Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
technik:tipp875 [2009/03/19 21:59]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
— (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
-875 1 \\ Hallo Leute,​heutemorgen wollte ich voller Euphorie mal nach meiner Kardanwelle - und Getriebe schauen.Nach dem ich schon feststellen mußte, das meine Kardanwelle der alten G sich sehr gut mit dem Endgetriebe auseinandergesetzt :​shock: ​ hat (SCHROTT)-der Zahnkranz der Welle ist so gut wie weg und das Gegestück sieht auch nicht besser aus-       ​konnte ich mir den zu befürchteten anblick nicht ersparen.Was soll ich sagen. :​shock: ​ Die Welle sieht genauso aus wie die alte und das Getriebegegestück ist noch schlimmer drann :x .Das heißt also, das ich mir eine gebrauchte Welle mit Endgetriebe besorgen muß die relativ wenig gelaufen hat.Zur Ursache. Ich denke das ist Verschleiß. Da das eine stelle ist, die wohl sehr selten geschmiert wird, hat sich die Welle eingearbeitet. Einfach zu wenig Fett. :!:  :!: Mein Tip an alle :!:  :!:  Wenn es möglich ist, schraubt das Endgetriebe ab, zieht es mit der Welle aus der Schwinge, baut die Welle aus, säubert alles und schmiert es sehr gut. Wenn Ihr schon beim ausbauen merkt, das sich die Welle schlockerig im Endgetriebe steckt, darf ich Euch beglückwünschen.Das sieht bei meiner G auch so aus und das ist Schrott.derambodenzerstörteJörg \\ 
-875 2 \\ Bei meiner Welle ist gottseidank alles OK.     Alle 2 Jahre bau ich alles aus und fette es ordentlich. Ich hoffe dadurch den Verschleiß etwas zu minimieren. ​ \\ 
-875 3 \\ Schmieren und Fetten ist schon ok..Aber bei den Kegelrädern ist auch der Zahnkontakt ( siehe Zensiert ) ganz wichtig.Ich hab letztes Jahr mit 2 Beilegscheiben meinen Zahnkontakt wieder richtig gestellt und habe dieses Jahr beim Umbauen gesehen das die maroden Stellen der Kegelräder gar keinen Kontakt mehr haben also auch keinen Verschleiß in diesem angegriffenem Bereich. Die Einstellarbeiten nach dem "​Z"​waren allerdings auch ganz schön langwierig.Gruß Klaus \\ 
-875 4 \\ Hi,habe meine G nun endlich wieder bewegen können. Gesternabend habe ich dei Ersatzteile für den Kardan getauscht. Ging relativ einfach. Die Teile, eine neue Welle und den Mitnehmerkranz habe mich allerdings € 150 ,-- gekostet.Heute Nachmittag eingebaut und mit reichlich Fett versehen. Nach dem ich noch die Steuerkettenfeder getauscht habe konnte ich nun endlich den Motor starten und etwas in unserer Straße fahren. Ganze 2,5 Km habe ich zusammen bekommen. Der Motor wurden richtig warm und verlohr schon mal kein Öl. Der Auspuff hört sich schön dumpf an. Der austausch hat sich gelohnt.Nun geht es an den Feinschlief.GrußJörg \\ 
-875 5 \\ Wir freuen uns mit dir :P Pitti u. Rodi \\ 
-875 6 \\ Danke, danke dankeJörg \\ 
-875 7 \\ Hallo Jörg,halte Dir die Daumen für die WiederauferstehungGrüße \\ 
-875 8 \\ Jo, ist immer schön, wenns endlich mal wieder rollt und brummt. ​ :roll: War wohl auch ein nicht so ganz einfacher Weg für Dich, Jörg.Freu mich auch und bis zur Heide dürfte der Feinschliff auch gemacht sein, nicht?Uwe \\ 
-875 9 \\ Hi, habe heute mal zwei Foto´s von meinen Schrottreifen Kardan ins Album gestellt. :gugu: AlbumJörg \\ 
-875 10 \\ Das war ich nicht :twisted: oder doch I N S C H U L D ( Schuld) :?: N I E N I C H M A L S :​shock: ​ / Kardanschrott :oops: rodi \\ 
-875 11 \\ [quote:​638326be62="​joerg simon"​]Hi,​ habe heute mal zwei Foto´s von meinen Schrottreifen Kardan ins Album gestellt. Jörg[/​quote:​638326be62]Hallo Jörg,​wieviele Kilometer hatte der Kardan denn schon runter? Laut Zeichnungen sind es 3 zu schmierende Stellen: Am Endgetriebe und an beiden Seiten des Kreuzgelenks. Bringt man das ohne Schwingenausbau wieder rein?Da ich nach Pfingsten evtl. 4 Tage Alpen vorhabe, überlege ich da auch mal vorsichtig reinzugucken (erstmalig nach 60Tkm). Ich will aber andererseits die Tour nicht dadurch gefährden, daß der Krempel hinterher nicht mehr zusammengeht.Gute Fahrt,Klaus \\ 
-875 12 \\ Gute Fotos Jörg,die Welle ist bei mir auch nicht mehr soo frisch. wie aufwändig ist es denn, diesen Kranz auf dem Endgetriebe zu tauschen? der dreht sich mit, wie kann man den gegenhalten?​GrussNorbert \\ 
-875 13 \\ Hallo,​China-Klaus[quote:​ca4363e318]wieviele Kilometer hatte der Kardan denn schon runter? Laut Zeichnungen sind es 3 zu schmierende Stellen: Am Endgetriebe und an beiden Seiten des Kreuzgelenks. Bringt man das ohne Schwingenausbau wieder rein?​[/​quote:​ca4363e318]Es ist eigentlich einfach die zwei Bauteile zu wechseln, bzw. sich diese anzuschauen und zu schmieren.1. H-Rad ausbauen2. Endantrieb ab, dabei ziehst Du die Welle mit Kreuzgelenk aus der Schwinge3. Linke Seite Fußraste und Blechplatte??​ abbauen und den Deckel an der Schwinge entfernen. Ist mit der Gummimanschette an der Schwinge gehalten4. Die Welle ist im Endantrieb mit einem Sicherungsring gehalten. Diesen vorsichtig ausbauen, da eine Feder gegenhält. Spätestens jetzt siehst Du ob noch etwas zum schmieren da ist oder Du noch die Alpentour fahren kannst. 5. der Einbau in ungekehrter Weise vornehmen, wobei ein wenig Geduld mit dem Einfädeln des Kreuzgelenkes am Winkeltrieb nötig ist. Das Kreuzgelenk auch gut einfetten.Mein G hatte gute 92.000 km gelaufen.Norbert schrieb[quote:​ca4363e318]die Welle ist bei mir auch nicht mehr soo frisch. wie aufwändig ist es denn, diesen Kranz auf dem Endgetriebe zu tauschen? der dreht sich mit, wie kann man den gegenhalten?​[/​quote:​ca4363e318]Wir haben das mit einem Schlagschrauber sehr gut gelöst bekommen. Du mußt den Zahnkranz gut festhalten und mit kurzem aber heftigen Schraubereinsatz die 32er?? Mutter lösen. Die Mittnehmertasse rausziehen, vorsicht Dichtungsring und Öl, neue einsetzen, festschrauben,​ Welle drauf, fertig.Der Meikel hat sich einen Halter dafür gebaut um das mitdrehen zu vermeiden. Hat auch hingehauen.Bis baldGrußJörg \\ 
-875 14 \\ [quote:​8ecdcf5193="​joerg simon"​]Mein G hatte gute 92.000 km gelaufen.[/​quote:​8ecdcf5193][b:​8ecdcf5193][color=blue:​8ecdcf5193]HALLO!Wir hatte vor wenigen Wochen bei Frank die Manschette am Winkeltrieb gewechselt und zum guten Glück auch am Endantrieb nach der Schmierung gesehen. War ganz trocken bzw. von dem was da noch dran war konnte man sich nicht mal die Finger schmutzig machen. Hätte so wohl nicht mehr lange gedauert bis sich hier ein Defekt eingestellt hätte! Da hat Frank Glück gehabt das die Manschette gerissen ist. Seine G hat wenn ich es noch richtig weiß etwas um die 35 tkm.Konnte danach nicht mehr mit ruhigem Gewissen fahren und habe dann auch meinen Endantrieb zerlegt. Da war etwas mehr Fett dran als bei Frank, aber lieber etwas mehr als zu wenig. Nun kann ich auch wieder beruhigter fahren. Meine hat nun 27 tkm.Also ich schaue nun Ab und An danach! ​ :wink: Viele Grüße aus der nassen PfalzAlex ​   [/​color:​8ecdcf5193][/​b:​8ecdcf5193] \\ 
-875 15 \\ Hallo Kardanschmierer,​wer sich schon diese Arbeit macht,​sollte dabei auch die richtige Schmiere benutzen.Weniger als sogenanntes Hochdruckfett tut es an dieser Stelle nicht.Dieses Spezialfett,​ zB CASTROL LMX, wird auf Lithiumkomplexbasishergestellt.CASTROL spezifiziert es als temperaturbeständiges Langzeitfett,​u.a.fürthermisch hochbelastete Radlager.BMW benutzt zur Schmierung der Kardanwellenverzahnungen eine ganzspezielle Paste mit der Bezeichnung MP 3 und verkauft es, abgefüllt in Zahnpastatubengröße.Wenn ich mich richtig erinnere,​soll das Zeug auch "​Staburags"​ (?)oder so ähnlich heißen.Also dann mal hinein mit dem "​Flutschi"​ !!!Grüße \\ 
-875 16 \\ [quote:​543b1474fc="​joerg simon"​]... und den Deckel an der Schwinge entfernen. Ist mit der Gummimanschette an der Schwinge gehalten ...[/​quote:​543b1474fc]DAS war der entscheidende Hinweis ... Ich habe die ganze Zeit überlegt, wie denn das Kreuzgelenk durch das Schwingenrohr passen soll. Auf die Idee, daß da ein Deckel zum Abnehmen dran ist, wäre ich wohl nicht so ohne weiteres gekommen.Vielen Dank für den Tip!Also ich hab das ganze jetzt auch zerlegt und geschmiert. Suzuki scheint da ziemliche Serienstreuungen gehabt zu haben. Bei mir war nach 60Tkm noch gut Fett dran, alles schön schmierig. Absolut keine Verschleißspuren zu erkennen, rein optisch würde ich sagen neuwertig.(Uff,​ Stein vom Herzen fall ...):dance: Gut Molykote-Paste drauf und wieder zusammengebaut. Ist zwar kein Super-Sonder-Spezialfett,​ aber zumindest steht drauf "​Widersteht höchsten Drücken ...". Na ja, ich werde in 20Tkm mal ein Auge drauf haben.Nochmals vielen Dank,Klaus \\ 
  

QR-Code
QR-Code technik:tipp875 (erstellt für aktuelle Seite)