coole Karre

Das Forum für allgemeine Diskussionen und Unterhaltungen

Moderatoren: Admins, Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Volker
Moderator
Beiträge: 3276
Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:50
Postcode: 24797
Country: Germany
Wohnort: Breiholz

Re: coole Karre

#46 Beitrag von Volker » Fr Mär 03, 2023 15:50

Ich war mit meinem alten T4 in ein paar mal in Umweltzonen unterwegs, das hat ihm nix ausgemacht und die Bäume sahen auch recht zufrieden aus ;-)

Nun besitzt mein Allzeit-Auto-Schrauber den Bulli, der er ihn erhalten kann und wenig genug damit fährt und ich fahre ein einen aktuellen Transporter, hoppla auch schon wieder 8 Jahre alt. Ob der solange hält wieder T4 weiß ich nicht, aber ich gebe mir Mühe.
Ich finde aktuelle Motorräder nicht so schlimm, aber die alten sind irgendwie geiler :-) Meine meisten Gefährte stammen aber aus den 90ern und aus der Zeit davor.

Bald schein wieder die Sonne, die Temperaturen steigen und wir düsen wieder auf zwei und drei Rädern durch die Gegend, also durchhalten und nicht angiften, das sind nur Entzugserscheinungen. [smilie=action-smiley-015.gif] [smilie=action-smiley-015.gif]

Gruß

Volker
Lausche der Weisheit, die dein Blut Dir rauscht.

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#47 Beitrag von zeroviervier » So Mär 05, 2023 11:42

Sigi hat geschrieben: Do Mär 02, 2023 11:52 Dann ist das eben so, in meinem Alter kann ich mir das erlauben.
Nichts an dem Satz verstehe ich.
Ich höre eine solche Position nicht zum ersten mal. Aber, andererseits, habe ich auch schon deutlich souveränere Positionen erlebt, wie man mit Veränderung umgehen kann.
Wann, wenn nicht im Alter, kann man denn eine Position entwickeln, die eine gewisse Weitsicht und verantwortungsvollen Umgang beinhaltet?
Ein starrsinniges "Ich mach weiter wie immer" ist mir da zu wenig.
Sigi hat geschrieben: Fr Feb 24, 2023 14:53 Ich werde Verbrenner fahren solange es welche gibt. Sowohl Auto als auch Motorrad.
Im Jahr 2023 sollte man schon mitbekommen haben, dass es eine menschengemachte CO2-Anreicherung gibt. Als eigenen Beitrag in die Komplettverweigerung zu gehen, Verbrenner zu fahren solange es geht, kann ich ebenso wenig verstehen.


Gardan hat geschrieben: Do Mär 02, 2023 18:12 Beruhigt Euch wieder, alles gut.
Ich fahre schon seit 57 Jahren Batteriegetriebene Autos. Damals hielten die Batterien ne halbe Stunde, das war nicht so dolle, und das Taschengeld fix futsch.... :kommdoch:

Also, mittlerweile wird doch klar, dass die Stromnetze auf dem Land, dort wo jeder Pendler nachts seinen Stromer laden möchte, der möglichen Last gar nicht gewachsen sind.
Abhilfe wäre die Möglichkeit, die Kiste am Arbeitsplatz zu laden. Nun kann jeder mal lustigerweise seinen Arbeitgeber fragen, was er davon hält.
Wird wohl sehr ernüchternd ausfallen, die Antwort.

Ich schätze mal, dass mehr als die Hälfte der hiesigen Foristi die exakte Zielgruppe für ein E-Auto wären, ich zähle mich dazu ( 2 x 40 km täglich). Ich würde mir auch für die 2-3 mal im Jahr eine Zugmaschine für den Langstreckenurlaub mieten. Aber weder Anschaffungs- noch Ladekosten könnten
mich da im Moment verleiten. Ich brauche keine 200 kw Leistung mit Porschemäßiger Beschleunigung, um mich morgens in den Lemming-Treck zur Arbeit einzufädeln, dafür aber ein Preisschild mit deutlicher 4 vorne zu sehen. Ich kaufe seit ewiger Zeit gebrauchte Verbrenner, ob das mit dem E genauso Schmerzfrei ist, wollen wir mal abwarten.
Solange da im bezahlbaren Segment keine Auswahl kommt, wird das ein elitäres Vergnügen bleiben.

Volker
Die Netze sind heute zu schwach? Das kann doch so schlimm nicht sein.
Es war doch vor hundert Jahren möglich, ein Stromkabel zu legen. Ich bin kein Kabelprofi, aber da wird man doch heute ein dickeres Kabel legen können.

Hinzu kommen flexible Tarife für Verbraucher, die gibt es jetzt schon mit tibber und awattar. Damit kannst Du Deine Großverbraucher, zB E-Auto, genau da terminieren, wenn Strompreis und Netzlast niedrig sind. Es wird den Leuten Spaß machen, am morgen zu sehen, dass sie nachts billige kWh abgegriffen haben.
Mehr Licht.

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#48 Beitrag von zeroviervier » So Mär 05, 2023 11:53

Für viele dürfte die Kostenrechnung ähnlich oder mit eigenen Lademöglichkeiten noch besser ausfallen.
Landläufig protzt man eher mit seinem teuren Auto. Das Gegenteil ist der Fall, der Tesla ist eine echte Sparbüchse:
Mein F31 hatte einen Listenpreis von 70k, das model 3 hat mich 50k gekostet.
Kfz Steuer 400 Euro <> THG Erstattung -400 Euro
Diesel 13-14 E/100km <> Strom 10E/100km
Service ca 500Euro/Jahr <> keine Ahnung

Manche Schnelllader an der Autobahn sind mit fast 1E/kWh tatsächlich aber auch eine Unverschämtheit.
Mehr Licht.

Benutzeravatar
Volker
Moderator
Beiträge: 3276
Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:50
Postcode: 24797
Country: Germany
Wohnort: Breiholz

Re: coole Karre

#49 Beitrag von Volker » So Mär 05, 2023 13:17

Trotzdem ist es noch ein weiter Weg. Ein elektrisches Fahrrad kann ich zum Preis eines normalen Fahrrades kaufen. Damit bin ich schneller und ich komme weiter. Verstehe ich alles, Spaß macht es auch.
Ein elektrisches Fahrzeug für den Arbeitsweg kostet mit 2 Rädern etwa 6500€ und muss jeden Tag geladen werden, in meinem Fall. Fahrleistung wie eine 125er, mehr Drehmoment, mehr Spaß, ok, aber der Anschaffungspreis und die Reichweite sind Ausschlußkriterien. Im Winter geht die Reichweite noch weiter in die Knie, da dem Akku kalt ist :'(

Die Welt werden wir mit unseren E-Mobilität nicht retten, solange der Rest der Welt nicht mitmacht :( Anfangen können wir natürlich schon mal...

Die vorhandenen Verbrenner mit E-Fuels zu tanken ist sicher nicht so dumm, da gerade in Regionen wo viel Platz und Sonne ist, man das Potenzial nutzen sollte.

Der deutschen Auto-Industrie würde es gut zu Gesicht stehen, wenn sie mal wieder ein paar kleine Elektroautos auf den Markt bringen würden, muss doch nicht jeder ein großes Auto fahren. E-UP von VW war doch ein guter Ansatz, gibt es nicht mehr. Hinterher heulen wenn die asiatische Autoindustrie den Marktanteil abgreift und dann wieder nach Subventionen schreien.
Das Verteufeln des Verbrenners ist jedenfalls unklug. Interessante Fragen wären in dem Zusammenhang ja auch, warum man zum Beispiel nicht auf geringen Verbrauch gesetzt hat, bei der Besteuerung und Normierung von "Umweltfreundlichkeit". Ein Auto mit hohem Verbrauch und geringen Emissionen ist doch ein Witz, da es ja immer noch unnötig viel fossile Brennstoffe verballert. Eine Förderung von Fahrzeugen mit geringen Verbräuchen wurde nicht gewünscht, da mit Sprit soviel Geld verdient wird, da muss die Weltrettung warten.

mein Senf

Gruß

Volker

PS:Wenn man sich den Ideenreichtum von z.B. Hyundai im Bezug auf E-Autos anschaut, dann kann sich unsere Autoindustrie eh mal in die Ecke stellen und sich ein wenig schämen.
Lausche der Weisheit, die dein Blut Dir rauscht.

Middach
Übernachtet im Forum
Beiträge: 1353
Registriert: Sa Feb 02, 2019 14:43
Postcode: 53840
Country: Germany

Re: coole Karre

#50 Beitrag von Middach » Mo Mär 06, 2023 18:01

Leider muss man sagen, dass unsere Regierungen sich immer mit der Autoindustrie ins Bett gelegt haben, allesamt.

Umweltfreundlichkeit wurde am Verbrauch im Verhältnis zum Gewicht ermittelt. Also ein Minen-LKW mit 360 t Zuladung und 2700 kW ist umweltfreundlicher als ein 3L Lupo :shocked:

Daher sind die SUV so umweltfreundlich. Solange die Politik von der Wirtschaft gekauft wird, so lange wird da nichts wirklich gutes passieren, leider. Vielleicht sollten die Klimakleber Bus-und Bahnführer werden, die werden händeringend gesucht für den ÖPNV. Dann kämen da auch mal Taten statt nur warten. Ärmel hochkrempeln und anpacken ist die Devise, wenn ich was ändern will.

Benutzeravatar
VX_Frank
Reisefix
Beiträge: 2296
Registriert: Fr Jul 14, 2006 18:28
Country: Germany

Re: coole Karre

#51 Beitrag von VX_Frank » Di Mär 14, 2023 22:14

Middach hat geschrieben: Mo Mär 06, 2023 18:01 Leider muss man sagen, dass unsere Regierungen sich immer mit der Autoindustrie ins Bett gelegt haben, allesamt.
Deshalb wird sie auch das zu genötig bald nur noch E-Fahrzeuge zu bauen. :pfeif:
Middach hat geschrieben: Mo Mär 06, 2023 18:01 Umweltfreundlichkeit wurde am Verbrauch im Verhältnis zum Gewicht ermittelt. Also ein Minen-LKW mit 360 t Zuladung und 2700 kW ist umweltfreundlicher als ein 3L Lupo :shocked:
Das bei Nutzfahrzeugen die Nutzlast berücksichtig wird, macht schon Sinn. Wie viele Lupos sind für die Gleiche Zuladung notwendig und wie umweltfreundlich ist das dann?
Wenn es nur nach dem absoluten Schadstoßaustoß oder Energieverbrauch gehen würde, dürfte auch keiner mehr mit der Bahn oder dem Bus fahren.

Middach
Übernachtet im Forum
Beiträge: 1353
Registriert: Sa Feb 02, 2019 14:43
Postcode: 53840
Country: Germany

Re: coole Karre

#52 Beitrag von Middach » Di Mär 14, 2023 23:26

Bei Lkw's ist es sinnvoll, jedoch ist es bei Pkw's genauso.

War ein schlechter Vergleich von mir.

Benutzeravatar
VX_Frank
Reisefix
Beiträge: 2296
Registriert: Fr Jul 14, 2006 18:28
Country: Germany

Re: coole Karre

#53 Beitrag von VX_Frank » Fr Mär 17, 2023 19:13

Middach hat geschrieben: Di Mär 14, 2023 23:26 Bei Lkw's ist es sinnvoll, jedoch ist es bei Pkw's genauso.
KFZ Steuer Rechner

Beim PKW spielen mehre Faktoren eine Rolle:
Erstzulassung
Hubraum
Emmissionsklasse
Antriebsart
CO2-Wert
Das Gewicht aber nicht.
Du meinst vielleicht die Ausnahme, die es mal vor vielen Jahren gab, aber nur bei > 2,8t zGG.

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#54 Beitrag von zeroviervier » Sa Apr 08, 2023 09:04

Von O bis O, und damit ist seit letzter Woche wieder Sommermodus.

Bild
Mehr Licht.

VX_Fahrer
Routinier
Beiträge: 298
Registriert: Di Okt 31, 2006 19:00
Postcode: 1
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: coole Karre

#55 Beitrag von VX_Fahrer » So Apr 09, 2023 23:06

zeroviervier hat geschrieben: Sa Apr 08, 2023 09:04 Von O bis O, und damit ist seit letzter Woche wieder Sommermodus.
Soll heißen, dass Du den Bürgerkäfig endlich eingemottet hast, und bis Oktober nur noch G fährst.
Da ist das erste Sinnvolle, was in diesem Beitrag zu lesen ist.

Gruß,
VX_Fahrer

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#56 Beitrag von zeroviervier » Mo Apr 10, 2023 08:42

VX_Fahrer hat geschrieben: So Apr 09, 2023 23:06 Soll heißen, dass Du den Bürgerkäfig endlich eingemottet hast, und bis Oktober nur noch G fährst.
Das wäre ein Traum,
leider habe ich den Ponyhof-Level noch nicht erreicht.
Mehr Licht.

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#57 Beitrag von zeroviervier » Do Jun 08, 2023 12:19

Nicht Brückentag, Brückenwoche war kürzlich angesagt. Und Langstrecke.
Tesla hat am Supercharger die Preis auf rd 40Ct/kWh gesenkt. Für markenfremde ist es etwas mehr, wieviel weiß ich nicht. Das ist günstiger als die meisten öffentlichen Ladesäulen.
Damit war die Langstrecke sehr angenehm zu fahren.

Hinzu kommt, für mich gab es Gelegenheit zum Überschussladen aus der PV. Wer eine PV hat, kann seinen Überschuss für etwa 7- 8 Ct/kWh ins Netz speisen. Damit sind viele Anlagen tatsächlich wirtschaftlich.
Ich rechne bei meinem M3 meist mit 20 kWh/100km. Bei 8 Ct sind das 1,6 E/100km.

Zum Vergleich, ich fahre noch einen alten BMW und rechne mit 10Litern/100km. Das ist Faktor 10 teurer.
So einen ollen Otto muss man sich leisten können und wollen.
Mehr Licht.

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#58 Beitrag von zeroviervier » Do Sep 07, 2023 15:19

Öffentliches Laden ist zu teuer, einerseits.

Andererseits, in der Stadt ist bisweilen Laden billiger als Parken.
Mehr Licht.

Benutzeravatar
VX_Frank
Reisefix
Beiträge: 2296
Registriert: Fr Jul 14, 2006 18:28
Country: Germany

Re: coole Karre

#59 Beitrag von VX_Frank » Fr Sep 08, 2023 18:56

zeroviervier hat geschrieben: Nicht Brückentag, Brückenwoche war kürzlich angesagt. Und Langstrecke.
Wieviel km waren es insgesamt und wieviel maximal in einem Stück?
zeroviervier hat geschrieben: Zum Vergleich, ich fahre noch einen alten BMW und rechne mit 10Litern/100km. Das ist Faktor 10 teurer.
So einen ollen Otto muss man sich leisten können und wollen.
Wenn du die Gesamtkosten mit Wertverlust rechnest wird das schon etwas anders aussehen.
Ein altes Auto hat nur geringen oder gar keinen Wertverlust.
Bei manchen steigt der Wert sogar.

Grüße Frank

Benutzeravatar
zeroviervier
Routinier
Beiträge: 209
Registriert: Mi Jul 03, 2013 15:31
Postcode: 20251
Country: Germany
Wohnort: Hamburg

Re: coole Karre

#60 Beitrag von zeroviervier » Fr Sep 08, 2023 20:57

VX_Frank hat geschrieben: Fr Sep 08, 2023 18:56 Wieviel km waren es insgesamt und wieviel maximal in einem Stück?
Es waren 500 km in Summe.
WLTP-Reichweite sind gut 500 km. Realistisch sind gut die Hälfte. Es ginge auch mehr, aber dann müsste man 100 km/h auf der BAB fahren. Das ist nicht so meins.
Trotzdem sind es zwei Stopps, weil man so schneller lädt und insgesamt schneller ist.
VX_Frank hat geschrieben: Fr Sep 08, 2023 18:56 Wenn du die Gesamtkosten mit Wertverlust rechnest wird das schon etwas anders aussehen.
Ein altes Auto hat nur geringen oder gar keinen Wertverlust.
Bei manchen steigt der Wert sogar.
Alte Autos lohnen sich nicht.
Bei Alltagsfahrzeugen mag der Wertverlust gering sein. Der Aufwand an Reparatur, Wartung, Zeit, Nerven ist hoch. Aus gutem Grund gehen 15-jährige in den Osten oder sonstwohin.
Meinen BMW würde man gemeinhin als Klassiker bezeichnen. Es ist Liebhaberei. Auch wenn Besitzer gern was anderes erzählen, es ist ein Zuschussgeschäft.
Mehr Licht.

Antworten

Zurück zu „Laberforum“