamburg
Alter: 52
Klar Uwe. Mach dann aber bitte aus dem Gummbandeffekt einen Gummibandeffekt... :pfeif:

_________________
www.zeitlos-motor.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Mi Aug 09, 2017 21:46 
Offline
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: Do Apr 20, 2017 21:30
Beiträge: 685
Wohnort:Lichtenfels
Alter: 52
Moin,

hab auch die Kombi Bandit und K&N - die Bandits wurden von einem hier sehr bekannten Herrn M. aus HH passend bedüst. Ich hab ein sehr kerniges Ansauggeräusch, aber ein echt gutes Ansprechverhalten. Verbrauch zwischen 5,9 und 7 ltr.

Dieter

_________________
Der Käpt'n segelt mit dem Windjammer um die Welt


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: K&N Dauerluftfilter
BeitragVerfasst: Do Aug 10, 2017 08:50 
Offline
Salatfix
Benutzeravatar

Registriert: Mo Sep 06, 2010 18:27
Beiträge: 955
Alter: 57
Persönliches Album
Also wenn an meiner Dicken nicht noch irgend ein anderer Fehler besteht, dann muß doch die Bedüsung, mit der alle fahren, auch passen.
Ich hab natürlich nur die Hauptdüsen gewechselt und die LLD nicht kontrolliert.
Kennt jemand die Düsengröße? Kann ja sein, dass ich da was falsches drin habe.

Volker


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: