Einmal Elektrik neu

Dreiräder unter sich

Moderatoren: Admins, Moderatoren, Technikmod

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Volker
Moderator
Beiträge: 3296
Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:50
Postcode: 24797
Country: Germany
Wohnort: Breiholz

Re: Einmal Elektrik neu

#16 Beitrag von Volker » So Dez 31, 2023 12:30

Die chinesischen wasserdichten Dinger habe ich schon mal verarbeitet, die sind viel anspruchsvoller bei der Verarbeitung, da weniger hochwertig und weniger Material verbaut ist. Hat man es dann mal hin bekommen, funktionieren die ganz gut und dauerhaft. Nervt aber sehr die Verarbeitung, da man selten im ersten Anlauf erfolgreich ist. Da sind Deutsch-Teile vorne und ihr Geld wert.

Spannend finde ich auch die Kabelverlegung und Platzierung der Stecker. Bei meiner GS 500 geht es recht eng zu rund um den Batteriekasten, gestern den Kabelbaum rein gefriggelt, stolz als alles seinen Platz gefunden hatte und dann festgestellt in den nicht mehr vorhandenen PLatz gehört auch noch der Ausgleichsbehälter von der Hinterradbremse :gr: [smilie=1hammer.gif] Also alles wieder zurück , Batteriekasten raus und Neustart. Als dann alles am richtigen Platz war, war man doch doch ein wenig stolz :gr:

Frohes Schaffen und Gruß

Volker
Lausche der Weisheit, die dein Blut Dir rauscht.

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 10853
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postcode: 21502
Country: Germany
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Einmal Elektrik neu

#17 Beitrag von Meikel » Sa Jan 06, 2024 19:20

N'Abend :]
So langsam ist ein Ende in Sicht

Bild


Oben der Stecker für die Kabel, die von der B-Box nach vorn gehen,
der kommt dann noch unter das Rahmenrohr und hinter die Zündspule.
Unten der Stecker für die Kabel, die vom Motor kommen
( Impulsgeber, Öldruckschalter, Leerlaufschalter)




Bild


Die Kraftstoffpumpe hat den Geist aufgegeben.
Es dauerte etwas, sich mir das erschlossen hat.
Am Stecker musste ich eine Sperrdiode dazwischen schalten,
da die Leitung, die von der Pumpe zur CDI geht,
einen Fehlerstrom verursachte.
Der ließ den Anlasser immer mitlaufen,
sobald Zündungsplus an der B-Box anlag.




Bild


Das Heck ist nun in der endgültigen Form fertig verdrahtet und verlegt.




Bild


Hier der fertige Kabelstrang nach vorn.
Das graue Kabel sind die Steuerleitungen,
die von den Schalterarmaturen zur B-Box gehen.




Bild


Da die B-Box zum Einschalten ein Minussignal benötigt, hier ein Relais um das Signal zu bekommen.
Da mir das erst bewusst wurde, als ich das Zündschloss fertig angeschlossen war, nun dieses Relais.
Da ich beim anschließen des Zündschlosses von einem Plussignal für die B-Box ausgegangen bin.
Das, die defekte Pumpe und der Fehlerstrom, sind so Hinterhältigkeiten die das ganze "etwas" anspruchsvoller machen!





Bild


Hier die Verzweigungen vom Hauptkabelstrang zu den einzelnen Komponenten im vorderen Bereich.





Bild


Hier die Stecker für den Tacho und die Kontrollleuchten.
Da hier die einzelnen Adern sehr dünn und die Kabel vom Tacho recht kurz sind,
Habe ich die am Standrohr fixiert um ein Scheuern und abknicken bei den Lenkbewegungen zu vermeiden.
Im Hintergrund, unten ist der Kabelstrang zu erahnen, der die Lenkbewegungen mitmachen wird.
Der verläuft im leichten Bogen hinter den Lenkkopf.




Bild


Da der Tacho keinen gebündelten Kabelstrang besitzt,
sondern mehrere mehrpolige Kabel, sieht das hier "etwas" unaufgeräumt aus.





Bild


Hier die Relais für das Fern- und Abblendlicht.
Im Hintergrund die Anschlüsse für die Griffheizung.





Bild


Hier die Stecker für die beiden H4 Haupscheinwerfer und das Kabel für das Standlicht.





Bild


Diese 4 Kabelstränge müssen noch angeschlossen werden.
Rechts die Steuerleitungen von der B-Box ,
Dahinter sind die Kabel für den Warnblinker und für das Umschaltventil für den Beiwagentank.
In der Mitte die beiden Stränge für die Lenkeraramturen.
Diese werden mit Kompaktsteckern bestückt und werden unter dem Tank liegen.
Hier vorn kann ich die Steckkontakte anbringen,
hinten unmittelbar hinter dem Lenkkopf ist kein Platz um mit der Crimpzangen arbeiten zu können.






Bild


Dieses mehrpolige Kabel ist abgeschirmt um Störungen durch die Zündspulen und Hochspannungskabel zu verhindern.
Ich habe das Kabel auch, soweit wie möglich von den Zündspulen entfernt verlegt.
MEIKEL

FAHR´N ????
Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....

Ich MUSS keine alten Mopeten fahren und reparieren !
ICH WILL ES , KANN ES UND HABE SPAß DABEI ! ! !


Benutzeravatar
Rolo
Routinier
Beiträge: 292
Registriert: Mi Jul 19, 2006 21:24
Postcode: 73553
Country: Germany
Wohnort: Schwäbischer Wald

Re: Einmal Elektrik neu

#18 Beitrag von Rolo » So Jan 07, 2024 08:56

[smilie=clap.gif] [smilie=sign2_danke.gif]
Gruss Rolo

Bild

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 10853
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postcode: 21502
Country: Germany
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Einmal Elektrik neu

#19 Beitrag von Meikel » So Feb 04, 2024 17:11

Moinsen :]
Es ist vollbracht, Ich habe endlich fertig :gr:



Bild

Die beiden roten Hörner sind nicht mehr in Betrieb, zwischen den Motorrad und dem Beiwagen ist ein Stebel Nautilus montiert.





Bild

Hier müssen noch die passenden Stecker für den vorderen linken Blinker und die Steckdose moniert werden.
Da die Verkleidung noch nicht bei mir ist, muss das noch warten.





Bild

Hier nun fertig aufgeräumt und angeschlossen der Scheinwerfer mit 2 x H4 und Standlicht.




Bild

Die beiden Relais sind für das Abblend- und Fernlicht.





Bild

So sah das vorher aus, krass und kein Vergleich zum jetzigen Zustand.

Damit es hier auch so aufgeräumt aussieht, sind die meisten Steckverbindungen und Kabel unter den Tank,
unmittelbar hinter den Lenkkopf gewandert. Dort sind sie auch Feuchtigkeit,
Bewegung (durch das lenken) und dem Schmutz nicht so stark ausgesetzt.




Bild

Hier die Kabelstränge am Lenkkopf von links.
Unten der Strang vom Instrument, oben der Strang zur linken Schalterarmatur.
Daneben die Kupplungsleitung, rechts oben der Stecker für die Schalterarmatur.
Unten der Stecker für den vorderen, hydraulischen Bremslichtschalter.
Der ist ganz unten links zusehen.




Bild


Hier der mit Gewebeschlauch armierte Hauptkabelstrang.
Das rote Relais ist für die Entlastung des Zündschlosses um einen stabilen Ladestrom erreichen.




Bild

Hier die Kabelstränge am Lenkkopf von rechts.
Die beiden Stecker sind für die rechte Schalterarmatur.
Unten die Kabel für den Bremslichtschalter und den Sensor für die Öltemperatur.




Bild

Hier der hydraulische Bremslichtschalter mit dem Kabelanschluss.




Bild

Hier die B-Box, links die Anschlüsse mit Relais und Sicherung für alle großen Verbraucher.
In der Mitte das Magnetventil für die Umschaltung auf den Beiwagentank.
Der wird durch den umfunktionierten Lichtschalter am Lenker aktiviert und
im Cockpit ist eine Kontrollleuchte dazu passend angeschlossen.
Ganz rechts Zwei wasserdichte Sicherungen, eine für die Box und eine für das Zündschloss.
Ganz unten sind die Anschlüsse an der Batterie zu sehen, nur jeweils zwei Ösen an den Verschraubungen.



Bild

Ganz links unten der Hauptkabelstrang, da drüber das Anlasserrelais.
Daneben das Relais für das Magnetventil für den Beiwagentank und das Relais für die Hupe.
Quer verlegt die Kraftstoffleitung, die vom Tank, zur Kraftstoffpumpe führt.




Bild

Hier das Heck mit der CDI und den Kabelsträngen, links für die CDI, rechts Licht und oben für das Schlusslicht mit den Leuchtmitteln.





Bild

Hier der Stecker für den Beiwagen. Der ist ein wasserdichter Deutsch AT Stecker, baugleich mit der Amphenol AT Serie.
Die weißen Pins sind Blindstopfen, da ich alle Kabel die vom Beiwagen kommen, im Stecker angeschlossen habe.
Es wurden aber nicht alle belegt, hier könnten die freien Kabel im Motorrad angeschlossen werden.



Bild

Hier der Lenker mit der Griffheizung und den Schalterarmaturen.
Die Griffheizung hat nur einen Taster und eine LED als Kontrollleuchte.
Das ist ganz links noch zu sehen.
Hier der Link zum Hersteller:

- > D A Y T O N A < -

Die habe ich mir auch gleich für meine rote Guste bestellt, da dort die Griffgummis verschlissen sind.




Bild

Hier die Konsole für das Navi und das Multifunktionsinstrument mit den Kontrollleuchten.
Auch hier die von mir bevorzugten Gewebeummantelung mit den passenden Schrumpfschläuchen an den Enden.

Im Ganzen war das ein schönes, wenn auch recht aufwendiges Projekt das ich mit großer Freue angegangen habe.
MEIKEL

FAHR´N ????
Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....

Ich MUSS keine alten Mopeten fahren und reparieren !
ICH WILL ES , KANN ES UND HABE SPAß DABEI ! ! !


Benutzeravatar
Volker
Moderator
Beiträge: 3296
Registriert: Fr Jul 14, 2006 08:50
Postcode: 24797
Country: Germany
Wohnort: Breiholz

Re: Einmal Elektrik neu

#20 Beitrag von Volker » So Feb 04, 2024 17:27

Sehr schön, leider ist das etwas ansteckend...und statt meinen Kabelsalat am Gespann zusammenzuwurschteln habe ich nun auch versucht das halbwegs schön und vernünftig zu machen.
Entgegen meiner Neigung alle unnützen Litzen zu entfernen und minimalistische Kabelbäume zu fahren sind noch ein paar Aggregate mit Strombedarf dazu gekommen > Griffheizung und Kettenschmiersystem, wobei ich bei der Griffheizung auf Coolride gesetzt habe. Beheizte Griffgummis haben bei meiner etwas temperaturempfindlichen linken Hand nie die geeignete Heizleistung. Im Lenker mag es schön warm gewesen sein, an der Hand leider nicht. Auf volle Pulle schwitze ich mir in den rechten Handschuh und links reicht es nicht. Da hoffe ich, das das mit den Heizkartuschen besser wird. Steuerung auch nur über einen kleinen Schalter.

Grüße aus der Werkstatt

Volker
Lausche der Weisheit, die dein Blut Dir rauscht.

Benutzeravatar
giltlenger
Durchstarter
Beiträge: 137
Registriert: Sa Mär 13, 2010 20:17
Postcode: 72218
Country: Germany

Re: Einmal Elektrik neu

#21 Beitrag von giltlenger » So Feb 04, 2024 22:19

Meine Hochachtung vor dieser top Arbeit [smilie=clap.gif]

Middach
Übernachtet im Forum
Beiträge: 1400
Registriert: Sa Feb 02, 2019 14:43
Postcode: 53840
Country: Germany

Re: Einmal Elektrik neu

#22 Beitrag von Middach » Di Feb 06, 2024 06:51

Mir klappt die Kinnlade runter.

Sagenhaft.

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 10853
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postcode: 21502
Country: Germany
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Einmal Elektrik neu

#23 Beitrag von Meikel » Di Feb 06, 2024 08:19

Moinsen :]

Danke für die Blumen :]
MEIKEL

FAHR´N ????
Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....

Ich MUSS keine alten Mopeten fahren und reparieren !
ICH WILL ES , KANN ES UND HABE SPAß DABEI ! ! !


Benutzeravatar
Rolo
Routinier
Beiträge: 292
Registriert: Mi Jul 19, 2006 21:24
Postcode: 73553
Country: Germany
Wohnort: Schwäbischer Wald

Re: Einmal Elektrik neu

#24 Beitrag von Rolo » Mi Feb 07, 2024 09:17

[smilie=clap.gif] [smilie=wow.gif] [smilie=yourock.gif]
Gruss Rolo

Bild

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 10853
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postcode: 21502
Country: Germany
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Einmal Elektrik neu

#25 Beitrag von Meikel » So Feb 11, 2024 15:14

So :pfeif:
Das Projekt ist abgeschlossen und Gerald hat das Gespann gestern abgeholt.
Wir haben natürlich noch eine ausgiebige Probefahrt gedreht :wink:

Hier noch die Dokumentation der gesamten Verkabelung:

Bild


Bild



Bild



Bild



Bild



Bild


Ich werde das noch mal ins

- > G-WIKI < -

einpflegen
MEIKEL

FAHR´N ????
Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....

Ich MUSS keine alten Mopeten fahren und reparieren !
ICH WILL ES , KANN ES UND HABE SPAß DABEI ! ! !


Antworten

Zurück zu „Gespanne“