Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
techniktipp:bremsen [2019/07/02 23:07]
Meikel
techniktipp:bremsen [2019/07/14 19:00] (aktuell)
Meikel [Sintermetallbremsbeläge]
Zeile 268: Zeile 268:
 So kann ich alle Reifenpaarungen fahren. Derzeit läuft es auf Conti Road Attack, einfach prima.\\ So kann ich alle Reifenpaarungen fahren. Derzeit läuft es auf Conti Road Attack, einfach prima.\\
 Heck ist dabei ca 4cm höher - Sitzhöhe ca 80cm - Negativfederweg ist auf korrekte 4cm eingestellt,​ Dämpfer umgebaut (FRS) von 1100R//\\ Heck ist dabei ca 4cm höher - Sitzhöhe ca 80cm - Negativfederweg ist auf korrekte 4cm eingestellt,​ Dämpfer umgebaut (FRS) von 1100R//\\
 +
 +==== Sintermetallbremsbeläge ====
 +Hab bei Harry Sinter-Beläge drin, bei Dirty die von SUZUKI gepriesenen. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.\\
 +Beide Maschinen haben Stahlflex, also gleiche Ausgangssituation. Mit den Sinter-Belägen ist die Bremswirkung wesentlich höher, \\
 +man braucht also weniger Kraft. Die Bremserei mit Dirty kommt mir jetzt vor als hätte ich total ausgenudelte Plastikschläuche drin.\\
 +Nur mal so, falls es jemanden interessiert. \\
 +\\
 +//Weicherer Bremsbelag - stärkere Wirkung, aber auch stärkerer Abrieb und somit geringer Haltbarkeit.//​ \\
 +\\ 
 +Klar,aber schneller stehen ist wohl wichtiger als Haltbarkeit,​ denk ich. \\
 +Es könnten sich dadurch im Fall der Fälle andere Teile als haltbarer erweisen. \\
 +\\ 
 +//Klar,aber schneller stehen ist wohl wichtiger als Halbarkeit, denk ich. So sehe ich das auch. Bei den Sintermetalbelägen verschleisst die Scheibe \\
 +z.B. schneller, aber der Sicherheitsgewinn ist enorm. Bei Nässe sollte man allerdings aufpassen. Genauso wie mit Stahlflexleitungen.\\
 +Bin zuletzt die ZZR 600 einer Freundin gefahren. Sie hat noch Gummileitungen drauf. Das war ein besch...eidenes Gefühl.\\
 +Als ich mich dann wieder auf meine G mit Stahlflex gesetzt habe musste ich mich erst wieder an das "​glasklare"​ Bremsgefühl gewöhnen.//​ \\
 +\\ 
 +Stärkerer Abrieb und somit geringer Haltbarkeit,​ bei mir halten die Ferodo Sinter länger als alles andere \\
 +\\ 
 +//Je härter die Beläge (Und gesinterte sind nun mal härter als die Standardklötze aus organischem Material), umso mehr gehtes auf die Scheiben.\\
 +Deshalb spricht man bei Scheibenbremsen auch von einer "​Reibpaarung",​ sprich die Härte der Klötzchen ist für die Güte der Scheibe ausgelegt.//​\\
 +\\
 +Ich fahre jetzt seit 70 tkm Ferodo Sinterbeläge auf dem G-spann. Die ersten Bremsscheiben sind immer noch drauf und es sieht auch nicht so aus\\
 +als ob ich sie bald erneuern müsste. Gepann wiegt ca. 500 kg und ich fahre ebenfalls auf der Rennstrecke damit. Ich denke nicht, \\
 +dass man sich dann bei der Solo im "​Normalbetrieb"​ Gedanken über Bremsscheibenverschleiß machen muss.\\
 +Ferodos halten extrem lange und haben mit Abstand die beste Bremswirkung,​ die ich bisher probiert habe.\\
 +\\
 +//Ich hatte auf meiner G fast nur Lucas Sinterdinger drauf und die Scheiben waren bei ca. 84.000 fix und fertig, deutlich unter Verschleißmaß. \\
 +Gebremst haben die Dinger auch bei Regen wie die Sau, ein Stoppie mit der G war kein Problem. Vermutlich waren die wohl zu hart.//\\
 +\\ 
 +Kann das nur bestätigen,​ mit Sinterdinger sind die Scheiben bei ca. 80-90 Tausend am Allerwertesten. \\
 +Der dritte Satz Scheiben den ich jetzt fahre stammt aus der R, und ist schwimmend gelagert, mal sehen wie lange der hält.\\
 +Wer später bremst, ist länger schnell.\\
 +\\ 
 +//Mir ist das eigentlich total wurscht, wer da schneller Federn läßt, ob Belege weil weicher oder Scheibe weil nicht hart genug.\\
 +Die Sinterbeläge holen mich ohne großen Aufwand schnell vom Speed runter, und das ist mir wichtig.\\
 +Ich bin auch der Meinung, die schärfere Verzögerung läßt sich besser dosieren. So zumindest mein Eindruck.//​\\
  
 ==== Stahlflexbremsleitungen ==== ==== Stahlflexbremsleitungen ====

QR-Code
QR-Code techniktipp:bremsen (erstellt für aktuelle Seite)