Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

technik:tipp902 [2009/03/19 21:59] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +902 1 \\ Uh, heute muß ich schon wieder klagen, denn ich habe heute morgen festgestellt,​ daß das Kardangehäuse seit gestern undicht ist, jedenfalls tropft Öl daraus.Jetzt die Frage, kann das nur die Ablassschraube sein, oder gibts da noch andere Stellen (z.B. da wo die Achse durchläuft;​ also das da eine Dichtung nicht mehr richtig dichtet) ?CiaoScotty \\
 +902 2 \\ Hast Du Das Kardanöl vor kurzem gewechselt? Ich hatte mein Öl gewechselt (einmal im Jahr) und dann war die Ablassschraube undicht.Ich glaube der Simmerring iat aber auch keine hexerei zu wechseln. \\
 +902 3 \\ Die Dichtung an der Ablasschraube kann auch undicht sein. Am besten Du besorgst Dir eine neue. Wenn es das nicht ist, der grosse Simmering im Kardan ist relativ leicht auszutauschen. Besorge dir dann den von der 1400er Intruder (war bei vielen Suzukihändlern vorrätig, der für die G nicht).GrussNorbert \\
 +902 4 \\ Vielen Dank Jnugs für die Tips !!Ich habe das Motorrad gerade in die Werkstatt gebracht.Der Dialog Werkstattmeiser &​lt;​---&​gt;​ ich:​Meister:​ "Aha, Karadnöl. Riche ich ja schon. Etwa vor kurzem Reifen gewechselt...?"​Ich:​ "​Jaahaa....!??​ Wieso??"​Meister:​ "Alles klar dann. Wohl wieder Buchse rausgefallen und vergessen...?​ Oder falsch eingebaut...?​ Habe ich öfter ! &​lt;​winkt ab&​gt;"​Ich:​ "War in der Werkstatt"​Meister:​ "Ja die sind auch nicht besser bei den einfachsten Sachen..."​Das wars dann erstmal für eine Woche mindestens. Die Werkstatt ist knackevoll bis obenhin. Nun fahre ich erstmal wieder Golf-Cabrio...Ciao dannScotty \\
 +902 5 \\ Das verstehe ich nun nicht. Welche Buchse soll da rausgefallen sein? wenn die Distanzbuchse nicht sitzt, woher soll da das Öl kommen? Ich geb die Frage mal an die Technikleute,​ was ist das??? ​ :? Norbert \\
 +902 6 \\ Ich weiß es ja auch nicht. Das zensierte Buch habe ich jetzt auch nicht gerade bei mir auf Arbeit. Jedenfalls meinte der, daß auch innen Dichtungen sind, die da undicht geworden sein können, so daß dann das Öl ausläuft.Uh,​ bitte lieber Gott, lasse das Kardan-Getriebe heil geblieben sein bzw. noch nicht zuviel Öl verloren gegangen sein.Wenn ich das Motorrad abgeholt habe, kann ich ja mal berichten was da war. Soll aber - leider - eine Woche dauern. Aber man hat ja ein ein Backup System, genannt "​Auto"​.CiaoScotty \\
 +902 7 \\ Könnte auch ganz einfach nur eine verstopfte Entlüftungsbohrung sein. Man muss ja nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen.Die Sache mit der Distanzhülse kann ich mir auch nur schwer vorstellen.Uwe \\
 +902 8 \\ Ist es möglich, das man beim falschen Zusammenbau das grosse Tellerrad mit den vielen Schrauben (innenseite Kardan zum Rad hin) beschädigen kann? ich kann mir das auch nicht vorstellen, denn dann wärst Du kaum vom Hof gekommen. \\
 +902 9 \\ Tja, also wie gesagt.... Nächste Woche gibts die Auflösung. Das Wettbüro ist eröffnet. Vieleicht kann ich damit die Kosten sponsern :wink: Wenn der Kardan kaputt ist, dann rechne ich mit über 700€. ​ :​shock: ​ :x Ist wohl das Beste, ich stelle mich auf das Schlimmste ein. Dann ist der Schock nachher nicht so groß.CiaoScotty \\
 +902 10 \\ Och man kann da schon was falsch machen beim Zusammenbau.Beim letzten Schraubertag haben wir festgestellt,​ dass beiHorst die große Schraube, die das Hinterrad in der Schwinge hältfalsch herum eingebaut war (27'er Mutter an der Kardanseite).Sah lustig aus, funktionierte aber.Glücki \\
 +902 11 \\ @ Scottyich hatte das Öl uf der Reifenflanke,​ein Kumpel machte mich drauf aufmerksam, bloß gut, es war schon kurz vor der laufflächeDer große deckel mit den vielen Schrauben ( Zitat Norbert) war undicht .Hab keine Bange son Kardan der hält lange \\
 +902 12 \\ Ich habs auch erst so nach ca. 15km gemerkt. Das Öl war schon an der Seite des Rades aber Gott sei Dank nicht auf der Lauffläche. Ich habe mal im verbotenen Buch geschaut. Norbert redet wohl von Teil 3 in der Abbildung auf S.109.... genannt Endgetriebelagergehäuse. Wenns das ist, dann kann ich ja noch Glück haben...Aber nu warte ich auf den Anruf der Werkstatt. Ich schreibe hier rein was es war und wie teuer. Der Meister hat mir aber Angst gemacht, denn er meinte, er hätte gerade ein Kardan rumzuliegen.Schönen AbendScottyNachtrag:​ Ich habe mir das mal in der Theorie angeschaut. Voll der Hammer, daß ihr das alles selber macht!! Echt krass!!! Macht ihr das auch so mit den verschiedenen Beilegscheiben und habt ihr auch die ganzen verschiedenen Fettsorten und Schraubenkleber usw. ??? Was ist mit dem Spezialwerkzeug ?? \\
 +902 15 \\ [quote:​c8c0f02cf1="​joerg simon"​]Hallo Scotty,​[quote:​c8c0f02cf1]Wenn der Kardan kaputt ist, dann rechne ich mit über 700€. [/​quote:​c8c0f02cf1]mit hat der Teilehändler mit dem eBay Name: Taunustreiber,​ den Kardan für 120,-- Euronen angeboten. Der Typ ist zuverlässig. Den findest Du bei eBay auch unter GSX Teile.GrußJörg[/​quote:​c8c0f02cf1]--&​gt;​ Moin,moin!! Ja also das hört sich dann schon besser an. Also wird die Werkstatt dann wohl als Teilepreis nicht mehr als 200€ dafür nehmen. Das Motorrad ist bereits seit 3 Tagen in der Werkstatt. Leider wird erst nächste Woche mit der Reparatur begonnen, weil die Werkstätten bei dem anhaltend schönen Wetter bis Oberkante Unterlippe voll sind. Mein Motorrad muß sogar  auf dem Werkstattgelände draußen stehen, weil im Werkststtgebäude kein Platz mehr ist. Der Meister meinte bloß: "​...Und in 2 Monaten drehen wir wieder Däumchen und im Winter müssen wir wieder entlassen (um im nächsten Frühjahr dieselben Leute wieder einzustellen)."​ Da habe ich einfach Pech gehabt, daß der Schaden mit dem Ölverlust jetzt kam.Im übrigen glaube ich auch nicht an einen Kardanschaden. Warum auch, denn es läuft ja Öl aus. Ich sehe da keinen kausalen Zusammenhang zwischen einer Undichtheit und dem Verschleiss von zwei Zahnrädern. Als undichte Stelle wurde vom Meister der Zwischenraum zwischen Rad und Endgetriebelagerhehäuse (die Scheibe mit den vielen Schrauben) lokalisiert. Irgendwo da leckt es. Entweder an der Achsendurchführung oder die Scheibe mit den vielen Schrauben, so wie bei kischi.Also dann, das Telefon steht neben mir und ich warte auf den Anruf der Werkstatt....Schönen DonnerstagScotty \\
 +902 16 \\ Schade das du etwas weiter weg wohnst... das kann nicht sein das die Kiste vergammelt und dabei ist warscheinlich nur ein Simmering am Ende.Ich hatte das bei ca. 80.000 km gehabt: Öl bei flotter Autobahnfahrt an der Felge. Habe mir den Dichtring beim Händler besorgt, die Tellerscheibe abgeschraubt und den Ring ausgewechselt,​ bischen Flüssigdichtung aufgetragen,​ zusammengebaut,​ Öl rein und ---- weitergefahren!GrussNorbert \\
 +902 17 \\ [quote:​5c78d354cd="​Norbert"​]Schade das du etwas weiter weg wohnst... das kann nicht sein das die Kiste vergammelt und dabei ist warscheinlich nur ein Simmering am Ende.[/​quote:​5c78d354cd]--&​gt;​ Vielen Dank für die Anteilsnahme. Ist wirklich nicht so schlimm und in 14 Tagen Stehzeit bei einer Werkstatt ist eine '​G'​ ja nicht gleich weggegammelt. Und ich habe ja auch noch ein Auto. Andererseits weißt Du, Norbert, aber auch nicht so genau was wirklich leckt. Kann ja auch was anderes sein, als dieser Simmerring. Ich vermute einen Zusammenhang zum kürzlich erfolgten Reifenwechsel. Im Prinzip heißt die Kardinalfrage folgendermaßen:​ "Was kann bei einem Reifenwechsel falsch gemacht werden, so daß 200km später das Kardanöl zwischen Rad und Tellerscheibe (heißt eigentlich Endgetriebelagergehäuse) ausläuft?"​.CiaoScotty \\
 +902 19 \\ Hier nun die Auswertung. Das Wettbüro ist ab jetzt wieder geschlossen.Ich habe mein Motorrad heute nun von der Werkstatt abholen dürfen. Nach immerhin 14 Tagen Reparaturzeit ist hier folgendes Ergebnis:​Recht hatte: ​ N O R B E R T Es war in der Tat der Simmerring kapputt. Es ist das Teil welches in unserem *schlauen Büchlein* in Figure 23 das Teil 17 (TS09289-70001-000) repräsentiert. Er war am Rand total zerquetscht. Eventuell tatsächlich vom Reifenwechsel.... Aber genau konnte das der Suzuki-Maestro auch nicht sagen., so daß ich die andere Werkstatt wohl in Ruhe lassen muß...Kostenpunkt war 30€ der Simmering und 120€ die Arbeitskosten. Dazu noch das EPX90 Öl und Kleinkram 4,​50€.Also dann, bis zum nächsten MalCiaoScotty \\
 +902 20 \\ Hallo ich fahre meine "​G"​ jetzt seit 15 Jahren und habe fast 90000 km auf dem Tacho und nun leider das gleiche Problem wie Scotty. Der grosse Simmerring zwischen Kardan und Hinterrad ist im Eimer (natürlich nach einem Reifenwechsel). Deshalb kann ich nur jedem raten den Hinterrad Aus- und vor allem den Einbau sehr behutsam durchzuführen,​ wer hier das Hinterrad mit Schmackes auf den Kardan würgt hat die Dichtung schon auf dem Gewissen. Wer sogar die beschriebene Distanzbuchse vergisst quetscht bein späteren anziehen der Radachse das Hinterrad in den Simmerring hinein, welcher dann bei den ersten Kilometern natürlich den Geist aufgibt. ​ Leider habe ich aber auch ein Problem. Die famose Platte mit all den Schrauben (10) will beim besten Willen nicht runter. Die 10 Schrauben sind raus und auch die mit Blech gesicherte Mutter dieses dubiosen Gewinde- stifts mit Schlitz (wozu ist dieses Ding eigentlich gut ?) ist runter, aber nichts rührt sich. Der Deckel sitzt bombenfest. Muss dieser Gewindestift ganz raus? Da ja einige diese Operation anscheinend schon mit Erfolg durchgeführt haben, meine Frage : Wie bekommt man dieses Ding runter? In der Hoffnung das einer Rat weiss, viele Grüsse aus Ostbelgistan \\
 +902 21 \\ Moin Guido,ich weiß nicht wer Du bist, was Du machst usw. aber wir helfen Dir trotzdem. :lol: Denk dir Deine famose Platte als Uhr, dann findest Du bei 13:00 und bei 19:​00jeweils ein 5mm Gewindeloch und mit denn M5 Schrauben die Du vorsichtig und gleichmäßig hineindrehst drückst Du die Platte nach außen.Aber hinter der Platte warten weitere Fragen ​ :​roll: ​ ohne WHB oder Schrauberfreund ist das nicht so dolle.Gruß Klaus \\
 +902 22 \\ Richtig, Klaus hat Recht. Guido, wenn Du keinen Satz Beilegscheiben hast, rate ich Dir: laß das liebr die werkstatt machen. Du bekommst den Zahnabstand ohne diese Scheiben und das heilige Heftchen (das was Guido mit *zensiert* meint) nie und nimmer in den Griff. Das Du das Buch nicht hast, erkenne ich auch daran, daß Du das mit den beiden Schrauben nicht wußtest, die die Platte herausdrücken,​ weil das alles dadrin beschrieben ist. Also nochmal: ohne Buch und Beilegscheiben:​ lass es lieber sein.CiaoScotty \\
 +902 23 \\ @Scotty,um das Endantriebsgehäuse neu einzudichten,​ braucht der Antieb nicht neu ausdistanziert werden. Es werden lediglich der große Wellendichtring im Antriebsgehäuse hinten und die Flächendichtung des Gehäuses erneuert. Ein neuer Dichtring für die Ablaßschraube sollte auch kein Problem sein. Ich habe das selber gemacht, das waren ca. 2 Stunden Arbeit und etwa 60 EUR Materialkosten. \\
 +902 24 \\ Man braucht die M5er Schrauben, richtig... doch Beilagscheiben???​ warum wollt ihr immer gleich den ganzen Kardan zerlegen, wenn es nur um den Simmering geht? wenn man den auswechselt muss man nichts ausdistanzieren. Aber ohne Plan und gutes Werkzeug geht auch das nicht wirklich gut.darum lass die Werkstatt werkeln und Du fährst bald wieder mit der G  :wink: \\
 +902 25 \\ [quote:​43a9c7adc0="​Ingo"​]@Scotty,​um das Endantriebsgehäuse neu einzudichten,​ braucht der Antieb nicht neu ausdistanziert werden. Es werden lediglich der große Wellendichtring im Antriebsgehäuse hinten und die Flächendichtung des Gehäuses erneuert. Ein neuer Dichtring für die Ablaßschraube sollte auch kein Problem sein. Ich habe das selber gemacht, das waren ca. 2 Stunden Arbeit und etwa 60 EUR Materialkosten.[/​quote:​43a9c7adc0]---&​gt;​ Hmmm... mag sein, daß Du recht hast. Ich habe meine Behauptung daher, daß der Werkstattmeister am Montag, dem Abholtag, folgendes wörtlich sagte: "Wenn das Öl immer noch ausläuft, muß ich das Gegenstück des Simmerrings auch noch austauschen. Das wird dann aber teuer, weil ich dann alles neu einstellen muß."​. Kann sein, daß er da unrecht hat.Aber trotzdem sollte Guido lieber da nicht dran rumfummeln. :snet: CiaoScotty \\
 +902 26 \\ @ Scotty,der Werkstattmeister kann mit [color=red:​a9c978617d]"​Wenn das Öl immer noch ausläuft, muß ich das Gegenstück des Simmerrings auch noch austauschen. Das wird dann aber teuer, weil ich dann alles neu einstellen muß."​[/​color:​a9c978617d] eigentlich nur den kleinen Simmerring am Endkegelrad meinen.Aber wie Norbert und Ingo schon geschrieben habe, Beilegscheiben,​Farbe usw brauchst Du nur wenn man den Kardan kompl. zerlegt. Ich habe das letztes Jahr gemacht alle Lager und Simmerringe gewechselt :​roll: ​ :twisted:, war keine einfache Geschichte aber ich wollte es ja so :wink: .Nur frage ich mich jetzt schon wieder (immer noch ) welche Distanzbuchse der Werkstattmeister meint?Gruß Klaus \\
 +902 27 \\ [quote:​99834a6ed4="​Klaus"​]@ Scotty,der Werkstattmeister kann mit [color=red:​99834a6ed4]"​Wenn das Öl immer noch ausläuft, muß ich das Gegenstück des Simmerrings auch noch austauschen. Das wird dann aber teuer, weil ich dann alles neu einstellen muß."​[/​color:​99834a6ed4] eigentlich nur den kleinen Simmerring am Endkegelrad meinen.::​Nur frage ich mich jetzt schon wieder (immer noch ) welche Distanzbuchse der Werkstattmeister meint?Gruß Klaus[/​quote:​99834a6ed4]---&​gt;​ Ich habe nur noch diese Worte in Erinnerung. Da kann man nur mutmaßen. Da ich hier keine Reklame machen darf, kann ich den Namen der Werkstatt auch nicht nennen. Es war jedenfalls eine Suzuki-Vertragswerkstatt in Berlin-Reinickendorf. Die Leute dort machen auf mich einen kompetenten,​ wenngleich einen überlasteten Eindruck.CiaoScotty \\
 +902 28 \\ Hallo !!!Danke für den Typ mit dem M5 Schrauben (da muss mann erst mal drauf kommen). Den Deckel habe ich jetzt runter und in die Werkstatt gebracht, damit die dort den neuen Simmerring einbauen können. Nach euren Warnungen habe ich lieber die Finger von weiteren Eingriffen gelassen. Ohne die heilige Schrift deren Namen man nicht nennen darf (erinnert mich irgendwie an Harry Potter) und die mir nicht zur Verfügung steht ist das ganze auch ziemlich undurchsichtig. Freitag bekomme ich den Deckel mit neuer Dichtung zurück und dann schaun mer mal.Viele Grüsse aus Ostbelgien (hinter Aachen)Guido. \\
 +902 29 \\ Nachdem bei mir nun die Dichtung ausgewechselt wurde, mußte ich nach 200km feststellen,​ daß es leider immer noch ein ganz klein wenig zwischen Rad und Kardangehäuse heraus "​schwitzt"​. Allerdings nur ganz minimal und nur während der Fahrt  (~5 Tropfen/​100km). Es ist jedoch sehr wenig und seit ein paar Kilometern hat sich daran auch nichts geändert. Der Reifen ist komplett trocken und noch !nie! war ein Tropfen nach einer Nacht auf der Straße. Nur die Felge ist sehr leicht fettig. Ich war nun wieder bei meiner Werkstatt und habe den Meister befragt. Er meinte, daß die neue Dichtung dicht sein sollte. Wenn man das nun ganz dicht bekommen will, muß man Ersatzteile haben, die es leider nicht mehr gibt (z.b. diesen Deckel mit den vielen Schrauben), sagte er. Kann denn dieser Deckel auch undicht werden? Und er sagte, daß ich so weiter fahren sollte, solange es nicht schlimmer wird oder aber er könnte mir einen kompletten Kardan verkaufen, den er noch rumzuliegen hat. Allerdings würde mich das 500€ allein der Materialpreis kosten. Er meinte neu kostete der Kardan mal 1000€. Was würdet Ihr machen?a) so weiter fahren und einmal pro Monat ein Schnapsglas aufkippen (so wie mir der Meister geraten hat)b) den neuen Kardan einbauen lassen (mit Einbau ca. 800€)Wie gesagt. Es tropft nicht. Es ist eher ein "​Schwitzen"​ während der Fahrt und nur gaaaaanz wenig.Achso,​ welches Öl muß ich mir da kaufen?​@KlausWo würde es denn ölen, wenn der "​kleine Simmerring am Endkegelrad"​ undicht ist? Vieleicht reicht es nur den auch noch auszutauschen. Wäre zwar viel Arbeit für die Werkstatt, aber besser als gleich einen kompletten Kardan kaufen zu müssen.CiaoScotty \\
 +902 30 \\ Drei Möglichkeiten:​1. weiterfahren. der klügere kippt nach.2. nochmal abdichten. Da ist bestimmt was schiefgelaufen.3. neuen Kardan nehmen. Durchschnittlicher gebrauchtpreis für wenig gelaufene Exemplare 220 bis 290 Euro mit Kuppler und Welle. (neu war der bei 1200,​--)Grüße,​ der Lederclaus \\
 +902 31 \\ [quote:​47395cc5f5="​Lederclaus"​]Drei Möglichkeiten:​1. weiterfahren. der klügere kippt nach.2. nochmal abdichten. Da ist bestimmt was schiefgelaufen.3. neuen Kardan nehmen. Durchschnittlicher gebrauchtpreis für wenig gelaufene Exemplare 220 bis 290 Euro mit Kuppler und Welle. (neu war der bei 1200,​--)Grüße,​ der Lederclaus[/​quote:​47395cc5f5]@Lederklaus:​Danke für die Antwort !!!In der Reihenfolge meinst Du?? Ist eine gute Idee!! Zuerst 1) dann, wenns schlimmer wird 2) und zum Schluß 3). So ungefähr habe ich mir das auch gedacht.Bei 3) ist nur das Problem, daß es keine mehr gibt, oder? Ich würde mir für den Fall 3) einen für 300€ kaufen. EBay??? Wo gibts die denn noch?? Bei Suzuke gibts jedenfalls keine mehr  :cry: Kein Fussbalfan ??Welches Öl muß ich mir da kaufen? SAE...W90?? GrüßeScotty \\
 +902 32 \\ Wegen dem Öl:Für Hinterachsen:​ [b:​fce741f855]Castrol EPX 90 [/​b:​fce741f855]SAE 90 · API GL 5 · MIL-L-2105 BHöchstdruck-Getriebeöl für hypoidverzahnte Getriebe und Achsantriebe gem. Hersteller-Vorschrift. Hochwertige Grundöle und eine ausgewogene EP-Additiv-Kombination gewährleisten optimalen Verschleißschutz. ​ \\
 +902 33 \\ @ Scotty, mach erst mal flache Bälle, wenn die Dicke nach 200Km ein bißchen nässt :lol:  kann das auch Lagerfett o.ä. vom einbauen sein.Den Fehler hab ich letztes Jahr auch gemacht, Lager, Simmering u.ä. gewechselt und ordentlich Fett auf das Endkegelrad alles zusammen gebaut.130Km gefahren und  :​shock: ​ :​shock: ​ :​shock: ​ jede Menge fettiges Zeug am Rand vom Kardan. Zweimal sauber geputz und hält bis heute ca. 8500 Km.Also erst mal abwarten und putzen.Ich drück Dir die DaumenGruß Klaus \\
 +902 34 \\ [quote:​59bcd35f43="​Klaus"​]@ Scotty, mach erst mal flache Bälle, wenn die Dicke nach 200Km ein bißchen nässt :lol:  kann das auch Lagerfett o.ä. vom einbauen sein.Den Fehler hab ich letztes Jahr auch gemacht, Lager, Simmering u.ä. gewechselt und ordentlich Fett auf das Endkegelrad alles zusammen gebaut.130Km gefahren und  :​shock: ​ :​shock: ​ :​shock: ​ jede Menge fettiges Zeug am Rand vom Kardan. Zweimal sauber geputz und hält bis heute ca. 8500 Km.Also erst mal abwarten und putzen.Ich drück Dir die DaumenGruß Klaus[/​quote:​59bcd35f43]Ja vielen Dank nochmals an alle für die Tips. Das was da rauskommt, ist definitiv Öl und kein Fett. Ich habe aber gerade nochmal mit einem befreundeten KfZ-Meister gesprochen. Er meinte, da sich Simmerringe generell immer  erst noch "​einschleifen"​ müssen. Dann gab er mir den Tip, daß eventuell zuviel Öl drin ist. Ich habe dann mal die Einfüllschraube aufgeschraubt,​ mit dem Ergebnis, daß mir das Öl oben entgegenkam (Die G stand natürlich waagerecht auf dem Hauptständer). Also habe ich alles in einen Messbecher abglassen. Nach einer halben Stunde waren 360ml im Becher. Dann alles mit einer Spritze randvoll wieder rein. Es blieben 25ml übrig. Nun werde ich das beobachten und mal schauen wieviel pro ~300km raus ist.CiaoScotty \\
 +902 35 \\ [quote:​3d1663f011]Er meinte, da sich Simmerringe generell immer erst noch "​einschleifen"​ müssen.[/​quote:​3d1663f011]@Scotty,​das glaube ich nicht, eher ist der Simmerring falsch eingebaut worden und auch schon defekt. Du hast sicher eine Rechnung für die Reparatur, dann hast Du einen Gewährleistungsanspruch auf Nachbesserung,​ den Du geltend machen solltest.Übrigens,​ wenn das Öl ist, was da austritt, dann riechst Du das auch, das Kardanöl hat einen unverkennbaren Geruch. \\
 +902 36 \\ [quote:​a915e2f590="​Ingo"​][quote:​a915e2f590]Er meinte, da sich Simmerringe generell immer erst noch "​einschleifen"​ müssen.[/​quote:​a915e2f590]@Scotty,​das glaube ich nicht, eher ist der Simmerring falsch eingebaut worden und auch schon defekt. Du hast sicher eine Rechnung für die Reparatur, dann hast Du einen Gewährleistungsanspruch auf Nachbesserung,​ den Du geltend machen solltest.Übrigens,​ wenn das Öl ist, was da austritt, dann riechst Du das auch, das Kardanöl hat einen unverkennbaren Geruch.[/​quote:​a915e2f590]--&​gt;​ und das ist ja leider genau das wo der Meister nicht ran will. Er sagt, die Dichtung ist richtig eingebaut. O-Ton: "Wenn es jetzt noch ölt, dann ist die Welle verzogen und eiert im Simmerring. Da hilft nur ein neuer Kardan."​Was soll ich sagen....? ich bin ja Laie. Ist klar, daß es schon ziemlich nach Verweigerung der Gewährleistung riecht, aber beweisen kann ich es nicht.So fahre ich jetzt so und mache jedes Wochenende die Felge und den Reifen sauber und kippe einmal im Monat ein Schnapsglas drauf, zumindest solange es im Stand nicht tropft und das tut es bisher nicht.Ist ärgerlich, aber nicht zu ändern.CiaoThomas \\
 +902 37 \\ @Thomas,Du mußt selbst entscheiden,​ was Du machst. Was der "​Meister"​ Dir da erzählt, sind glaube ich nur Ausreden für unsaubere Arbeit.Hatte das Motorrad einen Unfall, oder warum soll da was am Kardanantrieb verzogen sein?Kauf Dir einen Simmerring, wechsle den selber und Du wirst sehen, was ich meine. Den defekten Simmerring und die Rechnung, kannst Du dem sogenannten "​Meister"​ dann auf den Tisch knallen. \\
 +902 38 \\ Eigentlich wollte ich zu dem Thema nichts mehr sagen,der Kardan von unserem Bike hat eine recht komplizierte Trennung von Luft und Öl. Das ist eine Reihe von Kanälen die das herumschleudernde Kardanöl zurückhalten,​ die Luft und eventl. eingedrungene Feuchtigkeit,​ auch den Überdruck wenn sich das System erwärmt, rauslässt. Man könnte bildhaft sagen der Kardan "​atmet" ​   Und wenn man den ausgebauen Endantrieb falsch herum auf die Werkbank legt (zum Wechsel des Simmeringes) laufen eventuell Rest des Öls durch das Entlüftungssystem,​ verbleiben an Ecken wo sie nicht hingehören. Auch möglich: im dümmsten Fall hat ein "​Fachmann"​ diese Kanäle mit Dichtmittel verstopft, dann kann der Simmering auch gleich wieder undicht werden, denn der Überdruck muss irgend wo heraus.Abhilfe:​ entweder alles zerlegen, mit geeignetem Lösemittel auswaschen, trocken... oder einfach mal 500 km fahren und dabei auf immer weniger Tröpfen aus dem Spalt zw. Felge und Endantrieb achten. Nur da darf das Öl rauskommen, innen aus den Öffnungen der Entlüftung. Wenn es an dem Flansch oder gar von vorne (die Schwinge entlang) raussifft, dann ist da was anderes undicht! Gruss und weiterfahren....Norbert \\
 +902 39 \\ [quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]Eigentlich wollte ich zu dem Thema nichts mehr sagen,der Kardan von unserem Bike hat eine recht komplizierte Trennung von Luft und Öl. Das ist eine Reihe von Kanälen die das herumschleudernde Kardanöl zurückhalten,​ die Luft und eventl. eingedrungene Feuchtigkeit,​ auch den Überdruck wenn sich das System erwärmt, rauslässt. Man könnte bildhaft sagen der Kardan "​atmet" ​   [/​quote:​1837f2cf99]--&​gt;​ Genau, wie unsere Nase...[quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]Und wenn man den ausgebauen Endantrieb falsch herum auf die Werkbank legt (zum Wechsel des Simmeringes) laufen eventuell Rest des Öls durch das Entlüftungssystem,​ verbleiben an Ecken wo sie nicht hingehören. [/​quote:​1837f2cf99]-&​gt;​ das würde sich ja dann wieder geben. So habe ich noch Hoffnung.[quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]Auch möglich: im dümmsten Fall hat ein "​Fachmann"​ diese Kanäle mit Dichtmittel verstopft, dann kann der Simmering auch gleich wieder undicht werden, denn der Überdruck muss irgend wo heraus.[/​quote:​1837f2cf99]--&​gt;​ Da hoffe ich mal nicht, daß die Schrauber in meiner Suzuki Vertragswerkstatt,​ so unfachmännisch zu Werke gehen. Der Vorbesitzer hatte den Kardan noch nie zerlegt / zerlegen lassen.[quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]Abhilfe:​ entweder alles zerlegen, mit geeignetem Lösemittel auswaschen, trocken... [/​quote:​1837f2cf99]---&​gt;​ nicht so gut....[quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]...oder einfach mal 500 km fahren und dabei auf immer weniger Tröpfen aus dem Spalt zw. Felge und Endantrieb achten. Nur da darf das Öl rauskommen, innen aus den Öffnungen der Entlüftung. [/​quote:​1837f2cf99]--&​gt;​ Es kommt nur aus dem Spalt zwischen Felge und Endantrieb. Ob es jedoch aus den Öffnungen der Entlüftung kommt oder vom - nagelneuen - Simmerring, kann ich nicht sehen, da man dazu das Rad ausbauen müßte.[/​quote][quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]Wenn es an dem Flansch oder gar von vorne (die Schwinge entlang) raussifft, dann ist da was anderes undicht! [/​quote:​1837f2cf99]--&​gt;​ Nein, da ölt es definitiv nicht.[quote:​1837f2cf99="​Norbert"​]Gruss und weiterfahren....Norbert[/​quote:​1837f2cf99]--&​gt;​ Genau das mache ich so. Weiterfahren,​ alle 300km Felge putzen, alle 1000km Öl nachfüllen,​ solange es im Stand nicht tropft.Vielen Dank NorbertScotty \\
 +902 41 \\ [quote:​4fa6f6fc72="​Ingo"​][quote:​4fa6f6fc72]Weiterfahren,​ alle 300km Felge putzen, alle 1000km Öl nachfüllen,​ solange es im Stand nicht tropft.[/​quote:​4fa6f6fc72]... und hoffen, daß kein Öl auf die Lauffläche des Reifens kommt. Ich finde das schon ein wenig leichtsinnig. :​roll:​[/​quote:​4fa6f6fc72]---&​gt;​ Das kontrolliere ich natürlich jedesmal vor Fahrtantritt. Keine Angst!! Nach einer Woche ist allerhöchstens die Felge wie ein wenig eingecremt. Nicht einmal die Reifenflanke ist fettig. Ist wirklich alles supersave!! Am Wochenende dann kurz mit Bremsenreiniger und ein paar Küchentücher... Das dauert eine halbe Minute... Fertig. \\
  

QR-Code
QR-Code technik:tipp902 (erstellt für aktuelle Seite)