Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
techniktipp:kardan [2019/03/15 22:50]
Meikel angelegt
techniktipp:kardan [2019/03/17 21:54] (aktuell)
Meikel [Endantrieb / Ölwechsel / Ölzusätze]
Zeile 8: Zeile 8:
 Hat jemand Erfahrungen den Endantrieb dauerhaft vor zu großem Verschleiß zu schützen?​\\ Hat jemand Erfahrungen den Endantrieb dauerhaft vor zu großem Verschleiß zu schützen?​\\
 \\  \\ 
-Meines Wissens muß das Kardanöl alle zwei Jahre gewechselt werden. Ich mache das jedenfalls so und habe (zumindest im Endantrieb) \\ +//Meines Wissens muß das Kardanöl alle zwei Jahre gewechselt werden. Ich mache das jedenfalls so und habe (zumindest im Endantrieb) \\ 
 nach mittlerweile über 110.000 km in 11 Jahren noch keine Probleme gehabt.\\ ​ nach mittlerweile über 110.000 km in 11 Jahren noch keine Probleme gehabt.\\ ​
 Ein Kumpel von mir hat in seiner XJ 900 F immer vollsynthetisches Getriebeöl (75W90) im Kardan gefahren und drauf geschworen. \\  Ein Kumpel von mir hat in seiner XJ 900 F immer vollsynthetisches Getriebeöl (75W90) im Kardan gefahren und drauf geschworen. \\ 
Zeile 20: Zeile 20:
 damals hat sich kein Händler da rangetraut. Der ganze Kardanstrang ist nach Heppenheim zu Suzuki geschickt worden. \\  damals hat sich kein Händler da rangetraut. Der ganze Kardanstrang ist nach Heppenheim zu Suzuki geschickt worden. \\ 
 Die haben alles zerlegt und neu abgedichtet. Penible Arbeit, hat mich seinerzeit 650,- Deutschmark gekostet. \\  Die haben alles zerlegt und neu abgedichtet. Penible Arbeit, hat mich seinerzeit 650,- Deutschmark gekostet. \\ 
-Viel Geld damals...Hör mal rum, diverse andere Leute haben den Kardanflansch schon selbst abgebaut.\\+Viel Geld damals...Hör mal rum, diverse andere Leute haben den Kardanflansch schon selbst abgebaut.//\\
 \\  \\ 
 So, hab ich mir erstmal feines,​synthetisches. Getriebeöl SAE75W140 geholt, \\  So, hab ich mir erstmal feines,​synthetisches. Getriebeöl SAE75W140 geholt, \\ 
 dann werde ich der G noch´n magnetisches Ablassschräubchen besorgen und hoffe das die erste Ausfahrt ohne Mahlgeräusche ist. \\ dann werde ich der G noch´n magnetisches Ablassschräubchen besorgen und hoffe das die erste Ausfahrt ohne Mahlgeräusche ist. \\
 \\  \\ 
-Vielleicht war ich das mit dem zersemmelten Kardan. Waren aber nicht die Winkeltriebe,​ sondern die Mitnehmerverzahnung am Eingang vom hinteren Winkeltrieb.\\ ​+//Vielleicht war ich das mit dem zersemmelten Kardan. Waren aber nicht die Winkeltriebe,​ sondern die Mitnehmerverzahnung am Eingang vom hinteren Winkeltrieb.\\ ​
 Wenn man die Manschette vorn wechselt, zieht man den Karden einfach nach hinten weg, da muß nichts an den Zahnrädern neu eingestellt werden.\\ ​ Wenn man die Manschette vorn wechselt, zieht man den Karden einfach nach hinten weg, da muß nichts an den Zahnrädern neu eingestellt werden.\\ ​
 Was sicher schlecht ist, ist in dem Bereich mit dem Dampfi voll draufzuhalten. Das Blechdeckelchen an der Schwinge ist nicht weiter abgedichtet.\\  ​ Was sicher schlecht ist, ist in dem Bereich mit dem Dampfi voll draufzuhalten. Das Blechdeckelchen an der Schwinge ist nicht weiter abgedichtet.\\  ​
 Wenn da Wasser reinkommt, läuft´s schön nach hinten und dann: siehe oben. Mein Öl habe ich jetzt auch gewechselt, waren auch Späne drin (ca. 60 Tkm). \\  Wenn da Wasser reinkommt, läuft´s schön nach hinten und dann: siehe oben. Mein Öl habe ich jetzt auch gewechselt, waren auch Späne drin (ca. 60 Tkm). \\ 
-Beunruhigt mich aber noch nicht. Die Werkstatt wechselt das Öl nie, da hatte ich anfangs mal gefragt. Ich werde es jetzt auch regelmäßig machen. \\ (Außerdem hatte mein Händler nur Literflaschen vom Getriebeöl,​ die muß ich ja aufbrauchen.)\\+Beunruhigt mich aber noch nicht. Die Werkstatt wechselt das Öl nie, da hatte ich anfangs mal gefragt. Ich werde es jetzt auch regelmäßig machen. \\ (Außerdem hatte mein Händler nur Literflaschen vom Getriebeöl,​ die muß ich ja aufbrauchen.)//\\
 \\  ​ \\  ​
 Danke für die Info. Meine G kommt auch zu keiner Suzuki Werkstatt mehr. Die haben noch nie bei ´ner Inspektion das Endgetriebeöl gewechselt. \\  Danke für die Info. Meine G kommt auch zu keiner Suzuki Werkstatt mehr. Die haben noch nie bei ´ner Inspektion das Endgetriebeöl gewechselt. \\ 
Zeile 36: Zeile 36:
 haben die bestimmt vergessen. Also, wenns geht, besser selber machen.\\ haben die bestimmt vergessen. Also, wenns geht, besser selber machen.\\
 \\  \\ 
-Aufgeschreckt durch diesen Thread hier habe ich am Samstag auch erstmal in ihrem (G) zehnjährigen Leben das Endgetriebeöl gewechselt.\\ ​+//Aufgeschreckt durch diesen Thread hier habe ich am Samstag auch erstmal in ihrem (G) zehnjährigen Leben das Endgetriebeöl gewechselt.\\ ​
 Ich war absolut erstaunt, in welcher guten Qualität das Öl noch war: Leicht bräunlich eingefärbt,​ von Metallspänen überhaupt keine Spur.\\ ​ Ich war absolut erstaunt, in welcher guten Qualität das Öl noch war: Leicht bräunlich eingefärbt,​ von Metallspänen überhaupt keine Spur.\\ ​
 Klar, mit dem Auge kann man jetzt sicherlich nicht die chemische Zusammensetzung desAltöls beurteilen..nur,​ \\  Klar, mit dem Auge kann man jetzt sicherlich nicht die chemische Zusammensetzung desAltöls beurteilen..nur,​ \\ 
 für mich steht nach diesem Ölwechsel fest: Ich werde nicht alle zwei Jahre das Endgetriebeöl wechseln.\\ ​ für mich steht nach diesem Ölwechsel fest: Ich werde nicht alle zwei Jahre das Endgetriebeöl wechseln.\\ ​
 Schaden tut so ein regelmäßiger Wechsel in kurzen Intervallen sicherlich nicht\\ ​ Schaden tut so ein regelmäßiger Wechsel in kurzen Intervallen sicherlich nicht\\ ​
-...nur ob er auf der Gegenseite auch was nützt...da habe zumindest ich so meine Zweifel \\+...nur ob er auf der Gegenseite auch was nützt...da habe zumindest ich so meine Zweifel// \\
  ​\\ ​  ​\\ ​
 Und ,hast Du eine Magnetschraube am Ablass für den Kardanendantrieb bekommen? Würde mich mal interessieren wo, was und vor allem wieviel \\ Und ,hast Du eine Magnetschraube am Ablass für den Kardanendantrieb bekommen? Würde mich mal interessieren wo, was und vor allem wieviel \\
Zeile 48: Zeile 48:
 Die 1500 km seit Befüllung ist die Dicke ohne Geräusche gelaufen! Toi Toi Toi.\\ Die 1500 km seit Befüllung ist die Dicke ohne Geräusche gelaufen! Toi Toi Toi.\\
 \\  \\ 
-Bei mir ist die Ablassschraube (mit 3 S???) eine Magnetschraube...war schon drin seit ich die Möhre gekauft habe - dachte das wäre Standart?​!\\ ​+//Bei mir ist die Ablassschraube (mit 3 S???) eine Magnetschraube...war schon drin seit ich die Möhre gekauft habe - dachte das wäre Standart?​!\\ ​
 Wechsle das Öl auch alle 2 Jahre, fülle immer mit vollsynthetischem 75W-90. Wechsle das Öl auch alle 2 Jahre, fülle immer mit vollsynthetischem 75W-90.
-An Ablagerungen am Magneten habe ich bis jetzt immer nur feinsten Metallschlamm gehabt, noch nie größere Späne (toitoitoi) \\+An Ablagerungen am Magneten habe ich bis jetzt immer nur feinsten Metallschlamm gehabt, noch nie größere Späne (toitoitoi)// \\
 \\  \\ 
 Hallo zusammen,​habe auch an WE das Kardanöl gewechselt. Ich habe das bei meiner dicken noch nie gemacht und vorher wohl auch noch keiner.\\  ​ Hallo zusammen,​habe auch an WE das Kardanöl gewechselt. Ich habe das bei meiner dicken noch nie gemacht und vorher wohl auch noch keiner.\\  ​
Zeile 57: Zeile 57:
 Ichhab´s gelassen und ihn so poliert.\\ Ichhab´s gelassen und ihn so poliert.\\
 \\  \\ 
-Es ist natürlich kein perfekt polierter Kardan, das geht nur mit abbauen und an der Poliermaschine bearbeiten, \\ +//Es ist natürlich kein perfekt polierter Kardan, das geht nur mit abbauen und an der Poliermaschine bearbeiten, \\ 
 aber man kann auch sicher ein paar gute Resultate erzielen. Wenn Du also den Kardan polieren willst gehe wie folgt vor :\\  aber man kann auch sicher ein paar gute Resultate erzielen. Wenn Du also den Kardan polieren willst gehe wie folgt vor :\\ 
-1. zum besseren Handling und Fingerschonen ​kannst Du die Auspuffanlage abbauen (ich weiß, ist eine Sch... Abeit !) und Evtl auch das Hinterrad\\ ​+1. zum besseren Handling und Finger schonen ​kannst Du die Auspuffanlage abbauen (ich weiß, ist eine Sch... Abeit !) und Evtl auch das Hinterrad\\ ​
 2. Den lackierten Kardan abbeizen (macht man am besten mit allen Aluteilen vor dem Polieren, denn Abschleifen erzeugt nur mehr Riefen die Du dann wieder rauspolieren musst) \\  2. Den lackierten Kardan abbeizen (macht man am besten mit allen Aluteilen vor dem Polieren, denn Abschleifen erzeugt nur mehr Riefen die Du dann wieder rauspolieren musst) \\ 
 Achtung nix auf Reifen und andere Gummis tropfen lassen. ​ Achtung nix auf Reifen und andere Gummis tropfen lassen. ​
Zeile 65: Zeile 65:
 Komme ja auch zum Treffen in den Harz und dann können wir noch mal im Detail und am lebenden Objekt fachsimpeln und Poliertechnicken austauschen.\\ ​ Komme ja auch zum Treffen in den Harz und dann können wir noch mal im Detail und am lebenden Objekt fachsimpeln und Poliertechnicken austauschen.\\ ​
 Ach noch was zum Polieren : Ist eine totale Drecksarbeit und Du brauchts mindestens 5 Tage bis die Finger wieder sauber sind... \\  Ach noch was zum Polieren : Ist eine totale Drecksarbeit und Du brauchts mindestens 5 Tage bis die Finger wieder sauber sind... \\ 
-Also nix für Models und Tagesschausprecher \\ +Also nix für Models und Tagesschausprecher// \\ 
 \\  \\ 
 Zum Thema Kardanöl wechseln, meinte mein Händler in Waldems-Esch,​ dass er das bei jedem Kundendienst mache, \\  Zum Thema Kardanöl wechseln, meinte mein Händler in Waldems-Esch,​ dass er das bei jedem Kundendienst mache, \\ 
Zeile 71: Zeile 71:
 Aber ich mache das eh selber und ich habe auch ne Magnetschraube. Der Tip mit dem vollsynthetischen Oel ist gut, \\  Aber ich mache das eh selber und ich habe auch ne Magnetschraube. Der Tip mit dem vollsynthetischen Oel ist gut, \\ 
 werde ich auch mal darauf umstellen......wenn meine Literdose leer ist \\ werde ich auch mal darauf umstellen......wenn meine Literdose leer ist \\
 +
 +==== Endantrieb / Ölwechsel / Ölzusätze ====
 +Ich habe an meiner G endlich das Kardan Öl gewechselt. Nach einer kurzen Tour (ca. 25 km)  \\
 +habe ich per Zufall das Kardan Gehäuse am Hinterrad angefasst und festgestellt,​ das es relativ warm ist.  \\
 +Ich habe das vorher noch nie geprüft und weiß nicht ob das normal ist oder evtl. mit meinem Ölwechsel zusammenhängt. \\
 +Vielleicht kann mir jemand etwas über normale Kardan Temperaturen schreiben.\\
 +\\ 
 +//Im Sommer so nach ner flotten Fahrt wird das sehr warm! ich habe mir noch nicht die Finger verbrannt, aber so 30-40 Grad sind das schon. \\
 +Wenn der Ölstand richtig ist  \\
 +(Mopped auf den Hauptständer,​ Einfüllschraube raus und dann muss da leicht Öl raustropfen,​ d.h. das Gewindeende muss im Ölstand liegen) ​ \\
 +was soll es? einfach weiterfahren.//​\\
 +\\ 
 +Dumme Frage am Rande, wann sollte man denn das Kardanöl wechseln ?  ​
 +Ich glaube das habe ich noch nie gewechselt ( meine blaue Dicke hat jetzt 60.000 km drauf...)\\
 +\\ 
 +//Wann das Kardan Öl gewechselt gehört, kann ich Dir nicht mit Bestimmtheit sagen. Da habe ich schon zu viele Aussagen bekommen. \\ 
 +Sprich ich bin immer noch genau so schlau wie Du. Ich lasse nun einfach vor jeder Saison das Kardan Öl mit wechseln. ​ \\
 +Das sind max. 5 Teuronen die man da berappen muss. Schaden kanns auf keinen Fall. Denn wer gut schmiert, der gut Fährt. ​ \\ 
 +Und dass ist beim Kardan wohl das Wichtigste.//​\\
 +\\ 
 +Da ich Frühlings immer selbst Ölwechsel unternehme, würde ich dieses nun auch gerne selber machen, kann ja nicht so schwierig sein, oder ? \\
 +(Ablassen, bissl drehen, neues rein...) Sonst noch was vergessen ?\\
 +\\ 
 +Das sollte es gewesen sein. Höchstens Dichtringe an Einfüll-und Ablassschraube kontrollieren ob die noch gut sind.\\
 +\\ 
 +//Ich musste meine Kardanöl jetzt wechseln, weil ich einen Teil davon auf der Felge und der Reifenflanke vorgefunden habe.  \\
 +Zum Glück noch bevor es sich auf der Lauffläche verteilen konnte. Befund meines Schraubers: Simmerring defekt. ​ \\
 +Zum Glück forscht er immer nach der Ursache. Auch nach über 111.000 km gibt er sich nicht einfach damit zufrieden, dass der Dichtring defekt ist.  \\
 +Und siehe da, der Ruckdämpfer ist verschlissen. Dadurch lief das Rad nicht mehr 100 % in der Flucht und hat den Simmerring einseitig belastet. \\
 +Also, achtet bei höheren Laufleistungen einfach öfter darauf, ob der Antrieb dicht ist. Ein paar Kurven später hätte ich wohl auf der Fresse gelegen. \\
 + So musste ich mich nur vom Sauerland rund 100 km nach Hause schleppen lassen.// \\
 +\\ 
 +Ich wechsele das Kardanöl auch 1 x im Jahr.Im alten Öl sieht man auch immer leichten Metallabrieb,​ der geht dann jedesmal mit raus. \\
 +Wenn man das nicht macht, wirkt es sicher irgendwann wie Schleifpaste und bearbeitet die Kardaninnereien.\\
 +\\ 
 +//Ich mache auch einmal im Jahr einen Kardanölwechsel. Davor fahre ich den Kardan warm,  \\
 +damit das Öl dünnflüssiger wird und den Abrieb besser rausspült. \\
 +Wenn das Öl raus ist, spüle ich nochmal mit Rostlösespray nach. Gut ablaufen lassen. ​ \\
 +Dann fülle ich das neue Kardanöl in der richtigen Füllmenge (siehe oben) ein. Das öl habe ich vorher mit 5% MOLYCOTE A gemischt. \\ (Molybdändisulfidsuspension,​ vermindert den Verschleiß). Damit laufen alle meine Kardanantriebe seit vielen vielen vielen Kilometern störungsfrei. \\ 
 +Der von der alten GS 850G hat inzwischen über 250.000 gelaufen ohne Reparaturen! Immer neue Dichtringe für Ablass und Einfüllschraube nehmen!//\\
 +\\ 
 +Guter Tipp mit dem MOS2 Fett, werde ich auch beim nächste Mal machen...Und das Sprühöl kommt wieder ganz raus?  \\
 +Da bleiben doch bestimmt Reste in den Ecken hängen, macht das nicht das Öl dünner?\\
 +\\ 
 +//Also was da an Sprühöl drinnen bleibt ist wirklich ganz ganz wenig. Sagen wir mal 3 ml oder so. Das kannst Du echt vernachlässigen. ​ \\
 +an muß dem Zeug natürlich Zeit lassen. Ca 10 Minuten, bis es wirklich aufhört zu tropfen.//​\\
 +\\ 
 +Wenn ich meine G stärker beschleunige,​ hört man ein lautes surren im Bereich des Hinterreifens. ​ \\
 +Wenn die G warm gefahren ist, ist das Surren meist vorbei. Hat einer eine Antwort, woher das Geräusch kommt? \\
 +\\ 
 +//Hat jemand Erfahrung mit Zusätzen auf PTFE/Teflon Basis? ​ \\
 +Hab das mal ein das Automatikgetriebe von meinem Auto gefüllt - hab`s aber nicht lange genug gefahren um wirklich Erfahrungswerte zu haben. \\
 +Die Versprechungen von z.B. SLICK 50 sind ja sehr hoch!Wenn ich das Zeug in den Motor kippe brauch ich wohl neue Kupplungsbeläge, ​ \\
 +das war mir bis jetzt immer zuviel Akt. Beim Kardan bin ich aber nach wie vor am Überlegen ob`s sich lohnt. \\
 +Um was für MoS2-Fett handelt es sich beim obigen Beitrag ? Einfach mit ins Kardanöl geben und gut?//\\
 +\\ D
 +er Zusatz heißt MOLYCOTE A von Molycote. Gibt es beim guten Autoteilehandel auf Bestellung. ​ \\
 +Das Zeug besteht aus Motoröl und Molybdändisulfid in einer sinnvollen Mischung. ​ \\
 +Für den Hinterachsantrieb der G gibt man 5% des Ölanteils hinein. Es gibt auch MoS2-Fett, das löst sich aber nicht gut auf im Getriebeöl. ​ \\
 +Das Zeug taucht besser zum Einsetzen von Lagern und Achsen. Und mit Teflonhaltigen Zusätzen ist das so eine Sache. ​ \\
 +Bei Motoren, wo das Getriebe vom Motor getrennt ist (Alte GS-Modelle, BMW, Ural, Harley usw) funktioniert das ganz gut.  \\
 +Allerdings wird Teflon bei ca 180 bis 200° zerstört und da kommen luftgekühlte Motoren im Bereich der Köpfe schon mal hin.  \\
 +Dort wo es wichtig ist, wirkt das Zeug also nicht (bzw. nicht lange genug) Molybdändisulfid ist da deutlich leidensfähiger, ​ \\
 +muß aber bei jedem Ölwechsel neu eingefüllt werden. Bei der GSX 1100G werden nicht nur die Reibscheiben zerstört, ​ \\
 +die man ja einigermaßen günstig ersetzen kann, sondern(vor allem) auch die Stahlscheiben werden mit Teflon überzogen und damit unbrauchbar. ​ \\
 +Eine Stahlscheibe kostete von 4 Jahren 63,- plus Steuer!!!!! Also ist der gewünschte Effekt nicht so dolle, ​ \\
 +wenn nach den 5000 km Slick-50 beim Ölwechsel für 500 Euro noch Kupplungsteile mit eingebaut werden müssen. ​ \\
 +Ich habe in allen meinen Motorrädern Molycote A drin, außer in der 11er G. Dort fahre ich ein gutes MOTORRADöl in 15W-40 mit API SJ-Klassifikation. \\  Das wird dann halt alle 8-10 tkm gewechselt. Immer mit Filter. Im Endantrieb verwende ich aber auch da Molycote. ​ \\
 +Dort kann man auch Slick-50 Getriebe-Behandlung einsetzen. Bei der Ural habe ich so vor 5 Jahren eine Slick-50 Behandlung gemacht. ​ \\
 +Das Resultsat waren eingelaufene Kipphebelwellen. Danach habe ich wieder Molycote verwendet. ​ \\
 +Den Kurbelwellenlagern und den Lagern der Nockenwelle hat das Slick 50 aber wahrscheinlich gut getan. ​ \\
 +Nach 60.000 km (für Ural eine biblische Laufleistung) habe ich kaum sichtbaren Verschleiß. \\
 +\\ 
 +//Ich halte überhaupt nichts von irgendwelchen Zusätzen. \\ 
 +Wenn die so gut sind dann würden die vom Hersteller schon dafür sorgen das da so ein Zeug reinkommt. ​ \\
 +Das gilt natürlich für alle Fahrzeuge. Eine Ausnahme wurde ich vielleicht noch bei einer Ural oder ähnlichen Klamotten machen. ​ \\
 +Ölzusatze sind für mich was aus dem Homeshopping Kanal.//\\
 +\\ 
 +Irgendwo hast Du recht mit dem Slick 50. Ich kann auch nicht sagen ob es was geholfen hat (jedenfalls nicht wissenschaftlich). ​ \\
 +Was auf jeden Fall bei der Ural hilft ist Molycote. Ich kenne sonst keinen, der fast immer vollgas fährt und bei ca 60.ooo km  \\
 +noch den ersten Motor hat (in sehr gutem Zustand). Und bei der 11erG fahre ich ja im Motor auch ohne Zusätze. \\
 +Und alle Zusätze, die bessere Laufkultur, weniger Spritverbrauch und unzerstörbare Motoren versprechen ​ \\
 +und das mit einer Anwendung und mit horrenden Kosten verbunden sind,  \\
 +sind wahrscheinlich auch Legenden der Homeshoppingkanäle. Aber, wie gesagt: Molycote siehe oben.\\
  

QR-Code
QR-Code techniktipp:kardan (erstellt für aktuelle Seite)