Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
techniktipp:hinterrad [2019/03/17 14:30]
Meikel
techniktipp:hinterrad [2019/04/13 20:53] (aktuell)
Meikel [Ölverlust am Hinterrad]
Zeile 67: Zeile 67:
 \\  \\ 
 Ich lege immer eine ca. 50mm starke Holzbohle unter den Hauptständer. \\ Ich lege immer eine ca. 50mm starke Holzbohle unter den Hauptständer. \\
 +==== Ölverlust am Hinterrad ====
 +Meinen Kardan scheint es zerlegt zu haben. Seit dem ich eine andere Felge hinten drin habe, hat sich zwei Mal irgendwas getan, \\
 +auf jeden Fall läuft das Kardanöl raus und versaut alles und rutscht und läuft trocken. Falls jemand Teile über hat und so. Naja, \\
 +ich habe einmal den Simmerring getauscht und die Ruckdämpfer,​ angeblich soll das ja helfen, aber nach 60 km, wieder Essig. \\
 +\\ 
 +//Wo läuft es denn raus? Am Spalt zwischen Kardangehäuse und Felge? oder wo genau ? Ich habe im Herbst auch den Simmerring getauscht und dachte \\
 +es wird nicht dicht, immer wieder Ölspritzer auf der Felge. Und was wars: ganz banale Sache, die Dichtung an der Ablasschraube war hinüber.//​\\
 +\\
 +Also Spritzer kann man das nicht nennen, es läuft aus diesem Spalt den Du beschreibst raus und das heftig, naja, \\
 +wir werden wohl mal den ganzen Endantrieb zerlegen müssen, Kosten hin oder her, muss ja fahren können \\
 + \\
 +//Hat sich zweimal was getan, was heißt das? Könnte es sein das dein Hinterrad im Innern des Endantriebs einige Schraubenköpfe zerlegt hat ? \\
 +Das war bei mir der Fall, da ölte es auch ganz super. Mußte so dann noch aus der Türkei nach Hause fahren, Moped sah aus wie `ne Ölsardine. \\
 +Mach doch mal das Hinterrad raus und schreib mal ob man mechanische Einflüsse sieht. (Kratzer oder Riefen im Simmerring usw.)// \\
 +\\
 +GENAU ! Am Hinterrad selbst, also die Platte wo die Ruckdämpfer sind, die sieht total abgefräst aus und entsprechend auch \\
 +(aber weniger) die Seite zum Kardan hin.\\
 +\\
 +//Hat sich erledigt, danke für all die Angebote und Hilfe ! Ihr glaubt nicht was es war ? Gut, die Rückdämpfer sind hinüber klar, und damit war der \\
 +Teller hinten wackelig (wo die drunter sind) und hat sich verschoben. Dementsprechend haben sich die Schraubenköpfe ein wenig abgeschliffen,​ ABER, \\
 +das war es alles nicht. Es war die verstopfte Rücklauföffnung für das Kardanöl !(Mit Fettresten und sonstigem Kram zugesabbert.)Die Werkstatt hat \\
 +das Rad nach mehrfachen Versuchen und entsprechendem Dichtungsverschleiß abgenommen und die Gute G so laufen lassen und siehe da, da baut sich Druck\\ auf, das Öl will raus, nach ca. 10 Minuten und dann sucht es sich eben den Weg und "​sprengt"​ die Dichtung, die nimmt Kontakt mit den gegenüber-\\
 +liegenden Metallen auf und Ende, also Rücklauföffnung gesäubert, laufen lassen, und nix passiert ! Wahnsinn oder ?So, morgen hole ich das G-lein und\\
 +dann bekommt sie neue Spiegel (oder doch erst die alten ?) und dann machen wir uns an die Felgen und dem Umbau steht nicht mehr so viel im Wege.\\ ​
 +Was lernen wir daraus ? Wenn wir einmal im Jahr den Kardan warten können wir auch gleich nach diesem ominösen Loch suchen und schauen das alles sauber ist//\\
 +\\ 
 +Ja, der Dreck. Bei diesem Kardangehäuse wird der Dreck in einer Art Zwischenkammer gefangen und dann kann da Öl nicht mehr durch \\
 +die Rücklauföffnung aus diesem Reservoir zurück und läuft nach außen.Entlüftung saubermachen und, voila!\\
 +

QR-Code
QR-Code techniktipp:hinterrad (erstellt für aktuelle Seite)