Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten, nächste Überarbeitung
techniktipp:raeder [2019/03/17 14:41]
Meikel
techniktipp:raeder [2019/05/16 21:06]
Meikel [Reifenluftdruck]
Zeile 4: Zeile 4:
 Das ist hart an der Grenze! Und dann erst auf eine 3 Zoll Felge - wie gesagt nicht zu empfehlen! Das ist hart an der Grenze! Und dann erst auf eine 3 Zoll Felge - wie gesagt nicht zu empfehlen!
 \\ \\
 +==== Heulen in Schräglage ====
 +Ich habe irgendwie das Gefühl das wenn mich mein Gehör nicht täuscht (mann das ist anstrengend das mit dem G) das G-chen bei Schräglage heult. ​ \\
 +Anders kann ich es nicht beschreiben,​ und es ist nur bei Schräglage,​liegt das am Kardan ? Hat das sonst noch jemand, ist was im Argen ? \\
 +\\ 
 +//Schau mal deine Reifen an - Schuppenbildung ? Der kann solche Geräusche verursachen !//\\
 +\\
 +Nee, nee, die sind zwar nicht mehr schön, besonders der hintere, aber das ist Schweine laut und schuppen hab nur ich.  \\
 +Hab grad nochmal drauf geschaut, die sind wirklich soweit ok.\\
 +\\ 
 +Das Geräusch habe ich auch immer, wenn die Reifen älter werden und die Sägezahnbildung stärker ausgeprägter ist. Da würde ich mir keine Sorgen machen. \\
 +//\\ 
 +Jetzt mal im Ernst, meint Ihr wirklich, das der Reifen das ist ? Das ist so irre laut das Geräusch und, Ach. Ihr werdet schon recht haben. \\ 
 +In 14 Tagen wissen wir das, dann gibt es neues Material auf dem Hinterrad und wenn es dann nicht weg ist,  \\
 +melde ich mich wieder und streue Asche über Eure Häupter !//\\
 +\\ 
 +Wenn es wirklich irre laut ist, glaube ich allerdings nicht an die Reifen. Meine BT 020 haben jetzt ca. 9.500 km runter und  \\
 +ich höre in den Kurven ein Heulen. Aber das ist nicht gerade laut. Defekte Vorderradlager hatte ich auch schon. \\
 +Die konnte ich allerdings nicht hören. Mir ist das Spiel beim Reifenwechsel aufgefallen. \\
 +\\
 +//Hmm Radlager sind natürlich auch eine Idee, aber die wollte ich auch erst beim Reifenwechsel nachsehen, 500 km werden wie wohl noch halten,\\
 +hoffe ich und dann ist der Hinterreifen eh fällig die weil mein Vorgänger nur geradeaus gefahren ist und ich das nicht mehr rund bekomme.\\
 +Passen da irgendwelche Radlager oder sind die speziell ? Ich meine nur wegen der Kauf und Bestelldauer.//​\\
 +\\
 +Der Gedanke war da, keine Frage, aber da ich es aufgegeben habe das Ding rundfahren zu wollen, habe ich eben meinen Angsthund überwunden\\ ​
 +und mich über die Kante auf die Rundung begeben und erst dann, also wenn die G wirklich Seitenlastig nach unten zieht kommt das Geräusch, \\
 +aber ich bin gerade kurz gedüst und es kommt auf jeden Fall von hinten und ist bei Linkslage lauter als bei Rechtslage.\\
 +Also ich werde das mal genauer eruieren wenn der Reifen gewechselt wird und dann bescheid geben.\\
 +\\ 
 +//​Hinterradlager:​ Bezeichnung:​ 6204 RS Von einer Seite geschützt, aber Dreck aus dem inneren der Felge (Luftlöcher in den Felgen-Streben) \\
 +kommt an die ungeschützte Seite. Diese Bezeichnung ist weltweit genormt ! Bessere Alternative:​ 6204 2RS Gleiches Lager aber von 2 Seiten geschützt !//\\
 +\\
 +Wenn es ein Radlager ist, würde ich nicht 500 km warten. Wenn so ein Teil blockiert, kann dich das den Hals kosten! \\
 +Und eine Kontrolle ist ja leicht durchzuführen;​ Rad entlasten und dran ruckeln. \\
 +\\ 
 +//Ich würde auch unbedingt sogenannte 2Z Lager verwenden (auf beiden Seiten geschlossen und wartungsfrei,​ müssen also nicht geschmiert werden)\\
 +Also 6404 2RS. Und aufpassen: Einmal mit dem Hammer auf das Lager geschlagen verkantet sich der Laufring mit den Wälzkörpern \\
 +und du kannst es sofort in dein Poesiealbum kleben!//\\
 +\\ 
 +Auch ich kann von Heulen vom Hinterrad bei Schräglage berichten. Bei mir ist auch BT 020 drauf. \\
 +Ist nur bei langsamer Fahrt zu hören und wird mit beschleunigen stärker.\\
 +==== Radlager / Normbezeichnungen ====
 +Bin gerade dabei meine "​G"​ aufzufrischen und will auch die vorderen und hinteren Radlager wechseln. ​ \\
 +Kennt jemand von Euch die Bezeichnung von SKF oder FAG ?\\
 +\\
 +//​Vorderradlager:​ 6203 2RS / Hinterradlager:​ 6204 2RS// \\
 +
 +==== Räder Pulverbeschichten ====
 +Ich hatte die Tage schon mal gefragt ob man Felgen Pulvern kann. \\
 +Habe jetzt erstmal meine Sturzbügel weggebracht,​ un zu sehen wie das aussieht. \\
 +Jetzt sagte mir der Typ aus der Werkstatt, das Er die Felgen eher nicht Pulvern würde, sondern eher Lackieren, mit der Begründung:​ \\
 +Das man beim Reifenwechsel oft Macken in der Beschichtung hat, und das dann der ganze Scheiß abplatz!
 +Jetzt bin ich mir nicht mehr so ganz schlüssig! \\
 +\\
 +//Bei lackierten Felgen kann das auch passieren, nur da kann man es leichter heile machen. \\
 +Wir pulvern viele Felgen und haben wenig Probleme. Mit den lackierten auch nicht. \\
 +Ist reine Ansichtssache.//​\\
 +\\
 +Ich hab noch nicht all zuviel Plan vom Schrauben, will aber meiner G ein Paar gepulverte Felgen spendieren. ​ \\
 +Das Problem sind die Radlager. Ich hab keine Ahnung wie man die am einfachsten entfernt. ​ \\
 +Hab vieles von erhitzen und rabiaten Gewaltmethoden gehört wollte aber lieber erst fachkundigen Rat einholen.\\
 +\\
 +//Wegen der Radlager weiß ich nicht so genau, aber ich habe jetzt schon mehrfach gehört, das pulvern nicht so toll sein soll für die Felgen. \\
 +Vielleicht suchst Du mal, oder es klinkt sich einer ein, der Erfahrung damit hat.//\\
 +\\
 +Zum wechseln der Radlagern gibt es hier im Forum noch nichts konkretes. Ich habe mal alles durchsucht. Das Werkstattbuch sagt nur:  \\
 +"Mit einem geeigneten Werkzeug heraustreiben"​. Aber ich denke, es wird sich schon einer hier melden, der damit Erfahrungen gemacht hat.\\
 +\\ 
 +//Ich habe nur mitbekommen,​ das die Radlager empfindlich auf "​Fehlschläge mit dem Hammer"​ reagieren. Im Zweifelsfall würde ich die Felgen nur \\ 
 +lackieren lassen. Entlacken geht recht einfach da der Serienlack nicht sehr gut haftet. Reifen runter, Bremsscheiben abbauen, Lagerbohrungen ​ \\
 +und Löcher abdecken und mit einem scharfen Ablauger/​Lacklöser rangehen. Nachher mit Stahlwolle den Rest abwischen.//​\\
 +\\
 +Beim Felgen-Lackieren brauchst Du die Lager nicht ausbauen, lediglich gut abkleben, so dass kein Lacknebel eindringen kann. Abbeizen / Abschleifen ​ \\
 +musst Du nicht unbedingt, wenn nur lackiert werden soll reicht es auch wenn der Lack angeschliffen wird und somit einen ausreichenden Haftgrund bildet.\\
 +\\ 
 +Danke für die schnellen Antworten, ich werde gleich Morgen mal ausprobieren ob sich Hammer und Schlagdorn als "​geeignetes Werkzeug"​ herausstellt. ​ \\
 +Natürlich ganz sachte. Beim Pulvern werde ich wohl aber bleiben weil ich es mir nun einmal in den Kopf gesetzt habe.\\
 +\\ 
 +//Ein Lager austreiben ist nicht schwer. Man braucht eben nur das passende Werkzeug. Das heißt irgendetwas was fast so groß ist wie das Lager. \\
 +Dann einfach vorsichtig und und nicht versetzt das Lager raus schlagen.// \\
 +\\
 +Klar, Mit dem Hammer und einem Dorn vorsichtig heraustreiben. Aber nur, wenn man nacher sowieso neue Lager einbauen will. Das bietet sich dann an,  \\
 +wenn noch die originalen Lager (Ohne Kapselung) eingebaut sind. Die Felge ist sehr weich, deswegen ziehe ich das Lager mit einem Lagerauszieher ​ \\
 +(verstellbarer Konus mit Spindel und Gegenhalter) heraus. Das Werkzeug kostet ca 30 EUR im guten Werkzeughandel. Sonst hat das neue Lager Spiel in  \\
 +der Felge durch Materialabtrag beim Verkanten. Ein Kugellager reagiert sehr empfindlich auf die leichtesten Hammerschläge, ​ \\
 +da sich sie gehärteten Kugeln unter Umständen in die Lagerschalen einschlagen oder das Lager in sich leicht verkantet. ​ \\
 +(Wenn es nicht mehr ganz taufrisch ist).  Beides führt zur sofortigen Unbrauchbarkeit des Lagers (Problem bei der G: man kann von innen nur auf die \\
 +kleine, innere Lagerschale schlagen). Beim Einbau des Lagers drückt man auf die äußere Lagerschale mit einer ausreichend großen Nuß (Presse) bzw.  \\ schlägt VORSICHTIG mit einem Aluminiumhammer auf die passende Nuß, ein Rohrstück mit 45 mm Außendurchmesser tut´s auch. Neue Lager sind nicht teuer.\\
 +Man sollte beidseitig geschlossene Lager (2-Z-Lager) nehmen, da dringt beim Fahren und Waschen kein Schmutz und Wasser ein. Ich hoffe, das hilft.\\
 +\\ 
 +//Hab die Radlager jetzt raus. Es war auch höchste Zeit denn hinten waren noch die Originalen halb- geschlossenen von `92 drin. Eines war schon  \\
 +angerostet. Kann jedem der noch solche alte Teile drin hat nur empfehlen die zu erneuern. Das austreiben mit dem Schlagdorn hat bei mir nicht so  \\
 +toll funktioniert weil man kaum Fläche zum ansetzen des Dorns hat und immer leicht schräg klopfen muss. Ich hab deshalb bei einem der Lager das  \\
 +Loch zugeschweißt,​ dann kann man das schön gerade raus schlagen. und das andere ist dann sowieso kein Problem. Beim Schweißen aber auf die Perlen achten.//\\
 +\\ 
 +Also, wenn man die alten Lager wieder einsetzen will, muss man vorsichtig sein. Und wenn man neue einbauen will,  \\
 +kann man die alten dann einfach "​feste"​ rauskloppen???​ :? Und für vorne gilt dann gleiches? \\
 +\\ 
 +//Also die Naben sind empfindlich. Bei einem Hinterrad waren die Lager dermaßen festgerottet,​ daß beim Austreiben mit dem Hammer garantiert der  \\
 +Guß gebrochen wäre. Das ging wirklich nur mit dem Abzieher. Und der war danach auch fertig ! Immer neue Lager einbauen !// \\
 +\\
 +Ist der Abzieher so ein Spreizding, was dann samt Lager mit einem Gleithammer rausgezogen wird ? Hast du eventuell mal ein Bild für uns ? \\
 +Wo genau gibt es sowas (im Baumarkt nicht, da war ich schon) von innen raus schlagen geht bei mir schon wegen der inneren Hülse zwischen der \\
 +linken und rechten Radlager nicht, die dem Innendurchmessers der Lager entspricht \\
 +\\
 +//Mit Spreizding liegst Du schon mal nicht schlecht. Meistens hat das Teil drei schwenkbare Krallen und mittig eine Spindel. ​ \\
 +Die Krallen hakst Du ein und mit der Spindel drückst Du dann irgendwo dagegen. Dadurch zieht es das Lager gleichmäßig ohne verkanten raus. \\
 +Im Baumarkt wirst Du kaum was finden, zumindest nichts vernünftiges,​ höchstens irgendein Billigteil, das nach drei mal Lagerziehen schrottreif ist. \\
 +Geh in einen Werkzeughandel. Allerdings musst Du aufpassen, nicht jeder Abzieher passt überall, Du musst dann schon einen, ​
 +der auf die Einbausituation passt verwenden.//​\\
 +\\
 +//Danke für die schnelle Reaktion, diese Krallendinger sind dafür beschissen zu verwenden, ich meine sowas, was wie ein Stück Rohr aussieht und  \\
 +sich durch hineindrehen von nem Dingens auseinanderspreizt und dann in der Innenring einhakt eigentlich ein recht simpel Teilchen aber. \\
 +Kein Händler verborgt es- nur im Fachhandel- teuer- nicht einzeln, sonder nur komplette Sätze, ich bräuchte nur einen für 20 mm Radlager//. \\
 +
 +==== Reifenluftdruck ​ ====
 +Auf wie viel Druck habt Ihr Eure Reifen eigentlich aufgepumpt? Ich fahre mit 2,5 vorne +  hinten. Trotzdem wirkt das Ganze ein bißchen schwammig. \\
 +\\
 +//Ich fahre vorne mit 2,5 und hinten mit 2,9 aber das solltest Du einfach probieren.//​ \\
 +\\
 +Ich fahre auch mit dem Druck wie oben. Das schwammige Gefühl kann aber auch andere Ursachen haben.\\
 +Hinterradlager und die Nadellager vom Umlenkbock z.B. waren bei mir defekt und haben ein etwas merkwürdiges Fahrverhalten erzeugt.\\
 +Ich hoffe mut etwas mehr Druck geht es bei Dir besser. \\
 +\\ 
 +//vorn 2,6 hinten 2,9. Achtung: bei zu wenig Luftdruck ist der Reifen relativ schnell im A.....// \\
 +\\ 
 +Ich fahr mit 2,6 bis 2,7 vorn und 2,9 hinten, hatte ne Zeit lang wie vom Hersteller empfohlen vorne 2,9 und hinten 3,1 drin.\\
 +Ab 160 find die Dicke an zu schwingen und war nimmer wirklich fahrbar \\
 +\\ 
 +//​Hallo,​irgend jemand hat mir mal gesagt oder ich habe es gelesen, daß man im Soziusbetrieb den Druck um 0.2 bar erhöhen sollte.\\
 +Da ich hauptsächlich zu zweit und mit Gepäck unterwegs bin fülle ich so meine Pneus: vorne 2,7 bar; hinten 3,1 bar und bin voll zufrieden.//​ \\
 +\\ 
 +//Fahrt ihr wirklich alle so? Ist ja brutal! Ich fahre Vorn 2,1-2,2 und hinten solo 2,5, und duo 2,9. Fährt sich super so, \\
 +mit höherem Druck vorn hab ich das Gefühl das die G unruhiger liegt. Ist aber auch etwas Fabikatsabhängig.//​ \\
 ==== Reifenluftdruck / Reifenfreigabe ==== ==== Reifenluftdruck / Reifenfreigabe ====
 Kann mir jemand den richtigen Druck für den BT54 vorne und hinten mitteilen? Das wäre nett\\ ​ Kann mir jemand den richtigen Druck für den BT54 vorne und hinten mitteilen? Das wäre nett\\ ​
Zeile 28: Zeile 161:
 Dort kommt regelmäßig ein DEKRA-Mensch vorbei, mit dem ich bisher echt zufrieden war//. Dort kommt regelmäßig ein DEKRA-Mensch vorbei, mit dem ich bisher echt zufrieden war//.
 \\ \\
 +==== Reifenluftdruck / Verschleißbild ====
 +Der beste Reifendruck ist bei mir 2,5 bar vorne und 2,8 bar hinten (Unsre Dicke ist halt ganz schön frontlastig).\\
 +\\
 +//So, nach 5500 km ist mein vorderer Reifen nicht mehr TÜV-tauglich. Zumindest nicht an den Seiten, in der Mitte könnte ich in noch ne Weile fahren//​\\ ​
 +\\ 
 +So wie Du Deine Reifen beschreibst -...vorne seitlich abgefahren und in der Mitte steht das "​Gebirge"​\\ ​
 +Muß ich mich doch schon sehr wundern,​daß Dir selbst dabei nichts auffällt. Na ja, jeder ist für sich selbst verantwortlich.\\ ​
 +Bitte Dich aber zu bedenken,​daß das ein ALARMZEICHEN ! für dauerhaft zu niedrigen Luftdruck ist!\\ ​
 +Bei unserer "​G"​ lasten solo ca.160 kg und mehr auf der Vorderachse \\ 
 +Wer da mit zu wenig Luftdruck fährt geht unnötige Risiken ein und bekommt zudem ein besch...eidenes Handling dazu. \\ 
 +Der richtige Luftdruck ist für jedes Reifenfabrikat anders.\\ ​
 +Es gibt leider keine allgemein gültige Empfehlung da unterschiedlicher Karkassenaufbauten nicht gleich auf Belastung reagiert.\\ ​
 +Wie auch bei (allen) anderen Dingen sollte man  sein Denkvermögen nutzen und das Reifentragbild beobachten.\\ ​
 +GEBIRGE IN DER MITTE   ​- ​  ​LUFTDRUCK ZU NIEDRIG GLATZE IN DER MITTE   ​- ​  ​LUFTDRUCK ZU HOCH \\ 
 +So schwer kann das doch nicht sein. Meine "​G"​ mit 120/70-17 und 180/55-17 mit Conti Road Attack \\ 
 +brauchte vorne min.2,5 bar und hinten min 2,9 bar Druck um ein gleichmäßiges Tragbild zu erreichen.\\ ​
 +Der Karkassenaufbau ist eben für den G-lefanten sehr weich. \\
 +\\ 
 +//Ich habe deine Ausführungen mit Interesse gelesen bin aber nicht davon überzeugt. \\ 
 +Die Herleitung deiner Theorie stammt wahrscheinlich von Autoreifen,​\\ ​
 +denen man es durchaus ansieht ob man mit zuviel oder zuwenig Luftdruck unterwegs ist. \\ 
 +Autoreifen haben aber auch eine wesentliche größere Aufstandsfläche als ein Moppedreifen. \\ 
 +Meiner Meinung nach müsste man, wenn man dieses Phänomen von Auto auf Moppedreifen übertragen wollte mit deutlich zu wenig Luftdruck fahren\\ ​
 +(ich schätze mal vorne vielleicht mit 1,0 bar) oder deutlich zu viel (Schätzung 5 bar, wenn es der Reifen hält).\\ ​
 +Ich fahre meine Avons vorne mit 2,5 und hinten mit 2,9 bar und damit nicht schlecht.\\ ​
 +Ich kenne aber zwei Gründe für das von mir beschriebene Symptom: VIELE Kurven mit VIEL Schräglage und möglichst WENIG geradeaus fahren.\\ ​
 +Außerdem, ds muss ich mir aber noch abgewöhnen weil lebensgefährlich,​ vorne bremsen in Schräglage.\\ ​
 +Und außerdem kann ich mein Denkvermögen durchaus einsetzen weil es so schwer nicht ist das es mir nicht auffällt,​\\ ​
 +das ich selber für mich verantwortlich bin.//\\
 +\\ 
 +Schreibe hier meine eigenen Erfahrungen - nix theologisches. Hatte nach ca. 1500 km mit dem CRA die gleichen, \\ 
 +schon von Dir beschriebenen Effekte und noch Sägezahnbildung.Dabei Luftdruck 2.2/2,3 bar vorne, nach Vorgabe des Händlers. \\ 
 +Bin bis zu diesem Zeitpunkt noch KEINEN! km Autobahn gefahren. Das Handling wurde mit der zeit immer träger,​dass Rangieren richtig beschwerlich.\\ ​
 +Eine Luftdruckerhöhung auf 2,5/2,6 bar ergab bis zum Wechsel bei 3 Tkm dann ein rundes,​ausgeglichenes Ablaufbild. \\ 
 +Handling und Rangieren waren wieder gut. \\ 
 +Da ich auch ab und an im Bandit-Forum mitlese, bin ich auf die Seite www.Bandit-1200.de von Armin aka ARMPAS gestoßen.\\ ​
 +Der hatte zur gleichen Zeit den CRA montiert - und auch ein schlechtes Ablaufbild,​wie eben beschrieben.\\ ​
 +Daraufhin habe ich ihn per Email nach dem gefahrenen Luftdruck gefragt und ihm meine Erfahrungen mitgeteilt.\\ ​
 +In seiner Antwort schrieb er, daß er den Luftdruck beim letzten Tanken von 1,9bar auf 2,6bar erhöht habe.\\ ​
 +Den niedrigen Wert konnte er sich nicht erklären. Er vermutete, daß er mit dem zu niedrigen Wert längere Zeit gefahren ist. \\ 
 +Scheint mir also doch was dran zu sein am zu niedrigen Luftdruck. Dank für Deine beruhigende Antwort und außerdem an Dein Denkvermögen,​ das,​\\  ​
 +durchaus so eingesetzt, daß es Dir auffällt, weil es so schwer nicht ist, daß Du der obere Teil der Maschine bist.\\ ​
 +Freut mich,daß Du alles im Griff hast.  \\
  
 ==== Reifenpilot ==== ==== Reifenpilot ====

QR-Code
QR-Code techniktipp:raeder (erstellt für aktuelle Seite)