http://www.gsx1100g.net

Vergaserverschleiß




Wie schon öfter geschrieben und auch hoffentlich gelesen sind die Vergaser verschleißanfällig.
Der Ärger kann auch schon bei 40 tkm losgehen aber auch erst erheblich später.
Ausschlaggebend für den Verschleiß ist eine untertourige Fahrweise.
Alles unter 2500 U/min ist Gift für die Vergaser und auch die Nockenwellen.
50 Km/h im 5. Gang ist der sichere Tod der Vergaserinnereien.

Bei solchen Arbeiten sollten schon gute Vorkenntnisse vorhanden sein.
Für Einstellarbeiten muss auch das passende Messinstrument zur Verfügung stehen.
Also ohne Vergaseruhren (4 fach Synchrontester) und CO-Messgerät geht da gar nichts.
Das wie und wo ist ausreichend im Handbuch der Werkstatt beschrieben (auch ein must have)
Wer das, was im Handbuch geschrieben ist nicht versteht und auch nicht sicher beherrscht, sollte die Finger davon lassen……..

Wenn man die Membrandeckel demontiert kann man sich gut ein Bild davon machen.
Da kommt man schon ran wenn der Tank runter ist. Aber Achtung:
für den Synchronsieranschluss sind kleine O-Ringe verbaut die gehen gerne verloren, also gut darauf achten.
Genauso ist es mit den Verschlusskappen und deren Drahtklemmen,
wenn die Drahtklemmen weg sind gehen auch die Verschlusskappen gerne verloren.
Die Anschlüsse brechen beim Abziehen der Verschlusskappen auch gerne ab.
Wenn die Deckel runter sind kann man die Schieber mit der Membran und der Nadel herausziehen.
Wenn sich unter der Membran bräunlicher Schlamm abgelagert hat, dann ist das nicht gut.
Das ist nämlich der Abrieb der Schieberführungen. Die Schieber verschleißen kaum.
Die beiden Flügel der Schieber laufen in einer Rille die zum Teil von der Schieberführung gebildet wird.
Die diese Rille sollte eine gleichmäßige Stärke aufweisen.
Im unteren Drittel, dort wo die Rille am kleinsten ist ist der Verschleiß am höchstem.
Wenn die Nadel noch im Schieber steckt, einfach daran ziehen ob die noch im Schieber bliebt.
Das man dann die Nadel herausziehen kann habe ich schon öfters gehabt.
Die Seegerringe müssen fest auf der Nadel sitzen, die können auch beim zerlegen einfach von der Nadel abfallen.
Auch schon öfters erlebt, das sorgt beim Besitzer immer für ein leichtes Erstauen.
Dann die Nadeln genau anschauen, dort wo sie im Schieber stecken werden sie dünner bis sie dann abbrechen.
Dort wo die Nadel dann im Düsenstock steckt ist sollten keine Dellen sein, dass ist mit dem Fingernagel gut zu spüren.
Die kleine Kunststoffunterlegscheibe arbeitet sich in den Schieber ein und sollte auch nicht einfach von der Nadel herunterfallen.
Der Düsenstock wird durch das Geklapper dann oval und ist dann auch hin.


Hier mal ein paar Bilder:

Abrieb am Gasschieber



Der Braune Dreck ist der Abrieb von der Schieberführung

Der Braune Dreck ist der Abrieb von der Schieberführung


Schieberführung intakt und ausgebaut

Schieberführung intakt und ausgebaut

Dort wo die Außenkanten am dünnsten sind ist der Verschleiß am stärksten.


Schieberführung verschlissen und ausgebaut

Diese Führung ist vollig am Ende !!

Der Verschleiß ist an den Auflageflächen und den Außenkanten deutlich erkennbar.


Schieberführung intakt von der Seite und mit dem Gasschieber

Fast kein Höhenunterschied

Hier liegt der Gasschieber fast auf einer Linie mit der Oberkante.


Schieberführung verschlissen von der Seite und mit dem Gasschieber

Deutlicher Höhenunterschied

Hier liegt der Gasschieber nicht mehr auf einer Linie mit der Oberkante.

Auflistung der Vergasererstatzteile



Wenn die Schieberführungen verschlissen sind, dann sollten folgende Teile erneuert werden:

  • - Schieberführung (siehe Foto oben)
  • - Düsennadel Nr.: 11
  • - Düsenstock Nr.: 27
  • - Seegering Nr.: 8
  • - U-Scheibe Nr.: 9
  • - Die Schieber Nr.: 6 (nur wenn sie sichtbare Verschleißspuren aufweisen.)


Und zwar alles und auch dann für alle 4 Vergaser.
Das sind dann schon mal nur so ca.300,- € nur an Material
Am besten zu bestellen bei TOPHAM

Hier einmal die Teilebezeichnungen von Topham
Unser Vergaser ist der BST 36 / 26D06

FIG:/Pos. Bezeichnung Mikuni Ersatzteil Nr. VK-inkl (Stand 2012) VK-inkl (Stand 2017)
13/5Membrane/Gasschieber N209123 19,04 € 20,94 €
13/7Segering/Düsennadel VM18/341 1,76 € 1,93 €
13/9Kunstoffscheibe/Düsennadel VM26/282 2,78 € 3,07 €
13/11Düsennadel J8-5D44 13,63 € 15,00 €
13/30Ablaßschraube/Schwimmerkammer N133363 2,11 € 2,32 €
13/25Schwimmerkammerdichtung N198024 7,03 € 7,74 €
13/26Leerlaufdüse N151067-37,5 6,55 € 7,20 €
13/27Nadeldüse - 619 784-232104-O-8 13,04 € 14,34 €
13/28O-Ring/Gasschieberdeckel VM28/989 2,27 € 2,49 €
13/29Hauptdüse N100604-120 3,64 € 4,02 €
13/33O-Ring/Schwimmernadelventil KV/10 1,62 € 1,78 €
13/31Schwimmer N198045-65 26,38 € 29,02 €
13/32Schwimmernadel 786-00001 13,04 € 14,34 €
13/32Schwimmernadelventilsitz 786-35019-1,5 28,93 € 31,83 €
13/37Kappe/Unterdruckanschluss N198063 2,96 € 3,25 €
13/47O-Ring/Kaltstartkanal VM14/147 2,59 € 2,84 €
14/9T-Stück/Kraftstoffzufuhr 792-23019 8,28 € 9,11 €
14/10Dichtung/Kraftstoffzufuhr N198006 4,92 € 5,40 €
na Gasschieberführung N198221 27,12 € 29,83 €
na O-Ring/Gasschieberführung N138198 1,44 € 1,59 €
na O-Ring/CO-Schraube N133037 2,85 € 3,12 €
na CO-Schraube N138192 8,76 € 9,63 €
na Feder/CO-Schraube N138187 1,85 € 2,04 €
na U-Scheibe/CO-Schraube VM12/33 1,90 € 2,09 €



Die fett gedruckten Teile sind für eine Vergaserrevision nötig Gesamtkosten: 256,96 € (2012) 282,64 € (2017)

www.alpha-sports.comwww.alpha-sports.com


Umbau auf Banditvergaser



Deutlich einfacher und auch günstiger geht es mit dem Umbau auf die Vergaser von einer
GSF 1200 ab 2001 (POP-Bandit) von Typ WV9A.

Umbau auf Bandit Vergaser



Created by MEIKEL


QR-Code
QR-Code technik:vergaser_4 (erstellt für aktuelle Seite)