Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
techniktipp:motor [2019/08/08 23:47]
Meikel
techniktipp:motor [2019/08/09 00:20] (aktuell)
Meikel
Zeile 829: Zeile 829:
 3. Bald ist Wochenende und da werde ich meinen HR endlich platt fahren !!//\\ 3. Bald ist Wochenende und da werde ich meinen HR endlich platt fahren !!//\\
 ==== Motorölwechsel === ==== Motorölwechsel ===
-924 1 \\ Guten Tag,Ich möchte demnächst einen Ölwechsel vornehmen. Ich würde da intuitiv vorgehen:- warm fahren- Öl ablassen- Öl Filter abschrauben- ​Ablsschraube ​wieder rein- neuer Ölfilter rein- Öl durch den Einfüllstutzen über dem Sichtfenster wieder ​einfüllenDie ​Frage ist jedoch wie das Öl auch komplett in der Ölkühler bzw. überall hinkommen soll, wenn der Öleinfüllstutzen unterhalb dessen liegt. Muß man das Öl schrittweise einfüllen und dazwischen den Anlasser betätigen (Notschalter auf Aus) um das Öl hoch zu pumpen? Oder wie geht das?CiaoScotty ​\\ +Ich möchte demnächst einen Ölwechsel vornehmen. Ich würde da intuitiv vorgehen: ​\\ 
-924 2 \\ Mit Notschalter auf aus, dürfte das drehen lassen zum scheitern verurteilt sein! :cry: Aber ansonsten würde ich sagen, ist das ok so, nur würde ich sie nicht ganz warm fahren, denn das Öl wird soknappe 100° ​"​warm"​!Ich hab die Erfahrung das alles oberhalb von 40° ​für den "​normalen"​ Typen zu heiss wird, denn etwas läuft Dir bestimmt über die Flosse!der Martin ​\\ +- warm fahren ​\\ 
-924 3 \\ Ist meiner Meinung auch OK.Wenn du das Öl aufgefüllt hast, den Motor kurz laufen lassen, so das sich das Öl im Ölkreislauf verteilen kann, dann den Motor abstellen und ein paar Minuten warten. Anschließend den Ölstand kontrollieren und evt. nachfüllen.G-ruß Frank \\ +- Öl ablassen ​\\ 
-924 4 \\ [quote:​b5c9b5ebe8="​Frank"​]Ist meiner Meinung auch OK.Wenn du das Öl aufgefüllt hast, den Motor kurz laufen lassen, so das sich das Öl im Ölkreislauf verteilen kann, dann den Motor abstellen und ein paar Minuten warten. Anschließend den Ölstand kontrollieren und evt. nachfüllen.G-ruß Frank[/quote:​b5c9b5ebe8]---&​gt; ​Meinst Du damit, daß die gesamte Ölmenge (mehrere Liter) ohnehin ausschließlich nur unten im Kurbelgehäuse/​Getriebegehäuse ist und nur während der Fahrt in den Ölkühler ​gepumt ​wird? Also der Ölkühler im Stand leer ist? \\ +- Öl Filter abschrauben ​\\ 
-924 5 \\ Hai,​den ​Ölkühler wirst du wohl nie ganz leer bekommen, es sei denn du baust ihn aus und leerst ihn kompl.Durch kurzes laufen lassen des Motors wird das Öl in den Ölfilter und in den Ölkühler gepumpt. Alles Öl bekommst du ja auch nicht raus, du füllst ja so ca. 5 L. nach.Wird der Motor kpl. zerlegt dann brauchst du ca. 6,4 L (soweit ich das jetzt im Kopf habe, habe das *Zensiert* ​nicht zur Hand).Hoffe das hilft?Frank \\ +Ablaßschraube ​wieder rein- neuer Ölfilter rein \\ 
-924 6 \\ [quote:​bc79590afa="​Scotty"​]---&​gt;​ Meinst Du damit, daß die gesamte Ölmenge (mehrere Liter) ohnehin ausschließlich nur unten im Kurbelgehäuse/Getriebegehäuse ist und nur während der Fahrt in den Ölkühler gepumt wird? Also der Ölkühler im Stand leer ist?[/quote:​bc79590afa]Nein,​ das ist nicht so ganz richtig.Der Ölkühler läuft niemals ganz leer. Ich hatte meinen ein paar Mal abgebaut und da läuft jedesmal noch ein Viertelliterchen ​heraus, aber das dauert halt schon eine Weile.Es verbleibt immer eine Restmenge im Ölkühler, wenn Du den nicht jedes Mal abbauen und leerlaufen lassen willst. Aber das ist ok so, beim Ölwechsel in der Werkstatt wird das auch nicht anders gemacht.Was anderes wäre es, wenn die G wie die 1400er ein Thermostat im Ölkreislauf hätte (Oder wie meine G, da war das nachgerüstet). Dann muss die Kiste richtig gut warm sein, damit das Thermostat öffnet und das Öl nicht komplett im Kühler verbleibt.Uwe \\ +- Öl durch den Einfüllstutzen über dem Sichtfenster wieder ​einfüllen \\ 
-924 7 \\ @ UweWill ​ja nicht klugsch... ​aber hat die G nicht einen Öldruckschalter ?Der steuert doch den Durchfluss durch den Kühler,​glaub ich.Sprich je nach Druck wird das Öl durch den Ölkühler geschickt.@ ScottyDas ​mit dem Ölkühler würde ich machen wenn du nicht weisst ​welches Öl und wie lange das Öl schon drin ist.Bei meinen Maschinen habe ich mir die Mühe gemacht aus o.g. Grund.Jedenfalls bekommst du nicht alles aus dem Motor heraus,ist aber nicht weiter tragisch.Schließlich füllst du locker mit Filter über 5 Liter neu auf.Da ist ein halber Liter altes Öl nicht weiter tragisch. \\ +Die Frage ist jedoch wie das Öl auch komplett in der Ölkühler bzw. überall hinkommen soll, wenn der Öleinfüllstutzen unterhalb dessen liegt. ​ \\ 
-924 8 \\ [quote:​18ee2469f1="​Speedy"​]@ ScottyDas mit dem Ölkühler würde ich machen wenn du nicht weisst welches Öl und wie lange das Öl schon drin ist.[/quote:​18ee2469f1]--&​gt; ​Genau das ist es. Ich habe meine G zwei Jahre und bin in dieser Zeit (leider ​nur) 3000km ​gefahren. Da ich nicht weiß wie lange das Öl schon drin ist, will ich jetzt mal das Öl wechseln.alle @Ich werde dann das alles so machen wie ihr sagt. Also beim Einfüllen schrittweise nachfüllen. Ich hoffe ich bekomme ohne große Umstände den Filter. Da werde ich mal morgen bei meinem Suzuki-Dealer vorbei fahren. Oder gibts den auch im normalen KfZ-Handel ​(z.B. Auto-tip"​?Als Ölsorte werde ich ein Vollsyntethisches 10W60 nehmen; will jetzt aber keine Glaubensfrage lostreten. Solche Threads ​gibts schon ohne Ende.CiaoScotty ​\\ +Muß man das Öl schrittweise einfüllen und dazwischen den Anlasser betätigen (Notschalter auf Aus) um das Öl hoch zu pumpen? Oder wie geht das? \\ 
-924 9 \\ @ Scotty,​den ​Ölfilter bekommst Du bei Lois + Co ist ein StandardfilterArtnr. bei Lois 10050407 ​  ​OELFILTER CHAMPION K301 kostet 7,​45€Gruß Klaus \\ +\\  
-924 10 ​\\ Sorry, dass ich Techniklegasteniker mich hier zu Wort melde, aber war da nicht irgendwas mit vollsynthetisch und der Kupplung? ​ :​oops: ​\\ +//Mit Notschalter auf aus, dürfte das drehen lassen zum scheitern verurteilt sein !  Aber ansonsten würde ich sagen, ist das ok so,  \\ 
-924 12 ​\\ Ich will jetzt nicht motzen, aber dazu sind schon Unmengen an Beiträgen geschrieben worden!Es gibt Leute die fahren mineralisch,​ dann welche die fahren teilsyntethisch und wieder andere die fahren vollsyntethisch.Die Entscheidung kann und wird dir hier keiner abnehmen!!! :wink: Nutz die Suchfunktion ---&​gt;​10W40 oder ---> Öl oder was weis ich nich noch alles.Du wirst erstaunt sein :​wink: ​Wichtig ist nur das ein bestimmtes ​Aditiv ​nicht drin ist, sonst rutscht Dir die Kupplung, aber auch das wirst Du finden wenn du 2 min gesucht hast.der Martin ​\\ +nur würde ich sie nicht ganz warm fahren, denn das Öl wird so knappe 100°C ​"​warm"​!Ich hab die Erfahrung das alles oberhalb von 40°C  \\ 
-924 13 ​\\ Hallo Scotty,​Hallo Leute,Deine intuitive Herangehensweise ist so, wie Du geschrieben hast,ganz ok, Scotty.Nur das mit dem vollen Ölkühler scheint ​vorstellungsmäßig ​doch einProblem ​zu sein........Beim Ölwechsel ​- wie ihn Scotty beschreibt - läuft kein einziger Tropfen Öl aus dem Ölkühler heraus!!!Was drin ist,bleibt auch drin!!!Das sollte eigentlich jedem klar sein,der sich auch nur die Mühe machtmal' 30s einen Blick darauf zu werfen.Nur durch abbauen des Ölkühlers und abschrauben der Schlauchanschlüssetröpfelt ​das Restöl heraus (dazu den Ölkühler mit den Schlauchanschlüssen nach unten hinstellen,​kann je nach Öltemperatur länger dauern)Nach dem Zusammenbau des ganzen Gerödels nach folgendem ​Procedereverfahren:​Zündkerzen herausschrauben ​ -  Benzinhahn schließen ​ -  Öl einfüllen bis Markierung ​ -  STARTEN,max 1min  -  einige ​MinutenPAUSE ​(damit der Starter nicht zu heiß wird)  -  STARTEN,max 1min,  -....jetzt ​sollte die Öldruckwarnleuchte im Cokpit beim STARTEN ​erloschensein.Der Motor hat jetzt wieder Öldruck aufgebaut.Nochmals Öl nachfüllen bis mitte Markierung...alles wieder komplettieren-und gut isses!!!Wer's besonders gut machen möchte,​füllt den neuen Ölfilter und denÖlkühler ​vor dem Anbau noch mit frischem Öl auf, dann braucht die Ölpumpe diese Ölmenge weniger zu fördern bis sich der Öldruck aufgebaut hat.Damit sind jetzt alle Fragen geklärt,​oder?​ \\ +für den "​normalen"​ Typen zu heiß wird, denn etwas läuft Dir bestimmt über die Flosse !// \\ 
-924 14 ​\\ Moin!Finger weg von Discounterfiltern! Du schüttest 5 Liter teures synthetisches Öl in den Motor, dann kannst Du auch den originalen Ölfilter von Suzuki nehmen, kostet ca 3&#8364mehr als die billigen Dinger und funktioniert einwandfrei! Hat der freundliche Susehändler im Regal, da das Ding an alle möglichen Suzukis gehört.Wenn der Discounterfilter den Geist aufgibt und bei dem enormen Druck aus der G-Ölpumpe das Beipassventil/​Überdruckventil nicht arbeitet, ist der Motor hin, für 3 € am Filter gespart. Würde ich von abraten.GrußVolker ​\\ +\\  
-924 15 ​\\ Hai,​ich ​weiß hier wurde auch schon über die Ölfilter diskutiert, aber kann mir mal jemand den Unterschied zwischen einem Champion Filter und einem Susi-filter nennen. Champion gehört doch m.e. teilweise zu den Erstausrüstern (zumindestens beim PKW)??Was ist an dem Susi-filter jetzt so besonderes. Mir geht es nich darum jetzt ¬ zu sparen, rein Interessen halber.G-ruß Frank \\ +Ist meiner Meinung auch OK. Wenn du das Öl aufgefüllt hast, den Motor kurz laufen lassen, so das sich das Öl im Ölkreislauf verteilen kann,  \\ 
-924 16 ​\\ [quote:​1121d00823="​Kardanix"​]Nur das mit dem vollen Ölkühler scheint vorstellungsmäßig doch einProblem zu sein........Beim Ölwechsel - wie ihn Scotty beschreibt - läuft kein einziger Tropfen Öl aus dem Ölkühler heraus!!!Was drin ist,bleibt auch drin!!!Das sollte eigentlich jedem klar sein,der sich auch nur die Mühe machtmal'​ 30s einen Blick darauf zu werfen.[/quote:​1121d00823]Hab leider keine G mehr im Hof stehen, auf die ich 30s lang einen Blick werfen könnte. Wäre nett, wenn Du das mal erklären könntest.Nach meinen Erfahrungen läuft der Ölkühler niemals ganz leer, egal wie lange die Kiste steht. Aber er bleibt auch nicht komplett gefüllt, oder?Uwe \\ +dann den Motor abstellen und ein paar Minuten warten. Anschließend den Ölstand kontrollieren und evt. nachfüllen.\\ 
-924 17 ​\\ Moin Uwe!Zulauf und Ablauf sind beide an der Oberseite, also können nur die Leitungen leer laufen. Das Öl im Kühler kann nicht alleine ablaufen. ​Durchdfluß ​findet nur statt, wenn die Pumpe pumpt.Ölfilter:​ Der originale Filter ist genauso aufgebaut wie die preiswerten. Sollte das Überdruckventil nicht funktionieren,​ was bei preiswerten Filtern schon vorgekommen ist, kostet das eventuell den Motor. Das Versagen des Ventiles bei originalen Filtern?? Da habe ich noch nix von gehört.GrußVolker ​\\ +\\ 
-924 18 ​\\ [quote:​ef25d95b0d="​Volker Müller"​]Moin Uwe!Zulauf und Ablauf sind beide an der Oberseite, also können nur die Leitungen leer laufen. Das Öl im Kühler kann nicht alleine ablaufen. Durchdfluß findet nur statt, wenn die Pumpe pumpt.[/quote:​ef25d95b0d]Äh....ah jetzt ja, ich Dödel. Hätt ich auch selbst drauf kommen können. Danke für die Erleuchtung.  ​:wink: Weiss eigentlich jemand, welches Volumen der Kühler hat, also welche Menge Öl reinpasst?Uwe \\ +//Meinst Du damit, daß die gesamte Ölmenge (mehrere Liter) ohnehin ausschließlich nur unten im Kurbelgehäuse/​Getriebegehäuse ist  \\ 
-924 19 ​\\ @ Uwe,​in ​den Ölkühler geht ca. 1L, ich hab damals auch etwas gestutz ​als ich die Dicke in 2003 bekommen habe.Öl raus, Ölfilter ab, Ölkühler leer, Seitendeckel lackiert alles zusammen geschraubt und ca. 5L Öl reingeschüttet und das Glas blieb leer :?:  :?:  :?: .Zensiert gekuckt ​ ​ahaÖlwechsel=4800mlÖlwechsel ​mit Filter=5000mlÖlwechsel ​nach Motorüberholung=6200mlIch ​hab bei der neuen für den Ölwechsel mit Filter und Ölkühler ziemlich ​genau6 ​Liter gebraucht und bei der TT mit Seitendeckel ab für Kupplungswechseln6,25 Liter.Gruß Klaus \\ +und nur während der Fahrt in den Ölkühler ​gepumpt ​wird? Also der Ölkühler im Stand leer ist?// \\ 
-924 20 ​\\ Danke für die zahlreichen Antworten. ​Das Thema wurde nun außerordentlich tief beleuchtet und erschöpfend behandelt, denke ich.Ich persönlich werde mich dafür entscheiden,​ den einen Liter im Ölkühler zu belassen und den quasi mit dem neuen Öl zu mischen. Ehrlich gesagt habe ich keine Lust den Ölkühler auszubauen und umzudrehen.Bitte keine Ölsortendiskussion!! Da gibts tausende Threads dafür. Wer sich für das synthetische Zeugs entscheidet,​ der muß wissen daß da Leitlaufzusätze (MoS2) nicht drinne sein dürfen. Da hat Martin recht. Es reicht daher nur darauf zu achten Motorradöl zu nehmen, die das alle nicht drin haben. Bei Loise oder anderen Moppedbutzen kann da nix schief gehen.Den Ölfilter werde ich mir demnächst kaufen. Meinetwegen gerne auch den Original Suzi-Filter. Die drei Euros machen den Kohl nicht fetter.Ich wünsche Euch übrigens viel Spaß beim G Treffen.Also dann...Scotty ​\\ +\\ 
-924 21 ​\\ Ich bin beim Ölwechsel immer stur nach Betriebsanleitung vorgegangen, ​d.h. altes Öl ablassen, Ölfilter wechseln und dann 5,2 Liter neues Öl nachfüllen. ​Anschliesend ​habe ich dann nachgefüllt bis das Öl zur Hälfte das Schauglas bedeckte. Bei mir sind das dann noch 0,1 l.Gruss Thomas ​\\ +Den Ölkühler wirst du wohl nie ganz leer bekommen, es sei denn du baust ihn aus und leerst ihn komplett \\ 
-924 22 ​\\ Hallo G-Freunde,Gestern habe ich auch Oelwechsel ​gemacht.Mit ​neu Oelfilter ​und Oelkuehler ​leer, es war zirka 5,6L Oel bis FULL level.Ich ​gebe Castrol GPS 10W40 vollsyntethisch fuer Mopeds ​  ​\\+Durch kurzes laufen lassen des Motors wird das Öl in den Ölfilter und in den Ölkühler gepumpt. ​ \\ 
 +Alles Öl bekommst du ja auch nicht raus, du füllst ja so ca. 5 L. nach.Wird der Motor komplett ​zerlegt dann brauchst du ca. 6,4 L  \\ 
 +(soweit ich das jetzt im Kopf habe, habe das WHB nicht zur Hand).Hoffe das hilft ?\\ 
 +\\ 
 +//Der Ölkühler läuft niemals ganz leer. Ich hatte meinen ein paar Mal abgebaut und da läuft jedesmal noch ein Viertelliter ​heraus, ​ \\ 
 +aber das dauert halt schon eine Weile. Es verbleibt immer eine Restmenge im Ölkühler, wenn Du den nicht jedes Mal abbauen und leerlaufen lassen ​ \\ 
 +willst. Aber das ist ok so, beim Ölwechsel in der Werkstatt wird das auch nicht anders gemacht. Was anderes wäre es, wenn die G wie die 1400er ​ \\ 
 +ein Thermostat im Ölkreislauf hätte (Oder wie meine G, da war das nachgerüstet). Dann muss die Kiste richtig gut warm sein,  \\ 
 +damit das Thermostat öffnet und das Öl nicht komplett im Kühler verbleibt.//\\ 
 +\\ 
 +Will ja nicht klugscheißen, ​aber hat die G nicht einen Öldruckschalter ? Der steuert doch den Durchfluss durch den Kühler,​glaub ich. \\ 
 +Sprich je nach Druck wird das Öl durch den Ölkühler geschickt. ​Das mit dem Ölkühler würde ich machen, \\ 
 +wenn du nicht weißt ​welches Öl und wie lange das Öl schon drin ist. Bei meinen Maschinen habe ich mir die Mühe gemacht aus oben genannten ​Grund. ​ \\ 
 +Jedenfalls bekommst du nicht alles aus dem Motor heraus, ist aber nicht weiter tragisch. ​\\ 
 +Schließlich füllst du locker mit Filter über 5 Liter neu auf. Da ist ein halber Liter altes Öl nicht weiter tragisch. \\ 
 +\\  
 +//Genau das ist es. Ich habe meine G zwei Jahre und bin in dieser Zeit nur 3000 km gefahren. Da ich nicht weiß wie lange das Öl schon drin ist, \\  
 +will ich jetzt mal das Öl wechseln. Ich werde dann das alles so machen wie ihr sagt. Also beim Einfüllen schrittweise nachfüllen. ​ \\ 
 +Ich hoffe ich bekomme ohne große Umstände den Filter. Da werde ich mal morgen bei meinem Suzuki-Dealer vorbei fahren. ​ \\ 
 +Oder gibt es den auch im normalen KfZ-Handel ? Als Ölsorte werde ich ein Vollsyntethisches 10W60 nehmen ​\\ 
 +Will jetzt aber keine Glaubensfrage lostreten. Solche Threads ​gibt es schon ohne Ende.// \\ 
 +\\ 
 +Den Ölfilter bekommst Du bei Louis + Co. Das ist ein Standardfilter ​\\ 
 +\\  
 +Sorry, dass ich Techniklegasteniker mich hier zu Wort melde, aber war da nicht irgendwas mit vollsynthetisch und der Kupplung? \\ 
 + \\ 
 +//Es gibt Leute die fahren mineralisch,​ dann welche die fahren teilsyntethisch und wieder andere die fahren vollsyntethisch. ​\\ 
 +Die Entscheidung kann und wird dir hier keiner abnehmen ! Wichtig ist nur das ein bestimmtes ​Additiv ​nicht drin ist, sonst rutscht Dir die Kupplung.//\\   
 +\\ 
 +Deine intuitive Herangehensweise ist so, wie Du geschrieben hast, ganz ok, Nur das mit dem vollen Ölkühler scheint ​vorstellung mäßig ​ \\ 
 +doch ein Problem ​zu sein. Beim Ölwechselläuft kein einziger Tropfen Öl aus dem Ölkühler heraus !Was drin ist, bleibt auch drin ! \\ 
 +Das sollte eigentlich jedem klar sein, der sich auch nur die Mühe manchmal' 30s einen Blick darauf zu werfen. ​\\ 
 +Nur durch abbauen des Ölkühlers und abschrauben der Schlauchanschlüsse tröpfelt ​das Restöl heraus ​ \\ 
 +(dazu den Ölkühler mit den Schlauchanschlüssen nach unten hinstellen,​kann je nach Öltemperatur länger dauern) ​\\ 
 +Nach dem Zusammenbau des ganzen Gerödels nach folgendem ​Procedere verfahren\\ 
 +Zündkerzen herausschrauben ​ -  Benzinhahn schließen ​ -  Öl einfüllen bis Markierung ​ -  STARTEN, max 1min  -  einige ​Minuten PAUSE  \\ 
 +(damit der Starter nicht zu heiß wird)  -  STARTEN, max 1min,  -Jetzt sollte die Öldruckwarnleuchte im Cokpit beim STARTEN ​erloschen sein\\ 
 +Der Motor hat jetzt wieder Öldruck aufgebaut. Nochmals Öl nachfüllen bis Mitte Markierungalles wieder komplettieren-und gut isses ! \\ 
 +Wer's besonders gut machen möchte,​füllt den neuen Ölfilter und den Ölkühler ​vor dem Anbau noch mit frischem Öl auf,  \\ 
 +dann braucht die Ölpumpe diese Ölmenge weniger zu fördern bis sich der Öldruck aufgebaut hat. Damit sind jetzt alle Fragen geklärt,​oder?​ \\ 
 +\\ 
 +//Finger weg von Discounterfiltern! Du schüttest 5 Liter teures synthetisches Öl in den Motor, ​\\  
 +dann kannst Du auch den originalen Ölfilter von Suzuki nehmen, kostet ca 3,8364 mehr als die billigen Dinger und funktioniert einwandfrei !  \\ 
 +Hat der freundliche Susehändler im Regal, da das Ding an alle möglichen Suzukis gehört. ​\\ 
 +Wenn der Discounterfilter den Geist aufgibt und bei dem enormen Druck aus der G-Ölpumpe das Beipassventil/​Überdruckventil nicht arbeitet, ​ \\ 
 +ist der Motor hin, für 3,8364; am Filter gespart. Würde ich von abraten.// \\ 
 +\\ 
 +Ich weiß hier wurde auch schon über die Ölfilter diskutiert, aber kann mir mal jemand den Unterschied zwischen einem Champion Filter ​ \\ 
 +und einem Susi-filter nennen. Champion gehört doch teilweise zu den Erstausrüstern (zumindestens beim PKW) ? \\ 
 +Was ist an dem Susi-filter jetzt so besonderes. Mir geht es nicht darum jetzt 3- € zu sparen, rein Interessehalber. \\ 
 +\\ 
 +//Hab leider keine G mehr im Hof stehen, auf die ich 30s lang einen Blick werfen könnte. Wäre nett, wenn Du das mal erklären könntest. ​\\ 
 +Nach meinen Erfahrungen läuft der Ölkühler niemals ganz leer, egal wie lange die Kiste steht. Aber er bleibt auch nicht komplett gefüllt, oder?// \\ 
 +\\ 
 +Zulauf und Ablauf sind beide an der Oberseite, also können nur die Leitungen leer laufen. Das Öl im Kühler kann nicht alleine ablaufen. ​ \\ 
 +Durchfluß ​findet nur statt, wenn die Pumpe pumpt. Ölfilter: Der originale Filter ist genauso aufgebaut wie die preiswerten. ​ \\ 
 +Sollte das Überdruckventil nicht funktionieren,​ was bei preiswerten Filtern schon vorgekommen ist, kostet das eventuell den Motor. ​ \\ 
 +Das Versagen des Ventiles bei originalen Filtern ? Da habe ich noch nix von gehört. \\ 
 +\\ 
 +//​Hätte ​ich auch selbst drauf kommen können. Danke für die Erleuchtung.  ​\\ 
 +Weiß eigentlich jemand, welches Volumen der Kühler hat, also welche Menge Öl reinpasst ?//\\ 
 +\\ 
 +In den Ölkühler geht ca. 1L, ich hab damals auch etwas gestutzt ​als ich die Dicke in 2003 bekommen habe.Öl raus, Ölfilter ab, Ölkühler leer,  \\ 
 +Seitendeckel lackiert alles zusammen geschraubt und ca. 5L Öl reingeschüttet und das Glas blieb leer ?Zensiert gekuckt ​  \\ 
 +Ölwechsel=4800 ml  \\ 
 +Ölwechsel ​mit Filter=5000 ml \\ 
 +Ölwechsel ​nach Motorüberholung=6200 ml \\ 
 +Ich hab bei der neuen für den Ölwechsel mit Filter und Ölkühler ziemlich ​genau 6 Liter gebraucht ​ \\ 
 +und mit Seitendeckel ab für Kupplungswechseln 6,25 Liter.\\ 
 +\\ 
 +//Das Thema wurde nun außerordentlich tief beleuchtet und erschöpfend behandelt, denke ich. Ich persönlich werde mich dafür entscheiden,​ den einen  \\ 
 +Liter im Ölkühler zu belassen und den quasi mit dem neuen Öl zu mischen. Ehrlich gesagt habe ich keine Lust den Ölkühler auszubauen und umzudrehen. ​\\ Bitte keine Ölsortendiskussion ! Da gibt es tausende Threads dafür. Wer sich für das synthetische Zeugs entscheidet,​ der muß wissen daß da \\ Leitlaufzusätze (MoS2) nicht drinne sein dürfen. Es reicht daher nur darauf zu achten Motorradöl zu nehmen, die das alle nicht drin haben. ​ \\ 
 +Bei Louise ​oder anderen Moppedbutzen kann da nix schief gehen. Den Ölfilter werde ich mir demnächst kaufen. ​ \\ 
 +Meinetwegen gerne auch den Original Suzi-Filter. Die drei Euros machen den Kohl nicht fetter.//\\ 
 +\\  
 +Ich bin beim Ölwechsel immer stur nach Betriebsanleitung vorgegangen, ​dass heißt ​altes Öl ablassen, Ölfilter wechseln und dann 5,2 Liter  \\ 
 +neues Öl nachfüllen. ​Anschließend ​habe ich dann nachgefüllt bis das Öl zur Hälfte das Schauglas bedeckte. Bei mir sind das dann noch 0,1 l.\\ 
 +\\ 
 +Gestern habe ich auch Ölwechsel ​gemacht.Mit ​neuen Ölfilter ​und Ölkühler ​leer, es war zirka 5,6L Oel bis FULL level. ​\\ 
 +//Ich nehme Castrol GPS 10W40 vollsynthetisch für Mopeds//  ​\\
  
 ==== Ölfilter -> Wie fest anziehen ? ==== ==== Ölfilter -> Wie fest anziehen ? ====

QR-Code
QR-Code techniktipp:motor (erstellt für aktuelle Seite)